broken

Gamoha.eu

D-Link: DIR-890L Router im Test

Der Hersteller D-Link hat uns den Tri-Band Gigabit Cloud Router DIR-890L zwischen der gamescom und der IFA zusendet, welcher sich nach eigenen Angaben speziell für das HD-Streaming und Gaming eignen soll. Dabei soll der Router eine Bruttodatenrate von 3,2 Gigabit pro Sekunde liefern können und somit die notwendige Leistung für anspruchsvolle Heimnetzwerke bieten können. Wir haben uns das Gerät genauer angeschaut und wollen Euch dieses in unserem ersten Router-Test einmal genauer vorstellen und unsere Meinung von diesem Gerät präsentieren.

Lieferumfang

dlink 890l package contents gamoha

Im Lieferumfang des DIR-890L befindet sich fast alles Notwendige, um einen direkten Start mit dem neuen Gerät zu machen. Neben dem Router liegen ein Ethernet-Kabel für die Verbindung mit dem Router/Internet, ein Stromstecker mit Adapter sowie eine Installationskarte und ein WiFi-Konfigurationshinweis bei. Die letzten beiden Beigaben helfen dabei den Router mit dem Internet zu verbinden und sich mit dem ersten Gerät via Wireless-LAN mit diesem zu verbinden. Insgesamt ist der Packungsinhalt vollständig, lediglich der Hinweis das bereits ein Modem (beispielweise in Form einer Fritzbox) vorhanden sein muss, um sich mit dem Internet zu verbinden.

Technische Details und äußere Beschreibung

dlink 890l technical data gamoha

Normalerweise würden wir an dieser Stelle nur die technischen Eigenschaften eines Geräts vorstellen. Allerdings haben wir uns entschieden, in diesem Fall eine Ausnahme zu machen und die technischen Eigenschaften zusammen mit der äußeren Beschreibung zusammenzufassen.

Verpackung Router D-Link Dir-890L

Fangen wir mit den offensichtlichen Eigenschaften an. Der DIR-890L besitzt ein schwarz-rotes Gehäuse aus stabilem Kunststoff, welches sich sehr hochwertig verarbeitet anfühlt und keine störenden Kanten oder Spaltmaße besitzt.

dlink dir-890l vollansicht packung gamoha

Wenn wir auf den Router vorne drauf schauen, erkennen wir insgesamt sechs Antennen die in der Lage sind drei unterschiedliche Funknetzwerke aufzubauen. Jeweils zwei (vorne links, vorne rechts und hinten) Antennen sind für den Funkbereich zuständig. Alle Antennen lassen sich um 360 Grad ausrichten und ermöglichen eine möglichst große Funkabdeckung.

dlink dir-890l wlan antenne gamoha

Vorne Links ermöglichen die beiden Antennen herkömmliche 2,4 Gigahertz-Netzwerke mit einer Bruttoübertragungsrate von 600 Megabit pro Sekunde. Auf der Gegenseite sowie der Rückseite ermöglichen jeweils zwei weitere Antennen das Erstellen von zwei fünf Gigahertz-Netzwerken. Diese liefern eine Bruttoübertragungsrate von 1,3 Gigabit pro Sekunde. Diese Eigenschaft wird vom Hersteller als Tri-Band-Technology vorgestellt.

Etwa mittig des DIR-890L befindet sich eine Leiste mit sechs LEDs. Diese zeigen von oben nach unten an, ob das Gerät eingeschaltet wurde, eine Verbindung zum Internet besteht, welche Übertragungsfrequenz zur Verfügung steht und welche USB-Ports belegt sind. Die LEDs leuchten in weißer Farbe angenehm hell, lassen sich aber nicht über die Administrationsoberfläche beispielsweise dimmen.

dlink dir-890l led panel gamoha

Die Vorderseite und die Unterseite des Routers besitzen verschiedene Öffnungen aus denen die Luft entweichen kann, da das Gerät während bereits der Nutzung sehr heiß werden kann. Würden weniger Öffnungen für die Abwärme zur Verfügung stehen, würde sich das Gehäuse noch mehr aufheizen und ließe sich – wie es unter Vollast teilweise der Fall war – nicht mehr anfassen.

dlink dir-890l vorderseite lueftung gamoha

Zusätzlich befinden sich auf der Unterseite noch vier gummierte Standfüße sowie zwei Öffnungen zum Befestigen des Routers beispielsweise an einer Wand. Komplettiert wird die Unterseite von den Geräte- und Herstellerinformationen, wobei auch hier Hinweise für die erste Verwendung zu finden sind.

