Februar 9, 2023

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

In Deutschland hat das Erbe von Michael Schumacher den Anspruch des ehemaligen Mercedes-Chefs geschlagen

Michael Schumacher ist einer der größten F1-Fahrer aller Zeiten und dominierte den Motorsport in den 90er und frühen 2000er Jahren.

Schumacher wurde damals von den Deutschen verehrt und wird es immer noch. Aber während seiner Dominanzjahre war der Name Schumacher für einen Deutschen gleichbedeutend mit F1.

Die deutsche Legende gewann mit Ferrari 7 Meistertitel und schuf ein Vermächtnis für viele nachfolgende Fahrer.

Es ist interessant, dass Deutschland als Zentrum des Automobils gilt, aber der Ruf des Sports im Land gesunken ist. Derzeit hat Deutschland keinen Grand Prix, keinen potenziellen Titelanwärter und kein großes Team mit Sitz in Deutschland.

Weiterlesen: Mercedes-Chef Toto Wolff beleidigt Red-Bull-Teamchef grausam

Der ehemalige Mercedes-Chef findet, F1-Enthusiasten sollten sich schämen

Ex-Mercedes-Chef Norbert Haag erinnert sich an eine Zeit, als der deutsche Weltmeister am Fließband lief. Nach Schumacher dominierte Anfang der 2010er-Jahre Sebastian Vettel den Sport, gefolgt von Nico Rosberg 2016 mit Mercedes.

Sogar Mercedes hat als Konstrukteur den Sport mit 8 aufeinanderfolgenden Titeln in den letzten zehn Jahren dominiert, aber schon lange kein Rennen mehr in Deutschland gefahren.

Haag erinnert sich, dass es Ende der 90er und Anfang der 2000er Jahre zwei F1-Rennen pro Jahr in Deutschland gab. Die Tribünen waren mit 100.000 Zuschauern prall gefüllt und auch das deutsche Fernsehen wurde von rund 12 Millionen Menschen geschaut. Jetzt hat es sich auf 3 Lakhs reduziert.

Er meinte, die F1 in Deutschland sei zu einer Tragödie geworden und jeder Motorsport-Enthusiast könne sich schämen.

Mick Schumacher ist Deutschlands größte Hoffnung

Mick wurde zum Ende der Saison 2022 aus dem Haas F1-Team gestrichen und findet sich nun als Ersatzfahrer bei den Silberpfeilen wieder.

Siehe auch  Mehr als 20 Menschen sind bei schweren Überschwemmungen in Europa gestorben und Dutzende werden vermisst

Haag glaubt, dass Micks Rauswurf ein echtes Unglück war, aber er hat einen Vertrag mit Mercedes unterschrieben. Wenn es Mick bei Mercedes gut geht, hat er in Zukunft gute Chancen.

Er ist also Deutschlands größte Hoffnung auf zukünftigen F1-Star.

Weiterlesen: Der viermalige Weltmeister verrät, wie sein Ruhestand sein Portfolio aufgeweicht hat