Februar 5, 2023

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Die Kündigung von D&D Beyond Subscriptions zwang Hasbro zur Hand

Klärung: Vicky Lita

Endlich der Herausgeber von Dungeons & Dragons Wizards of the Coast Er brach sein Schweigen Bezüglich der offenen Spiellizenz am Freitag versucht man sich zu beruhigen Spannungen in der D&D-Community Und beantworten Sie Fragen, die nach Gizmodo aufgeworfen wurden Ich habe die Neuigkeiten gemeldet Über den Inhalt des Entwurfsdokuments der letzten Woche.

In einer Nachricht mit dem Titel Update zur Open Game License (OGL), das auf der Website von D&D Beyond, dem offiziellen digitalen Toolkit von Wizards of the Coast, veröffentlicht wurde, hat das Unternehmen mehrere Bedenken angesprochen, die nach dem Durchsickern der Open Gaming 1.1-Lizenz Anfang der Woche geäußert wurden, und es schnell zurückgebracht. Zu den nennenswerten Änderungen gehören die Abschaffung von Eigentumsverhältnissen und vielversprechende Klarstellungen Copyright-Eigentum und geistiges Eigentum.

Aber es kann zu wenig sein, zu spät.

Trotz Zusicherungen des Tochterunternehmens Hasbro dürfte Wizards of the Coast (WotC) bereits unter den Folgen der Week of Silence gelitten haben. Mehrere Quellen innerhalb von WotC sagen Gizmodo, dass die Situation im Schloss schlimm ist und dass Hasbro sich weniger Sorgen um das öffentliche Image als vielmehr um den IP-Schatz macht, auf dem der Drache sitzt.

Das Endergebnis scheint folgendes zu sein: Nach einer von Fans geführten Kampagne zur Absage D&D Neben den Abonnements, die viral wurden, schickte ich eine Nachricht an WotC und Top-Hasbro. Laut mehreren Quellen waren diese unmittelbaren finanziellen Folgen der Hauptgrund, der sie dazu zwang, sich zu wehren. Die Entscheidung, die Veröffentlichung der neuen Open-Gaming-Lizenz zu verschieben und dann die Nachrichten rund um das Angebot anzupassen, war auf eine „nachweisbare Auswirkung“ auf das Endergebnis zurückzuführen.

Laut diesen Quellen war in Meetings und der Kommunikation mit Mitarbeitern die Nachricht des WotC-Managements, dass die Fans auf den durchgesickerten Entwurf „überreagierten“ und dass sich in ein paar Monaten niemand mehr an den Aufruhr erinnern würde.

Licensees are pushing back

But despite any hopes that this all might blow over, well-known publishers who have previously used the OGL—some almost exclusively, such as Kobold Press, and MCDM— have already put out statements saying that they will either be moving away from all versions of the OGL, or explicitly offering up their own gaming licenses for their core games.

The “negative impact of implementing the new OGL might be a feature and not a bug for Wizards of the Coast,” said Charles Ryan, chief operating officer of Monte Cook Games. “A savvy third-party publisher might look at where 5e is in it life cycle,” he said, and if they were planning 5e products, reconsider their investment. Monte Cook Games released their own open, perpetual license for their acclaimed Cypher System last year.

Smaller indie presses have pulled together resources to help people make third-party content for small games. Rowan, Rook und Deckardbeispielsweise freigegeben Widerstands-Toolkitein Dokument, das Designern helfen soll, die D&D-Regeln der 5. Ausgabe zu entlasten und Inhalte von Drittanbietern für das gefeierte Rollenspiel zu schreiben Turm.

Ein Drittanbieter teilte Gizmodo mit, dass er erwartet, dass WotC OGL wie in den durchgesickerten Dokumenten angegeben aktualisieren wird, jedoch nicht vor 2025, während der vollständigen Veröffentlichung von DnDOne. Jetzt sind viele Drittanbieter nach dem Publicity-Desaster rund um die durchgesickerte Neuheit in der Migrationszeitachse nach oben gerückt Verliese und Drachen OGL.

Eigentümer ist einer der größten Konkurrenten von WotC, der unabhängige Publisher Paizo Pfadfinder Und Sternfinder RPGs, führt derzeit eine Kampagne zur Erstellung eines Open RPG Creative License (ORC) die von einer gemeinnützigen Organisation betreut werden. Andere Verlage, darunter Kobold Press, Chaosium und Legendary Games, haben sich bereits zu den Bemühungen verpflichtet.

Ein anderer Drittanbieter, der um Anonymität bat, teilte Gizmodo mit, dass sein Unternehmen „bereits mit anderen Drittanbietern zusammengearbeitet“ habe, um eine Rechtsverteidigung für das Original von OGL 1.0 (a) aus dem Jahr 2000 bereitzustellen.

Text der OGL 1.1 und 2.0 FAQ

Letzte Woche erhielt Gizmodo durchgesickerte Entwurfsversionen von „OGL 1.1“ und einige Tage später ein FAQ-Dokument, das sich auf „OGL 2.0“ bezog. (Dies ist eine wichtige Unterscheidung, denn während 1.1 als Aktualisierung des ursprünglichen 1.0(a) angesehen werden kann, würde die Bezeichnung der neuen Vereinbarung 2.0 darauf hindeuten, dass sie als eine völlig neue, separate Vereinbarung gedacht ist.)

Eine der am häufigsten gestellten Fragen zu OGL 2.0 beinhaltete eine Aussage, die einen der aufrührerischsten Punkte des durchgesickerten OGL 1.1 klärte – ob das ursprüngliche OGL 1.0a widerrufen werden würde oder nicht. In den durchgesickerten FAQ heißt es: „OGL 1.0a erlaubt Erstellern nur, „autorisierte“ Versionen von OGL zu verwenden, wodurch Wizards auswählen können, welche ihrer früheren Versionen weiterhin verwendet werden sollen, wenn wir unser Recht auf Aktualisierung der Lizenz ausüben.“ Als Teil von OGL 2.0 Rollout entziehen wir die Lizenz OGL 1.0a für die zukünftige Verwendung und entfernen sie von unserer Website. Dies bedeutet, dass OGL 1.0a nicht mehr verwendet werden kann, um Inhalte für die Veröffentlichung zu entwickeln.“

Obwohl viele Leute sich gemeldet haben, um die Rechtmäßigkeit dieser Interpretation zu diskutieren, darunter der ehemalige WotC-CEO Ryan Dancey, der beim Schreiben des ursprünglichen OGL 1.0 mitgeholfen hat, hat die FAQ diese Sprache weiterhin vorangetrieben. Darüber hinaus weist das Update vom 13. Januar nicht ausdrücklich darauf hin, dass das Unternehmen nicht versuchen wird, die OGL 1.0a-Lizenz zu widerrufen. „Ich glaube nicht, dass die OGL v1.0a-Lizenz widerrufen werden kann“, sagte Dancey in einer E-Mail an Gizmodo. „Es gibt keinen Mechanismus in der Lizenz, um die Autorisierung zu widerrufen.“

„Als Version 1.0a veröffentlicht und lizenziert wurde, taten Hasbro & Wizards of the Coast dies in dem Wissen, dass sie in ein unbefristetes Lizenzsystem eintraten“, fuhr Dancey fort. Alle auf Führungsebene beteiligten Personen – Peter Adkison (der CEO von Wizards war), Brian Lewis (der Berater für Inhouse Wizards war) und ich (der Vizepräsident von Tabletop-RPGs) stimmten alle der Lizenz zu war beabsichtigt.“

Während die OGL 2.0-FAQ an mehrere Teams innerhalb von Wizards of the Coast verteilt wurde, weisen Quellen darauf hin, dass diese FAQ aufgrund der Auswirkungen gekündigter Abonnements und wachsender Online-Gegenreaktionen nicht wie beabsichtigt am 12. Januar veröffentlicht wurde.

In den OGL 2.0 FAQ heißt es auch, dass „die durchgesickerten Dokumente Entwürfe waren und einige der Inhalte, über die sich die Leute aufregten, in den neuesten Versionen zum Zeitpunkt des Durchsickerns bereits geändert worden waren.“ Was die Leute jedoch stört – einschließlich Copyright- und Lizenzreitern – sieht immer noch genauso aus wie in den FAQ für 2.0.

erklärte Jessica Markrum, Co-Schöpferin Unseelie Studios. Aber das ist keine „offene“ Sprache. Und sie scheinen den alten OGL-Look zu verwenden, um vorzugeben, dass 1.1 eine Open-Grant-Lizenz ist, obwohl dies nicht der Fall ist.“

Darüber hinaus berichteten mehrere Quellen, dass Drittanbietern OGL 1.1 Mitte Dezember als Anreiz zur Unterzeichnung eines „sweetheart deal“ gegeben wurde, was darauf hinweist, dass WotC bereit war, sich für das bereits durchgesickerte, drakonische OGL 1.1 zu entscheiden.

Hausarbeiten

Laut einer anonymen Quelle, die im Raum war, hielt Wizards of the Coast Ende 2022 eine Präsentation vor einer Gruppe von etwa 20 Content-Erstellern von Drittanbietern, in der das neue OGL 1.1 skizziert wurde. Diesen Erstellern wurden auch Angebote angeboten, die das öffentlich verfügbare OGL 1.1 ersetzen würden; Gizmodo hat eine Kopie dieses Dokuments mit der Bezeichnung „Terms Sheet“ erhalten, das verwendet wird, um spezifische kundenspezifische Verträge innerhalb der OGL zu definieren.

Diese „Sweetheart“-Deals geben den Unterzeichnern das Recht auf reduzierte Lizenzgebühren – 15 Prozent statt 25 Prozent auf Mehreinnahmen über 750.000 US-Dollar, wie in OGL 1.1 angegeben – und eine Verpflichtung von Wizards of the Coast, diese Produkte von Drittanbietern an verschiedene zu vermarkten D&D ist außerhalb von Kanälen und Plattformen, mit Ausnahme von „Blackout-Perioden“ um die eigenen Veröffentlichungen von WotC.

Es wurde erwartet, dass Dritte diese Hausarbeiten unterzeichnen. Noah Downs.

Mach es richtig

In einem am Freitag veröffentlichten „Open Game License Update“ versprach WotC, dass sich die neue OGL noch in der Entwicklung befinde und nicht bereit für die endgültige Veröffentlichung sei, „weil wir sicherstellen müssen, dass wir es richtig machen“. Das Unternehmen versprach, Feedback von der Community zu erhalten und OGL weiterhin zu überarbeiten, wodurch es sowohl für WotC als auch für seine Drittanbieter funktioniert.

Aber es kann zu spät sein. Auch wenn die Wizards of the Coast alle laufen [the leaked OGL 1.1] Es hinterlässt einen so säuerlichen Geschmack in meinem Mund und in meinem Mund, dass ich in Zukunft nicht mehr mit OGL arbeiten möchte, sagte David Markowski von Unseelie Studios.

Unterdessen gewann die „#DnDBegone“-Kampagne, die Fans ermutigte, D&D Beyond-Abonnements zu kündigen, auf Twitter und anderen Social-Media-Seiten weiter an Bedeutung.

Um ein D&D Beyond-Konto vollständig zu löschen, werden Benutzer an ein Support-System weitergeleitet, das sie auffordert, Tickets zur Bearbeitung durch den Kundendienst einzureichen: Quellen innerhalb von Wizards of the Coast bestätigen, dass es Anfang dieser Woche einen „fünfstelligen“ Wert von gab Tickets Beschwerde im System. Sie sagten, dass sowohl die Moderation als auch das interne Management der Probleme „in Trümmern lagen“, teilweise aufgrund der Tatsache, dass WotC kürzlich das Support-Team von D&D Beyond verkleinert hatte.

Wizards of the Coast erwähnte in einer unveröffentlichten FAQ, dass Änderungen an OGL nicht vorgenommen wurden, nur wegen einiger „lauter Geräusche“, was wahr ist. Es brauchte Tausende von Stimmen. Und Wizards of the Coast hat die letzten Änderungen eindeutig nicht freiwillig vorgenommen. Das gesamte Backgammon-Ökosystem hält Wizards of the Coast davon ab, die Versprechen zu erfüllen, die sie im Jahr 2000 gemacht haben. Jetzt legen die Fans die Bedingungen fest.


Willst du mehr io9-Neuigkeiten? Sehen Sie sich an, wann Sie das Neueste erwarten können WunderUnd Krieg der SterneUnd Star Trek Veröffentlichungen, was kommt als nächstes DC Universe im Film und im Fernsehenund alles, was Sie über die Zukunft wissen müssen Doctor Who.

Siehe auch  Reggie über NoA-Probleme: „Das ist nicht Nintendo I ausgelassen“