Februar 25, 2024

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Jed York: Chargers werden mit Jim Harbaugh „sehr, sehr erfolgreich“ sein

Jed York: Chargers werden mit Jim Harbaugh „sehr, sehr erfolgreich“ sein

Die 49ers hatten in Jim Harbaugh einen großartigen Trainer. Und sie konnten keinen Weg finden, es für ihn zum Laufen zu bringen.

Nach vier Jahren, darunter drei NFC-Meisterschaftsspiele und ein Super Bowl, entließen die 49ers Harbaugh.

Klar, sie nannten es einen gegenseitigen Abschied. Harbaugh stellte schnell fest, dass dies nicht der Fall sei.

Mir wurde gesagt, dass ich nicht mehr der Trainer sein würdesagte Harbaugh damals. „Und dann … man kann es ‚gegenseitig‘ nennen, ich meine, ich werde die 49ers nicht in die Lage versetzen, einen Trainer zu haben, den sie nicht mehr wollen. Aber das ist die Wahrheit. Ich habe das nicht verlassen.“ 49ers. Ich hatte das Gefühl, dass die 49er-Hierarchie mich verlassen hat.“

Jetzt, da Harbaugh zurück in der NFL ist, sagt der Mann, von dem er „ Schluss gemacht hat“, genau das Richtige.

„Ich habe ihnen gratuliert, als sie es geschafft haben [Michigan] „Er hat das Meisterschaftsspiel gewonnen“, sagte Jed York, CEO der 49ers, über Joel Soria von NBC Sports Bay Area zu Tim Kawakami von TheAthletic.com. „Wir haben hin und her geschrieben. Ich denke, Jim ist ein toller Trainer. Ich denke, es ist ein großartiger Ort für ihn. Ich freue mich auf die Chargers.“ Ich denke, dass sie sehr erfolgreich sein werden„.

Er weiß aus Erfahrung, dass Harbaugh ein großartiger Trainer ist. Er hat das Team sofort umgekrempelt. Aus irgendeinem Grund kam jemand mit Harbaugh nicht klar.

York hat alles hinter sich gelassen, was ihn dazu veranlasste, Harbaugh hinter sich zu lassen.

„Ich denke, bei allem werden Menschen reifer, die Zeit vergeht und man neigt dazu, sich viel mehr an die guten Dinge zu erinnern als an die nicht so guten Dinge“, sagte York.

Siehe auch  Eine Nachricht an Utah Jazz-Fans nach der Niederlage in Spiel Zwei in Dallas: Entspann dich. Es ist nicht an der Zeit, in Panik zu geraten.

Für die 49ers und Harbaugh hätte es viel mehr Gutes als weniger Gutes geben sollen. Doch schon drei Jahre später brach alles zusammen. Die 49ers diskutierten darüber, ihn nach der Saison 2013 zu den Browns zu transferieren. Nach nur einem Jahr war Schluss.

Für die Chargers und Harbaugh fängt es gerade erst an.

„Ich denke, die Mannschaft hatte Talent und sie hat nicht das erreicht, was sie sich erhofft hatte“, sagte York. „Ich möchte nicht zu viel über das Team eines anderen reden, aber es ist definitiv ein talentiertes Team. Ich denke, er hat eine Chance, bei den Chargers wirklich gute Arbeit zu leisten. . . . Ich freue mich für ihn. Noch einmal: Er ist ein gescheiterter Trainer. Er wird einen großartigen Job machen.

Die meisten glauben, dass er es tun wird. Er hat überall, wo er war, gute Arbeit geleistet. Und wenn die 49ers nie „getrennt“ würden, bestünde eine gute Chance, dass die 49ers inzwischen ihre sechste Super Bowl-Meisterschaft gewinnen würden. Vielleicht ihr siebter.