September 21, 2021

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Merkel von Deutschland verteidigt die Idee eines Gipfels zwischen der EU und Putin

BERLIN (dpa) – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Montag die Idee eines EU-Treffens mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin unterstützt und argumentiert, dass es Putin die Möglichkeit bieten würde, sich mit europäischen Anliegen auseinanderzusetzen.

Die Idee wurde vergangene Woche von Mitgliedern der Ost-EU abgelehnt.

Bei einem Gipfel am Freitag einigten sich die Staats- und Regierungschefs der EU lediglich darauf, “die Formen und Bedingungen des Dialogs mit Russland zu prüfen”. Eine von Deutschland und Frankreich vorgebrachte Idee erwähnte keine hochrangigen Treffen oder Pläne für einen Gipfel mit Putin. Das Ergebnis spiegelte die tiefen Spaltungen im Moskauer Ansatz der 27-Nationen-EU wider.

Die EU befürchtet, dass Putin immer diktatorischer wird und sich vom Westen distanzieren will. Das und das NATO-Militärbündnis kämpfen darum, Russland wieder an den Tisch zu bringen. Das Treffen von US-Präsident Joe Biden mit Putin in diesem Monat war eine seltene Ausnahme.

Bei einer Frage-und-Antwort-Runde mit deutschen und französischen Gesetzgebern sagte Merkel: “Wir können keine Einheitsfront bilden, und (und) ein solcher Gipfel erfordert eine sehr ernsthafte Vorbereitung.

Mit Blick auf Bedenken wie die „hybriden Angriffe“ auf Deutschland, Frankreich, Italien und die baltischen Staaten fügte Merkel hinzu: „Es ist besser, nicht nur immer mit uns darüber zu sprechen, sondern auch den russischen Präsidenten zu konfrontieren und darüber zu informieren.“ Dinge. ”

“Präsident Biden hat dies zu Cyberangriffen sehr deutlich gemacht. Warum kann Europa das nicht tun?” Sagte Merkel.

Aber während die Vereinbarungen von Minsk, die der Ukraine Frieden bringen sollen, noch nicht eingehalten wurden, gehören die baltischen Staaten zu denen, die stark daran interessiert sind, Moskau zu erreichen. Russland hingegen ist der größte Erdgaslieferant der EU und spielt eine Schlüsselrolle in internationalen Konflikten und Fragen im Zusammenhang mit den strategischen Interessen Europas, darunter das Atomabkommen mit dem Iran und die Konflikte in Syrien und Libyen.

Siehe auch  "Hungriges" Deutschland trifft im Blockbuster-Euro-Eröffnungsspiel auf Frankreich

“Die Beziehungen zwischen Russland und der EU sind im Moment nicht gut, aber wir haben auch während des Kalten Krieges miteinander gesprochen”, sagte Merkel. “Deshalb denke ich, dass es nicht ausreicht, nicht zu reden, um Probleme zu lösen.”

„Wir sind noch einen Schritt weiter gegangen, aber noch nicht“, fügte er hinzu.

Wird geladen …

Wird geladen …Wird geladen …Wird geladen …Wird geladen …Wird geladen …