dlink dir-890l unterseite boden gamoha

Auf der Rückseite des DIR-890L befindet sich eine Musterung in dem roten Gehäuse zusammen mit dem Herstellerlogo. Darunter befindet sich ein Anschlusspanel bestehend aus USB 2.0- und 3.0-Port, vier Gigabit-Ethernet-Anschlüssen und dem WAN-Port für die Verbindung mit dem Internet. Zusätzlich können wir hier einen WPS-Push-Button für eine automatische Einrichtung von drahtlosen Geräten (sofern unterstützt), einen Resetknopf, den Powerknopf und die Stromversorgung vorfinden.

dlink dir-890l rueckseite anschluesse gamoha

Um alle Komponenten ansteuern zu können und den Netzwerkverkehr zu managen, besitzt der D-Link-Router einen Zweikernprozessor mit einer Taktrate von einem Gigahertz pro Kern.

Insgesamt finden wir einen hochwertigen Router vor uns, der mit der neusten Technologie ausgestattet ist und sich auch durch sein Design nicht verstecken braucht.

Bruttoübertragungsrate ist nicht gleich Nettoübertragungsrate

Bereits während der Cebit 2015 und im weiteren Verlauf des Jahres sind uns immer wieder Router-Modelle wie der D-Link DIR-890L über den Weg gelaufen, die mit einer sehr hohen Übertragungsrate beworben werden und über mehrere Antennen verfügen.

Um ein wenig Klarheit zu schaffen, wollen wir an dieser Stelle erwähnen, dass es sich bei der Angabe der Datenrate um einen Bruttowert handelt. Dieser kommt dadurch zustande, dass alle verfügbaren Geschwindigkeiten eines 2,4- oder 5-Gigahertz-Netzwerk zusammengerechnet werden. So ergibt sich beim D-Link DIR-890L die Bruttoübertragungsrate von 3,2 Gigabit pro Sekunde aus den drei verfügbaren Netzwerken (600 + 1300 + 1300 Megabit pro Sekunde).

Wollen wir die Nettoübertragungsrate ermitteln, müssen wir stark vereinfacht gesprochen die Anzahl der Funknetzwerke (Tri-Band – 3 Netzwerke) anschauen und jeweils durch die Anzahl der Antennen dividieren.

Daraus ergibt sich beispielsweise für das 2,4-Gigahertz-Netzwerk eine Nettodatenrate von 300 Megabit pro Sekunde und Antenne.

Installation

Durch die umfangreiche Installationskarte, den beiliegendem Handbuch sowie weiteren Hilfsmitteln, die online heruntergeladen werden können, gelingt die Installation schnell und einfach und ist auch für Laien durchführbar.

dlink router login

Bei unseren Tests haben wir den Router neben dem Modem als zentrales Element in unserem Heimnetzwerk installiert. Hierfür haben wir zunächst die beiden Geräte miteinander über das mitgelieferte Kabel verbunden und die Stromversorgung angeschlossen.

dlink administration übersicht infrastruktur

Mit Hilfe des WiFi-Konfigurationshinweises konnten wir uns mit unserem Smartphone oder Tablet sowie mit dem PC (über Ethernet) mit dem Router verbinden und diesen für unsere Zwecke einrichten. Hierfür wird der Router dankenswerterweise bereits ein wenig vorkonfiguriert ausgeliefert, sodass wir mit Hilfe eines Assistenten die Installation vervollständigen konnten.

verbindung mit dem internet

Anschließend haben wir weitere Geräte über die Gigabit-Ethernet-Schnittstellen sowie mit Hilfe von WPS mit dem Router verbunden. Dies ist ebenfalls in wenigen Minuten erledigt, sodass selbst große Heimnetzwerke schnell eingebunden werden können.

paket priorisierung

Nun können wir unseren Router noch weiter Konfigurieren und beispielsweise Prioriäten für einzelne Rechner definieren, Webseiten sperren oder aber unsere weitere Dienste wie etwa einen privaten Webserver mittels Dyndns im Internet verfügbar machen.

webseiten filter

Fortgeschrittene Nutzer können noch Zeitpläne für die Aktivität der Funknetzwerke, ein Firmware-Upgrade sowie weitere Systemeinstellungen vornehmen.

management einstellungen router

Testszenario

Wir haben verschiedene Tests mit DIR-890L durchgeführt. Hierfür haben wir ein umfangreiches Heimnetzwerk installiert. Dieses besteht in der Basis wie bereits erwähnt aus dem D-Link Router und einem Modem für die Internetverbindung.Weiterhin haben wir insgesamt zwei Netzwerkspeicher, einen Fernseher, einen Receiver, einen Computer, jeweils sieben Smartphones und Notebooks sowie ein Tablet mit dem Router über die Gigabit-Schnittstellen und drahtlos verbunden.

