Februar 24, 2024

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Ein spannender DFB-Pokalsieg über Stuttgart beendete Leverkusens ungeschlagene Serie nach 30 Spielen.  Als Nächstes sind die Bayern dran – Winnipeg Free Press

Ein spannender DFB-Pokalsieg über Stuttgart beendete Leverkusens ungeschlagene Serie nach 30 Spielen. Als Nächstes sind die Bayern dran – Winnipeg Free Press

LEVERGUZEN, Deutschland (AP) – Bayer Leverkusen verlängerte seine ungeschlagene Serie in allen Wettbewerben dieser Saison mit einem 3:2-Comeback-Sieg über Stuttgart auf 30 Spiele und erreichte am Dienstag das Halbfinale des DFB-Pokals.

Jonathan Thaws Kopfball in der 90. Minute gewann das Spiel und die Mannschaft von Xabi Alonso sicherte sich vor dem Ligaspiel gegen den Titelrivalen Bayern München die Verlängerung. Alonso sprang an die Seitenlinie und schlug jubelnd in die Luft.

Leverkusen hatte zweimal einen Rückstand aufholen können. Stuttgart ging nach einer Ecke in Führung, als Waldemar Anton seinen Bearbeiter Edmond Dapsoba abwehrte und am langen Pfosten einköpfte. Mittelfeldspieler Robert Andrich sorgte zu Beginn der zweiten Halbzeit mit einem Schlenzerschuss aus 20 Metern ins rechte obere Eck für den Ausgleich.

Leverkusens Cheftrainer Xabi Alonso kommt am Dienstag, den 6. Februar 2024, zum Viertelfinalspiel des deutschen Fußballpokals zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem VfB Stuttgart in die BayArena in Leverkusen. (AP Photo/Martin Meissner)

Chris Fuerich stellte die Stuttgarter Führung wieder her, die mit einem Ballverlust von Andrich begonnen hatte, doch Amin Atli glich für Leverkusen nach einem Steilpass von Florian Wirtz aus, der auch Davins Siegtreffer vorbereitete. Es war das dritte Mal in den letzten fünf Leverkusen-Spielen, dass ein Tor in der 90. Minute oder in der Nachspielzeit zum Sieg führte.

Andrich hatte das Glück, einer zweiten Gelben Karte wegen eines heftigen Tacklings am Bein von Enzo Millet zu entgehen, was bei beiden Teams Fragen nach der Schiedsrichterfunktion aufwarf.

Leverkusen war geschockt, als der Stuttgarter Hiroki Ito Jeremy Frimbang mit einem Grätsche im Strafraum zu Fall brachte. Der Schiedsrichter und die Videoüberprüfung entschieden, keinen Elfmeter zu verhängen und Ito'o hatte keinen Kontakt mit dem Ball.