Mai 27, 2024

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Neuseeland unterzeichnete ein Memorandum of Understanding mit der Deutschen Agentur für Antarktis-Zusammenarbeit

Neuseeland unterzeichnete ein Memorandum of Understanding mit der Deutschen Agentur für Antarktis-Zusammenarbeit

(Reuters) – Neuseeland teilte am Samstag mit, dass sein Antarktis-Institut eine Absichtserklärung mit dem deutschen Alfred-Wegener-Institut unterzeichnet habe, um die Zusammenarbeit zwischen den beiden Polarforschungsorganisationen angesichts der wachsenden Präsenz Chinas in der Antarktis zu fördern.

„Die Antarktis ist von zunehmendem geostrategischem und wissenschaftlichem Interesse, und diese Vereinbarung wird die Kommunikation zwischen unseren Meeres- und Polarwissenschaftsinstitutionen erweitern“, sagte der neuseeländische Außenminister Winston Peters in einer Pressemitteilung.

Peters und die deutsche Außenministerin Annalena Baerbach waren während eines offiziellen Besuchs in Neuseeland Zeugen der Unterzeichnung des MoU in Auckland.

Der Deal kommt zustande, nachdem Neuseeland im Februar angekündigt hatte, seinen jahrzehntealten Stützpunkt in der Antarktis zu überprüfen, nachdem die Gespräche mit einem Bauunternehmen ins Stocken geraten waren. Im Jahr 2019 kündigte Neuseeland Pläne zur Renovierung des Standorts an, doch seitdem sind die prognostizierten Kosten um mehr als 50 % gestiegen.

Die Antarktis südlich von Neuseeland und Australien wird zunehmend überfüllt, und China eröffnete dort im Februar seine fünfte Forschungsbasis. Westliche Regierungen befürchten, dass die verstärkte Präsenz Chinas in der Antarktis und Arktis der Volksbefreiungsarmee (VBA) bessere Überwachungsfähigkeiten verleihen könnte.

Das Alfred-Wegener-Institut ist Deutschlands größte Wissenschaftsorganisation und koordiniert laut seiner Website die deutschen Polarforschungsbemühungen.

(Berichterstattung von Sam McKeith in Sydney; Redaktion von Sam Holmes)

Haftungsausschluss: Dieser Bericht wurde automatisch vom Nachrichtendienst Reuters erstellt. Für den Inhalt übernimmt ThePrint keine Verantwortung.

Siehe auch  Kimmich: Meine Familie hat mir geholfen, mich von Deutschlands WM-Aus zu erholen