Beispielnetzwerk dlink dir-890l

Beispielnetzwerk von der D-Link Webseite

Dabei haben wir die drei vorhandenen Drahtlosnetzwerke sowie das physische Netzwerk verwendet, um alltägliche Situationen wie HD-Streaming, Gaming, Redaktionsarbeit und regelmäßige Updates durchzuführen.

Leistungsbeurteilung

Wie bereits beschrieben haben wir etwa 20 Geräte in unterschiedlichsten Situationen verwendet. Die einzelnen Geräte haben wir unterschiedlich priorisiert, was sich auch in der Leistung bemerkbar gemacht hat. Doch erstmal zu den einzelnen Eindrücken:

HD-Videostreaming mit Hilfe von Youtube oder vom Netzwerkspeicher zum Fernseher funktionierten einwandfrei und flüssig. Unabhängig, ob über Kabel oder Wireless-LAN die Datenrate hat vollkommen ausreicht. Beim Gaming konnten wir leichte Unterschiede zwischen der Nutzung von Wireless-LAN und Gigabit-Ethernet feststellen, da über letzteres deutlich mehr Daten selbst bei einem vollen Heimnetzwerk mit niedrigerer Latenz übertragen werden können.

dlink dir-890l funkanimation netzwerke

Trotzdem ermöglicht uns der Router das Zocken über das Internet, auch wenn die Latenz ein wenig höher ist. Ideal eignet sich der DIR-890L hingegen für eine Lanparty mit Notebooks, wenn alle Teilnehmer über Wireless-LAN verbunden sind. Hier bietet der Router genügend Bandbreite um die angesprochene Anzahl von Geräten zu versorgen. Seine größte Schwäche zeigt der D-Link Router allerdings bei der drahtlosen Dateiübertragung. Während die Übertragungsrate für HD-Streaming noch in Ordnung ist durch das ständige Zwischenspeichern, kann das Übertragen von Dateien drahtlos ein deutlich länger dauern als mit einem Kabelnetzwerk – insbesondere dann wenn mehrere Geräte im Netzwerk aktiv sind.

Einsatzgebiet

D-Link hat mit dem DIR-890L einen Router entwickelt, der sich wie aus der Beschreibung des Testszenarios entnommen werden kann, für verschiedene Einsatzzwecke eignet.

Wer bereits ein aktives Heimnetzwerk besitzt und plant dieses wegen weiterer Geräte zu erweitern, kann diesen einfach in das bestehende System integrieren. Auch neue Heimnetzwerke wie in unserem Fall lassen sich einfach aufbauen. So kann der Router für die alltäglichen Herausforderungen, wie vom Hersteller (HD-Streaming und Gaming) beworben, verwendet werden.

DIR 890L Panel6

Schemenhafte Darstellung von der Art der Nutzung – entnommen von dlink.de

Der Router bringt genügend Leistung mit, um mehr als 20 Geräte im eigenen Heimnetzwerk zu verwalten. Lediglich die Einstellungsfunktionen könnten umfangreicher sein, wodurch sich dieser wirklich nur für den ambitionierten privaten Bereich eignet, trotz Features wie VPN, eigene Routenkonfiguration oder Dyndns.

Das einzige was wir bei diesem Router vermissen, um diesen vollständig mit unserer bisherigen Fritzbox zu ersetzen, ist ein eingebautes Modem oder eine entsprechende Funktion.

Artikelbild: D-LINK

Tags

Über mich: Jan

Schon seit meiner Kindheit habe ich bereits ein großes Interesse an Computerspielen, verschiedener Hardware und mobilen Geräten. Dabei macht mir nicht nur das Spielen mit Freunden und fremden Leuten im Internet Spaß, sondern auch das Zusammenbauen von Computern und das Testen von neuen Möglichkeiten mit mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet. Seit 2010 habe ich für unterschiedliche Blogs bereits geschrieben, aber gamoha.eu wird mein erster eigener Blog sein.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “D-Link: DIR-890L Router im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken