Oktober 2, 2022

gamoha.eu

Nachrichten, ausgefallene Geschichten und Analysen zum deutschen und internationalen Geschehen. Tauchen Sie tiefer ein mit unseren Features aus Europa und darüber hinaus. Sehen Sie sich unseren 24/7-TV-Stream an.

Bundesminister: Mehr COVID-Fälle als Daten zeigen

BERLIN (dpa) – Der deutsche Gesundheitsminister sagte am Mittwoch, die Coronavirus-Infektionsrate des Landes könnte zwei- bis dreimal höher sein als die aktuellen Zahlen, und forderte seine Kollegen auf, während der Neujahrsfeiern wachsam zu sein.

Statistiken der letzten Tage zeigen weiterhin, dass sich die Infektionsrate in Deutschland von dem durch die Delta-Variation verursachten Anstieg nach unten bewegt. Aber wie in den vergangenen Feiertagen haben Beamte wiederholt gewarnt, dass die Zahlen zu Weihnachten und Neujahr nicht vollständig sein werden, da weniger Tests durchgeführt werden und es zu Verzögerungen bei der Berichterstattung über durchzuführende Tests kommt.

Gleichzeitig meldet das benachbarte Frankreich Rekordzahlen, ausgelöst durch die neue Omigron-Variante.

Am Mittwoch zeigten die offiziellen Daten Deutschlands 40.043 neue Fälle in den letzten 24 Stunden und 205,5 neue Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach sagte: „Weniger Berichterstattung, die tatsächliche Inzidenz ist zwei- bis dreimal höher als die von uns derzeit gemessenen Fälle.“

„Wir sehen einen signifikanten Anstieg der Omigron-Fälle, was uns Sorgen macht“, fügte er hinzu.

Bei den örtlichen Gesundheitsämtern, einem wichtigen Teil der deutschen Meldekette, gebe es einen „Mangel“, der sich „besonders in den Ferien“ bemerkbar mache, sagte der Minister. Diese Position zu verbessern, sei seine „zentrale Aufgabe“ im kommenden Jahr, sagte er.

Lauterbach riet den Deutschen, das neue Jahr „sehr vorsichtig“ zu verbringen und nur in kleinen Gruppen zu feiern. Zu den Einschränkungen, die in den letzten Tagen in Kraft getreten sind, gehört die Beschränkung einzelner Treffen auf 10 Personen. Große Silvesterfeiern wurden abgesagt und der Verkauf von Feuerwerkskörpern verboten.

Siehe auch  Die Bundesregierung hat Joachim Nagal zum Chef der Zentralbank gewählt

Er versprach, dass es bis zum 7. Januar „solide und angemessene“ Daten zu Epidemien geben werde, wenn Präsident Olaf Scholes und die 16 Gouverneure von Deutschland den Weg für das Fortschreiten der Epidemie ebnen würden.

Lotterbach stellte fest, dass die Impfkampagne in Deutschland nach einer kurzen Weihnachtspause wieder aufgenommen wurde und diejenigen, die noch keine Auffrischungsimpfung erhalten haben, dringend gebeten werden, einen Termin zu vereinbaren. Bisher haben 71 % der Bevölkerung eine komplette Erstimpfung und 37,3 % eine Auffrischimpfung erhalten.