Februar 21, 2024

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Schießerei in Istanbul: Eine Person wurde getötet, nachdem maskierte bewaffnete Männer eine Kirche in der Türkei angegriffen hatten

Schießerei in Istanbul: Eine Person wurde getötet, nachdem maskierte bewaffnete Männer eine Kirche in der Türkei angegriffen hatten

Joe Duran/CNN

Die Polizei reagiert auf einen Angriff zweier bewaffneter Männer auf eine Kirche in Istanbul, Türkei, am 28. Januar 2024.



CNN

Nach Angaben der offiziellen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf den türkischen Innenminister Ali Yerlikaya wurden im Zusammenhang mit dem Kirchenangriff am Sonntag in Istanbul mindestens 47 Verdächtige festgenommen.

Laut Yerlikaya wurde bei dem Angriff, bei dem maskierte bewaffnete Männer während der Sonntagsmesse in der Kirche Santa Maria das Feuer eröffneten, eine Person getötet. Der Vorfall ereignete sich im Stadtteil Buyukdir gegen 11:40 Uhr Ortszeit (3:40 EST), fügte Yerlikaya in einem Beitrag auf X hinzu.

Nach Angaben des Gouverneurs von Istanbul, Davut Gül, wurden bei dem Angriff keine weiteren Menschen verletzt.

Laut einer Erklärung der Nachrichtenagentur der Organisation, Amaq, unter Berufung auf eine Sicherheitsquelle der Organisation, übernahm der IS die Verantwortung für die Schießerei.

Anadolu berichtete außerdem, dass zwei der inhaftierten Verdächtigen vermutlich dem IS angehörten, und beschrieb unter Berufung auf den türkischen Innenminister, dass einer aus Tadschikistan und der andere aus Russland stamme.

In einem in den sozialen Medien veröffentlichten Video sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, dass die türkischen Sicherheitskräfte nach dem Angriff „mit all ihren Ressourcen“ mobilisiert worden seien. Der türkische Führer wurde auch an Bord eines Flugzeugs gesehen, wie er mit einem Priester der Zielkirche telefonierte.

Nach Angaben des türkischen Justizministers Yilmaz Tun untersuchen der stellvertretende Generalstaatsanwalt des Landes und zwei weitere Staatsanwälte den Vorfall.

„Die Ermittlungen werden vielschichtig und akribisch durchgeführt“, sagte Tonk.

Dies ist eine sich entwickelnde Geschichte und wird aktualisiert.

Iyad Kurdi von CNN trug zur Berichterstattung bei.