Allgemein

World of Warships: Französische Marine hält Einzug

World of Warships wird um französische Schiffe erweitert.

Normandie, Alsace, Bretagne und Lyon sind nicht nur als Städte bekannt, sondern auch als Kriegsschiffe der französischen Marine, die fortan auch in World of Warships Einzug halten werden.

Gebiete wie die Normandie, Alsace, Bretagne oder Städte wie Lyon sind auf der ganzen Welt bekannt. World of Warships gibt den Spielern nun die Möglichkeit, die technischen Errungenschaften der französischen Kriegsmarine zu begutachten und auszufahren, denn mit dem letzten Update wurde der französische Forschungsbaum um die Schlachtschiffe erweitert. So kommen Schiffe wie die Normandie, Bretagne, Alsace, Lyon, Richelieu und Republique stehen ab sofort den Kommandanten hinzu.

Schlachtschiffe aus Frankreich

Diese Schiffe gehören bringen eine eigene Spielweise zu World of Warships. Denn die Schiffe der neuen französischen Linie sind die schnellsten unter den Schlachtschiffen. Aber es ist nicht nur die Geschwindigkeit, die diese Schlachtschiffe besonders machen soll. Mit ihren Geschütztürmen können sie Gegner zerstören. So besitzt zum Beispiel die Normandie laut Entwickler auf Stufe VI Geschütztürme, die jeweils über vier Kanonen verfügen und die Lyon (Tier VII) hält mit 4×4 Geschützen den Rekord auf ihrer Stufe.

Recherche in Museen

Jedes Schiff wurde laut Wargaming nach wochenlanger Recherchearbeit anhand von Blaupausen erstellt. Die Entwickler verbrachten in den Archiven des „Service historique de la Défense“ (Vincennes, Châtellerault) und im „Musee National de la Marine“ (Paris), um Zugang zu den Bauplänen und originalen Fotos zu gelangen. Jedes einzelne Schiff nahm mehrere Monate in Anspruch, um im Spiel integriert werden zu können.

Mit dem Download des nächsten Updates wird die französische Kriegsmarine mit seinen Modellen freigeschaltet.

Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: