Juli 24, 2024

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Krimvideos zeigen brennende Feuer als ATACMS-Weltraumradarziele – Bericht

Krimvideos zeigen brennende Feuer als ATACMS-Weltraumradarziele – Bericht

Lokalen Berichten zufolge hat die Ukraine mit von den USA gelieferten Raketen einen russischen Weltraumnetzwerkknoten auf der annektierten Krim angegriffen, der angeblich von russischen Raumstreitkräften genutzt wird.

Ukrainische Streitkräfte starteten am Sonntagabend einen ATACMS-Angriff (Army Tactical Missile System) auf der gesamten Krim und griffen damit das russische Langstrecken-Satellitenkommunikationszentrum im Dorf Vitino in der Region Saki „erfolgreich an“, heißt es in der Open-Source-Geheimdienstinformation X (ehemals Twitter). ). Konto OSINTtechnical sagte.

„Mehrere Bereiche der Anlage brennen“, heißt es in dem Bericht.

Das Zentrum ist einer von drei Komplexen, aus denen das russische Deep Space Communications Center Jewpatoria besteht, das bemannte und robotische Weltraummissionen unterstützt. Berichten zufolge wurde die Anlage bereits im Dezember 2023 von von Großbritannien gelieferten luftgestützten Marschflugkörpern vom Typ Storm Shadow getroffen.

Die Angriffe auf die Krim eskalierten während der umfassenden Invasion des russischen Präsidenten Wladimir Putin in der Ukraine, die im Februar 2022 begann, als Kiew versucht, die Schwarzmeerhalbinsel zurückzuerobern. Die Region wurde 2014 an Moskau angeschlossen.

Die Ukraine hat wiederholt russische Militärstützpunkte angegriffen und behauptet, sie seien legitime Ziele im laufenden Krieg.

Der auf der Krim ansässige Sender Crimean Wind veröffentlichte Satellitenbilder und sagte, sie bestätigten die Brände in Vitino und in der Nähe des Zentrums des russischen Weltraumnetzwerks.

Der Sender sagte: „Satelliten haben zwei Brände in der Nähe des 40. separaten russischen Kommando- und Messkomplexes (Long-Range Space Communications Center, NIP-16, Militäreinheit 81415) entdeckt.“

Siehe auch  Die Ukraine sagt, die Frau des Spionagechefs sei vergiftet worden

In den sozialen Medien kursierten Videos, die nach den Angriffen riesige Brände auf der Halbinsel Krim zeigten.

Die russischen Behörden äußerten sich nicht zu den gemeldeten Razzien und Kiew übernahm keine Verantwortung. Newsweek Das russische Verteidigungsministerium und das ukrainische Außenministerium wurden per E-Mail um einen Kommentar gebeten.

Das ATACMS-System wurde am 5. Oktober 2022 während einer gemeinsamen Übung amerikanischer und südkoreanischer Streitkräfte an einem unbekannten Ort gestartet. Die Ukraine hat ein russisches Weltraumnetzwerkzentrum auf der von ihr annektierten Halbinsel Krim angegriffen.


Südkoreanisches Verteidigungsministerium/Getty Images

Dies geschah, nachdem das russische Verteidigungsministerium der Ukraine vorgeworfen hatte, am Sonntag einen Angriff auf die Küstenstadt Sewastopol auf der Krim mit Kurzstrecken-ATACMS mit Streumunition durchgeführt zu haben, bei dem es unter der Zivilbevölkerung zu Opfern kam.

Kiew äußerte sich nicht zu den Angriffen.

Das Institute for the Study of War (ISW), ein in den USA ansässiger Think Tank, stellte in seiner jüngsten Analyse des Konflikts in der Ukraine am Sonntag fest, dass russische Militärblogger das russische Verteidigungsministerium und vom Kreml ernannte Beamte auf der Krim weithin dafür kritisierten, dass sie es versäumt hätten Verhindern Sie den Angriff und schützen Sie … russische Zivilisten.

Die Denkfabrik sagte, Russland werde „wahrscheinlich legitime militärische Ziele in der Nähe von Zivilgebieten auf der Krim stationieren, um ukrainische Angriffe abzuschrecken“.

„Russland verstößt wahrscheinlich gegen seine Vorschriften zur Anwendung des humanitären Völkerrechts, die vorschreiben, dass die militärische Führung die Stationierung militärischer Ziele in oder in der Nähe dicht besiedelter Gebiete vermeiden muss“, sagte der Kriegswächter.

Siehe auch  Waldbrände in Chile: Mindestens 64 Menschen in der Region Valparaiso getötet

Haben Sie einen Rat zu dieser internationalen Nachrichtenmeldung? Newsweek Sollte es abdecken? Haben Sie eine Frage zum russisch-ukrainischen Krieg? Sagen Sie es uns unter Worldnews@newsweek.com.