Juni 16, 2024

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Die deutschen Rechtsextremen feiern den Sieg über die Scholz-Partei

Die deutschen Rechtsextremen feiern den Sieg über die Scholz-Partei

„Wir fordern ein Vertrauensvotum und Neuwahlen“, sagte Alice Weidel, Vorsitzende der rechtsextremen Alternative für Deutschland (AfD), am Montag gegenüber Reportern. „Genug Leute.“

Die Rechtsextremen in Deutschland sind hocherfreut, nachdem sie die Mitte-Links-SPD von Bundeskanzler Olaf Scholz mit 16 % der Stimmen auf den zweiten Platz bei der Wahl zum Europäischen Parlament geschlagen haben.

Die Ergebnisse der AfD sind besser als erwartet. Ihr Wahlkampf war geprägt von einer Reihe von Skandalen mit Vorwürfen der Geldwäsche, Zahlungen des Kremls und Spionage für China.

Letztendlich musste die AfD ohne ihre beiden Spitzenkandidaten Maximilian Krah und Petr Bystron im Wahlkampf antreten, gegen die wegen Verbindungen zu Russland und China ermittelt wurde.

Der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, war für Herrn Krau, als er die Verbrechen der Nazis herunterspielte und davon ausging, dass alle SS-Offiziere unschuldig seien.

Die AfD ist sogar für Frankreichs rechtsextreme Führerin Marine Le Pen so giftig geworden, dass sie die AfD aus der rechten Fraktion des Europäischen Parlaments für Identität und Demokratie geworfen hat.

Frau Weidel will auf rechtsextreme Verbündete in Europa zugehen: Um das Image der Partei aufzupolieren, hat sie Herrn Krau aus der EU-Fraktion der AfD ausgeschlossen.

Parteiführer nennen diese Skandale „Medienpropaganda“.

Richtern, die vor Gericht gegen die AfD urteilen, oder Geheimdiensten, die gegen die Partei ermitteln, wird politische Motivation vorgeworfen.

Dieses Rache-Narrativ scheint funktioniert zu haben.

Während die hochgesinnte Wahlkampfkampagne der Regierung vom „Schutz der Demokratie“ sprach, investierte die AfD Ressourcen in TikTok-Videos, eingängige Slogans und simple Sprüche.

Siehe auch  Bundeswehr stellt islamischen Geistlichen ein - DW - 01.04.2024

„Wir haben in diesem Land echte Probleme, die gelöst werden sollten, anstatt uns zu beleidigen“, sagte AfD-Co-Chef Tino Gruballa. „Mit den Wählern klappt das nicht.“

Er könnte Recht haben. In Ostdeutschland, wo die AfD besonders radikal ist, aber in Meinungsumfragen oft die Nase vorn hat, gewann die rechtsextreme Partei die meisten Stimmen.

Die Partei konnte ihren Anteil bei jungen Wählern steigern, die möglicherweise eine Revolte gegen die deutschen Mainstream-Normen erlebt haben.

Vielleicht ist es der AfD gut gegangen, nicht trotz der Skandale, sondern gerade wegen ihnen.

Die Regierungskoalition ist verwirrt und versucht herauszufinden, was schief gelaufen ist.

Am Montag bezeichnete ein SPD-Chef die Ergebnisse als „schmerzhafte Demütigung“.

Mit einem Vorsprung von 30 % sind die Konservativen durchaus zufrieden. Aber angesichts der Unbeliebtheit der Regierung ist das kein schockierendes Ergebnis.

In Ostdeutschland, wo im September wichtige Regionalwahlen stattfinden, landeten sie hinter der AfD auf dem zweiten Platz.

Bei einer nationalen Parlamentswahl können diese Zahlen die Bildung einer stabilen Koalition erschweren.

Das Ergebnis wird CDU-Chef Friedrich Merz bei seinem Versuch, seine Partei in eine konservativere Post-Merkel-Ära zu führen, Auftrieb geben und den Grundstein für seine Bewerbung legen, nächstes Jahr Deutschlands nächster Bundeskanzler zu werden.

Doch die einzigen wirklichen Gewinner in Deutschland waren diese Woche die Populisten.