broken

Gamoha.eu

gamescom 2016: AOC mit VR-Headset Prototyp

AOC VR-Headset title cover logo gamoha

Der Hersteller AOC hat uns auf der gamescom seinen Prototypen seines VR-Headsets präsentiert, welches wir für Euch ausprobieren durften.

AOC ist eigentlich für seine Gaming-Monitore bekannt. Doch im Rahmen der gamescom überraschte uns der Hersteller mit seinem Prototypen eines VR-Headsets. Das kommt wie wir in unserem Gespräch mit dem Hersteller nicht ohne Grund, da VR aktuell das Trendthema der letzten Monate ist und viele Hersteller und Publisher entsprechende Lösungen auf der gamescom präsentiert haben.

VR etabliert sich lansgam

Wie wir selbst auf der gamescom merken konnten, etabliert sich das Thema VR immer mehr in der Mitte der Gesellschaft. Doch an bezahlbaren Lösungen mangelt es aktuell noch für den PC oder die Konsole. Das wollte AOC nun ändern und plant ähnlich wie Razer mit der OSVR eine eigenes kostengünstiges VR-Headset. Für einen Endpreis von etwa 399 US-Dollar soll das fertige Endprodukt laut AOC nach Abschluss der Entwicklungen erhältlich sein.

Das AOC VR-Headset

#gamescom #aoc #vr #headset #cologne #affordable

Ein von gamoha Redaktion (@gamoha.eu) gepostetes Foto am


AOC setzt bei seinem Prototypen auf ein schlichtes Design mit integrierten Kopfhörern. Diese können bei Bedarf entfernt und durch ein eigenes Gaming-Headset ersetzt werden. Ein Logo auf der Vorderseite des abgedunkelten Displays zählt du den Besonderheiten. Zum Einstellen auf den eigenen Kopf ist der AOC Prototyp mit einem Kopf- und Seitenband ausgestattet. Das Kopfband sorgt darüber hinaus dafür, dass das VR-Headset nicht vom Kopf fallen kann. An den Seiten befinden sich Einstellungsbutton sowie der Powerknopf. Die Einstellungsbuttons hatten noch nicht ihre endgültige Form und Funktionalität. Lediglich der Powerknopf funktioniert, was aufgrund der Platzierung zu ungewünschten Effekten führte: Die VR-Brille schaltet sich aus.

Mit Steam VR nutzbar

Wir haben den Prototypen bei unserem gemeinsamen Termin ausprobiert. Dabei wird das AOC VR-Headset von Steam als kompatibles VR-Endgerät erkannt. Somit ist sichergestellt, dass Steam VR-Titel unterstützt werden. Für die Demo haben wir uns für EVE: Valkyrie entschieden, welches neben der Steam VR auch mit einer Oculus Rift gespielt werden kann.

Eve: Valkyrie VR-Demo

In Eve:Valkyrie steuern wir in der Rolle eines Piloten einen Raumgleiter und versuchen uns gegen feindliche Raumschiffe zu behaupten. Für die Steuerung selbst wird noch ein Controller benötigt, lediglich das Umsehen in der virtuellen Welt funktioniert prima mit dem VR-Prototypen.Während der VR-Demo saß das VR-Headset fest auf unserem Kopf. Unsere Bewegungen werden von dem Prototypen bereits reibungslos erfasst, lediglich die Schärfe des Displays sowie die Abrunden von diesem, könnten besser sein. So kann es vorkommen, dass wir noch über die eigentliche Projektionsfläche hinausschauen. Außerdem funktionierten die eingebauten Kopfhörer nicht so sauber, sodass diese entweder zu laut oder leise waren. Kleinigkeiten

Fazit

Insgesamt haben wir aber einen vielversprechenden Prototypen vorgefunden, dessen Entwicklung wir gerne weiter verfolgen wollen. Alternativen gibt es viele, doch kostengünstige Lösungen bietet kaum ein Hersteller für den PC oder die Konsolen an. AOC rechnet noch in diesem Jahr mit einer ersten Entwicklerversion.

Artikelbild: AOC

Tags

Über mich: Jan

Schon seit meiner Kindheit habe ich bereits ein großes Interesse an Computerspielen, verschiedener Hardware und mobilen Geräten. Dabei macht mir nicht nur das Spielen mit Freunden und fremden Leuten im Internet Spaß, sondern auch das Zusammenbauen von Computern und das Testen von neuen Möglichkeiten mit mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet. Seit 2010 habe ich für unterschiedliche Blogs bereits geschrieben, aber gamoha.eu wird mein erster eigener Blog sein.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “gamescom 2016: AOC mit VR-Headset Prototyp”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken