broken

Gamoha.eu

Toshiba: Satellite P50t-C-104 im Test

Toshiba Satellite p50t-c-104 title cover logo gamoha

Der Hersteller Toshiba hat uns mit dem Satellite P50t-C-104 ein neues Multimedia-Notebook im 15,6 Zoll-Format zum Testen zugesandt. Toshiba bewirbt dieses Muster mit einem guten Bilderlebnis durch die UHD-Auflösung des Displays und gleichzeitig die hohe Leistung durch die verbauten Hardwarekomponenten sowie das hochwertige Design. Ob Toshiba es geschafft hat ein ordentliches Gerät auf den Markt zu bringen, erfahrt ihr in dem folgenden Testbericht:

 

Lieferumfang

Toshiba liefert neben das Satellite P50t-C-104 mit einem Netzteil inklusive eines abnehmbaren Kaltgerätesteckers, einer Kurzanleitung und einem umfangreichem Handbuch inklusive Garantiekarte mit. Damit sind alle notwendigen Komponenten für einen schnellen Start enthalten.

Technische Details des P50t-C-104

Toshiba Satellite P50t-C-10 Technische Details4

Das Notebook wird von einem Intel Core i7 5500U Zweikernprozessor mit einer maximalen Taktrate von drei Gigahertz angetrieben. Dieser wird von 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und einer Nvidia GeForce GTX950M Grafikkarte unterstützt.

Der Prozessor gehört Intels Broadwell-Generation an, welche insbesondere für Ultrabooks entwickelt wurde und somit weniger auf Leistung als mehr auf einen geringen Stromverbrauch und eine geringe Verlustleistung ausgelegt ist. Bei den vier Gigabyte Grafikspeicher der Grafikkarte handelt es sich um den eigentlich als Hauptspeicher entwickelten DDR3-Arbeitsspeicher. Diese Speichergeneration ist deutlich langsamer als der Videospeicher der vierten oder fünften Generation. Die Einschränkungen durch den verwendeten Grafikspeicher fallen im Normalbetrieb allerdings nicht besonders auf.

Selbiges gilt für den verbauten Prozessor, der bei Multitasking von Büroanwendungen oder bei Wiedergabe von multimedialen Inhalten nicht ausgelastet war. Hingegen sind die beiden Hauptkomponenten bei leistungsaufwendigeren Programmen (Bildbearbeitung) und auch bei Spielen sehr schnell an ihre Grenzen gestoßen.

Das Display verfügt über eine Auflösung von 3840×2160 Pixeln, was einer UHD-Auflösung entspricht und nicht der beworbenen 4K-Auflösung des Herstellers. Hierfür wäre mindestens eine Breite von 4000 Pixeln notwendig. (Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/4K2K)

Äußerliches und Ergonomie

Den Großteil des Gehäuses fertigt Toshiba aus Aluminium, die Unterseite jedoch aus schwarzem Kunststoff. Das Gehäuse fühlt sich insgesamt sehr hochwertig an und vermittelt eine hohe Stabilität. Mit einer Höhe von 23,5 Millimetern, einer Länge von knapp 260 Millimetern und einer Breite von 380 Millimetern ist das Notebook relativ kompakt gehalten, wiegt jedoch mit 2,4 Kilogramm verhältnismäßig viel.

Auf der linken Seite des Gehäuses finden wir einen USB 3.0-Anschluss, einen Ethernet-Anschluss und den Stecker für das Netzteil sowie das Blu-Ray-Laufwerk.

Toshiba Satellite T50-C-104 links

Die rechte Seite beherbergt zwei weitere USB 3.0-Anschlüsse, einen Audio Ein-/Ausgang, einen HDMI-Anschluss sowie einen Kartenleser und die Lüfteröffnungen.

Toshiba Satellite T50-C-104 rechts

Unser Testmuster läuft sehr leise, wobei ab einer nicht genau bestimmbaren Drehzahl des Lüfters ein störendes Klackern vernehmbar in leisen Räumen ist. Dieses wird mit zunehmender Drehzahl lauter. Leider erreicht der Lüfter diese Drehzal schon beim Bearbeiten von Textdokumenten. Unter Volllast bleibt der Lüfter wiederum verhältnismäßig leise.

Die Tastatur hat ein angenehm großes Layout. Der Druckpunkt ist klar, jedoch ist das Feedback an sich ein wenig gewöhnungsbedürftig. Dadurch wird der Nutzer zu Beginn dazu verführt die Tasten viel stärker zu betätigen als es nötig wäre.

Toshiba Satellite T50-C-104 Tastatur

Das große und etwas nach links versetzte Touchpad reagiert gut auf Nutzereingaben und registriert Klicks auch ohne, dass es durchgedrückt wird.

Toshiba Satellite T50-C-104 clickpad

Der Touchscreen ist für die Nutzung des Notebooks ohne eine externe Maus ein relativ praktisches Gadget. Das Panel reagiert gut auf Eingaben des Nutzers und erleichtert die Navigation durch die Menüs von Windows 8.1. Das Display an sich ist sehr farbkräftig und aufgrund der Auflösung sehr scharf. Leider spiegelt es sehr stark. So stark, dass die Spiegelungen eine hohe farbliche Genauigkeit besitzen. Durch die Touch-Funktion war das Display zudem in unseren Tests sehr schnell verschmiert, was ein genereller Nachteil von Touch-Bildschirmen ist.

Toshiba Satellite T50-C-104 Displazspiegelungen

Leistung

Wie bereits beschrieben ist der verbaute Prozessor kein Leistungswunder. Er kann die Grafikkarte nicht vollständig beliefern, dies ist jedoch für die meisten Nutzer nicht weiter schlimm.

Aktuelle Spiele können in UHD-Auflösung und niedriger oder mittlerer Grafikstufe flüssig wiedergegeben werden. Leistungshungrigere Anwendungen und Multitasking machen demnach auch nur selten Probleme.

Im Skydiver Benchmark erreicht das Notebook 6802 Punkte und liegt somit relativ mittig zwischen einem durchschnittlichen Gaming-Notebook und einem durchschnittlichen Office-Notebook

Die verbaute SSHD, also eine Festplatte mit einem acht Gigabyte großen SSD-Cache, sorgt für gute Zugriffszeiten und einen schnellen Systemstart.

Der Akku des P50t-C-104 hält bei ausgewogenen Energieeinstellungen bei Büroarbeit maximal vier Stunden durch. Dieser Wert ist für ein Multimedia-Notebook bei dauerhafter Leistungsaufnahme in Ordnung. Allerdings machen sich die hohe Auflösung und die Bildschirmhelligkeit deutlich beim Verbrauch bemerkbar. Leider mussten wir die Bildschirmhelligkeit auf höchster Stufe eingestellt lassen, da wir aufgrund der Spiegelungen nichts mehr erkennen konnten.

Software

Als Betriebssystem installiert Toshiba Windows 8.1 von Haus aus vor, wobei das Notebook auf ein Upgrade auf Windows 10 ausgelegt ist.

Kommen wir jetzt noch zu einem Problem, welches bei fast jedem gekauften und vorkonfigurierten Notebook der Fall ist: Bloatware!

Wie auch jeder andere Hersteller installiert Toshiba neben dem Betriebssystem und eigenen Dienstprogrammen noch weitere Programme vor, die eher nervig als hilfreich empfunden werden.

Toshiba Satellite T50-C-104 bundeled SoftwareDesweiteren haben wir Amazon, Spotify, Google Drive, Ebay und Bookin.com als vorinstalierte Anwendungen vorgefunden. Letztere sind allesamt mehr oder weniger hinfällig.

In unserem Fall haben wir noch Amazon, Spotify, Google Drive, Ebay und Booking.com als vorinstallierte Anwendungen vorgefunden. Insbesondere die letzten beiden Anwendungen sowie auch Amazon können vom Nutzer ohne weiteres  mit Hilfe eines Internetbrowsers aufgerufen werden.

Tags

Über mich: David

Ich interessiere mich bereits seit einigen Jahren stark für Computer und die Technologie die dahinter steckt aber auch sehr stark für Gaming. Aus diesem Grund befasse ich mich seit längerem schon mit der Hardware die hinter einem PC und der Software die hinter einem Spiel steckt und mir ist es eine Freude beides zu testen. Aus diesem Grund habe ich im Jahr 2014 angefangen für Gamoha.eu zu bloggen.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Toshiba: Satellite P50t-C-104 im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken