Juli 24, 2024

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Phoenix Tower International hat eine Vereinbarung zum Eintritt in den deutschen Turmmarkt unterzeichnet

Phoenix Tower International hat eine Vereinbarung zum Eintritt in den deutschen Turmmarkt unterzeichnet

Die Novec GmbH betreibt derzeit 220 Telekommunikationsmasten in Deutschland und hat eine bedeutende Pipeline aufgebaut, um eine Schlüsselrolle bei der Bereitstellung kritischer Infrastruktur für Mobilfunkbetreiber in Deutschland zu spielen.

Der Deal markiert den sechsten europäischen Markteintritt von Phoenix Tower und den 21. weltweit und erweitert sein europäisches Portfolio in Zypern, Frankreich, Irland, Italien und Malta.

Nach Angaben von Capacitys Schwesterunternehmen TowerXchange betreibt PTI international 12.733 Türme in 14 Märkten in Mittel- und Lateinamerika und 1.074 Türme in den USA. PTI besitzt und betreibt 7.696 Türme in Europa, insgesamt 21.503, mit Ausnahme der 220 zu erwerbenden Türme in Deutschland.

Das ergibt PTI 23rd Weltweit größtes Turmunternehmen nach Türmen.

„Deutschland ist ein wichtiger globaler Markt mit erheblichem langfristigen Mobilfunkbedarf, insbesondere in ländlichen Gebieten, in denen es heute keine Abdeckung gibt und in denen sich das NOVEC-Team auf Abdeckungslösungen spezialisiert hat“, sagte Dagan Kasavana, CEO von Phoenix Tower International.

Auf dem deutschen Markt gibt es insbesondere vier große Tower-Unternehmen: American Tower Europe, Deutsche Funkturm, Media Broadcast Group und Vodafones Vantage Towers.

Gertjan Hoefman, CEO von NOVEC, kommentierte den Deal ebenfalls wie folgt: „NOVEC freut sich bekannt zu geben, dass PTI einen starken strategischen Investor hat, der die NOVEC GmbH in Deutschland unterstützen kann.“

CMS Hasche Sigle, Van Lanschot Kempen und Uncredit fungierten als Berater für PTI, und ABN Ambro, CASE Corporate Finance und Gleiss Lutz fungierten als Berater für Novec.

Die Transaktion unterliegt den üblichen behördlichen Genehmigungen und wird voraussichtlich in den kommenden Monaten abgeschlossen.