Februar 22, 2024

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

TotalEnergies verkauft Tankstellen in Deutschland und den Niederlanden

TotalEnergies verkauft Tankstellen in Deutschland und den Niederlanden

Der französische Mineralölkonzern will sein gesamtes Tankstellennetz in Deutschland und den Niederlanden an das kanadische Unternehmen Couche-Tard verkaufen. Grund soll der Ausstieg aus Verbrennungsmotoren in Europa sein. In Ländern, in denen TotalEnergies kein Marktführer ist, will das Unternehmen auf Wasserstoff und Ladestationen setzen.

In Deutschland spricht das Unternehmen von 1.198 Tankstellen und 392 Standorten in den Niederlanden. „TotalEnergies hat in beiden Ländern keine führende Marktposition, daher ist die Expertise eines Convenience-Store-Spezialisten notwendig. TotalEnergies will sich in beiden Märkten auf die Entwicklung neuer Mobilitätsformen (Strom und Wasserstoff) konzentrieren“, so der Brief gesagt.

TotalEnergies und Couche-Tard wollen ein Joint Venture für Tankstellen in Belgien und Luxemburg gründen – insgesamt sind 619 Tankstellen beteiligt. Allerdings müssen die Kanadier mit 60 Prozent die Mehrheit halten. Der Markenname TotalEnergies wird vorerst nicht von den Tankstellen in den vier Ländern verschwinden: Für mindestens fünf Jahre werden die Franzosen die vier Tankstellennetze, die unter der Marke firmieren, weiterhin mit Kraftstoff beliefern. ist lang.

Die geplante Transaktion, basierend auf einem Unternehmenswert von 3,1 Milliarden Euro (entspricht 15 Jahren Netto-Cashflow nach Steuern), umfasst Tankstellennetze für Geschäftskunden und das Tankkartengeschäft. TotalEnergies besitzt Offsite-Ladestationen (Ladestationen), Wasserstoffvertrieb, Bulkkraftstoffe und ein AS24-Tankstellennetz für Lkw.

Hintergrund ist wie erwähnt der Ausstieg aus Verbrennungsmotoren in der EU ab 2035. „Diese visionären Entscheidungen haben TotalEnergies dazu veranlasst, Entscheidungen in Bezug auf seine Tankstellennetze in Europa zu treffen, die aufgrund rückläufiger Kraftstoffverkäufe Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Ein Grund dafür ist, dass Elektroautos eher zu Hause oder am Arbeitsplatz geladen werden, nicht an Ladesäulen an Tankstellen“, schreibt das Unternehmen. TotalEnergies hat sich seit 2015 von seinen Tankstellennetzen in Italien, der Schweiz und Großbritannien getrennt.

Siehe auch  Die Growers and Distributors Conference reist durch die Niederlande und Deutschland

Im Strombereich plant das Unternehmen den Ausbau von Ladestationen an Hauptverkehrsadern und in Großstädten in Europa zu forcieren, konkrete Ausbauziele werden derzeit aber nicht genannt. Bis 2025 sind früheren Berichten zufolge 150.000 Ladepunkte geplant. In Deutschland hat TotalEnergies im Oktober 2022 eine eigene Ladeinfrastruktur-Tochter gegründet. Im Bereich Wasserstoff arbeitet das Unternehmen mit Air Liquide am Aufbau eines europäischen Wasserstoffnetzwerks für Lkw.

totalenergies.com