Juni 16, 2024

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

In Deutschland gefundene mittelalterliche Spielfiguren

In Deutschland gefundene mittelalterliche Spielfiguren

Ein Team von Archäologen in Deutschland hat eine Sammlung mittelalterlicher Spiele entdeckt, darunter gut erhaltene Schachfiguren, Spielfiguren und Würfel. Die Spielfiguren stammen aus dem 11. oder 12. Jahrhundert und wurden bei der Ausgrabung einer längst vergessenen Burg entdeckt.

„Die Spielesammlung aus dem 11./12. Jahrhundert hat uns völlig überrascht und das Nachtstück in Pferdeform war ein echtes Highlight“, sagt Dr. Lucas Werther vom Deutschen Archäologischen Institut. Die Entdeckungen wurden bei der Ausgrabung einer bisher unbekannten Burg in Süddeutschland gemacht.

Augen und Mähne der 4 cm großen Pferdefigur sind ausgeformt. Diese aufwendige Gestaltung ist typisch für besonders hochwertige Schachfiguren dieser Zeit. Die Laborergebnisse zeigten, dass Benutzer den Springer heben würden, ähnlich wie heutige Schachspieler während eines Zuges, was auf eine überraschende Kontinuität in den Spielregeln hindeutet.

Schachfigur aus dem 11./12. Jahrhundert. Foto von Viktor Brikola / Universität Tübingen

Außer der Schachfigur wurden vier blumenförmige Spielfiguren und ein sechsäugiger Würfel gefunden. Sie sind aus Geweihen geschnitzt. Außerdem wurden auf den blütenförmigen Stücken rote Farbreste gefunden.

Gut erhaltene archäologische Funde von Schachfiguren und Spielfiguren für andere Brettspiele aus der Zeit vor dem 13. Jahrhundert sind in Mitteleuropa äußerst selten. „Im Mittelalter gehörte Schach zu den sieben Fähigkeiten, die ein guter Spieler beherrschen musste. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die bekannten Erfindungen größtenteils aus Palästen stammten.“ Dr. Jonathan Sheshkiewicz vom Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg erläuterte.

Ein Expertenteam der Universität Tübingen, des Landesamtes für Denkmalpflege Baden-Württemberg und des Deutschen Archäologischen Instituts führte die Ausgrabungen im Jahr 2022 durch. Die Spielfiguren „lagen unter den Ruinen einer Mauer, wo sie im Mittelalter verloren gingen oder verschwanden“, sagte Dr. Michael Kiensle von der Universität Tübingen. Durch die Versiegelung konnten die Artefakte außergewöhnlich gut erhalten werden.

Siehe auch  Fotos von einem kleinen Teil Deutschlands, der beim BWC OctoberFest nach Clarksville kommt

Diese Erkenntnisse werden in einer Sonderausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert Oskegraben! Ritter und Burgen im Echaztal / Ausgrabung! Ritter und Burgen im Tal des Echas Pfullingen und Messe am Ende dieses Monats Das verborgene Land Die Ausstellung in Stuttgart wird im September eröffnet.

Bild oben: Schachfiguren, Spielfiguren und Würfel aus dem 11./12. Jahrhundert. Entdeckt bei einer archäologischen Ausgrabung im Jahr 2022 in Burgstein, Deutschland. Foto von Viktor Brikola / Universität Tübingen