September 22, 2021

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Vertriebsprobleme lassen deutsche Industrieproduktion sinken

BERLIN, 6. August (Reuters) – Die deutsche Industrieproduktion ist im Juni erneut unerwartet zurückgegangen. Die am Freitag veröffentlichten Daten deuten auf eine Verlangsamung in Europas größter Volkswirtschaft hin, die durch Lieferbeschränkungen bei Vorleistungsgütern verhindert wird.

Das Statistische Bundesamt sagte, die Industrieproduktion sei im Mai um 1,3 % zurückgegangen, nachdem sie um 0,8 % nach unten korrigiert worden sei. Eine Reuters-Umfrage ergab einen Anstieg von 0,5%.

Der Rückgang wurde durch einen Rückgang der Produktion von Investitionsgütern wie Maschinen und Fahrzeugen verursacht, die den Daten zufolge um 2,9 % zurückging. Die Produktion von Konsumgütern legte weiter zu und stieg um 3,4%.

Die Industrieproduktion ging im Quartal zum Juni gegenüber dem Vorquartal um 0,6 % zurück, während die Automobilindustrie um 11,2 % zurückging.

Neben der Holzknappheit, die die Bauindustrie beeinträchtigt, sagte das Wirtschaftsministerium, der Rückgang sei auf Lieferbeschränkungen bei Halbleitern zurückzuführen.

„Die in Europa mit Spannung erwarteten Halbleiter werden lange halten“, sagt Thomas Kitzel, Ökonom der VP Bank.

Früher am Freitag sagte ein Ipoh Economic Institutional Survey, dass die deutsche Industrie ihre Produktionsaussichten im Juni aufgrund von Lieferproblemen herabgestuft hatte.

„Jetzt machen sich Engpässe bei wichtigen Zwischenprodukten bemerkbar“, sagt Klaus Vohrabe, Ipoh-Ökonom und Leiter der Ipoh-Umfrage.

Für den Gesamtausblick waren das Ministerium und die Analysten jedoch aufgrund der hohen Nachfrage und der starken Exporte vorsichtig optimistisch.

„Wenn der Warenfluss wieder aufgenommen wird, kann die Industrieproduktion ihre Lücke schließen“, sagte Kitsel.

Bericht von Riham Alcoza; Bearbeitung von Maria Sheehan und Toby Chopra

Unsere Standards: Richtlinien der Thomson Reuters Foundation.

Siehe auch  Declan Rice sagt, er sei bereit, trotz des letzten Versäumnisses Geldstrafen gegen Deutschland zu verhängen England