Allgemein

Razer Core X: Externes Grafikkarten-Gehäuse angekündigt

Razer stellt mit dem Core X ein externes Grafikkarten-Gehäuse vor, welches über Thunderbolt 3 insbesondere mit mobilen Geräten kompatibel sein soll.

Mit dem externen Grafikkarten-Gehäuse Core X stellt Razer ein neues Gadget für Gamer vor, welches mobilen Geräten auch die Leistung von Desktop-PCs ermöglichen soll. Über Thunderbolt 3 kann dieses mit kompatiblen Geräten verbunden werden.

Razer kündigt Razer Core X an, eine externe Thunderbolt 3 Grafikkartenlösung für optimale Gaming-Performance bei mobilen Geräten. Die Razer Core-Reihe umfasst mit dem Core V2 und Core X zwei Grafikkarten-Gehäuse, die ab sofort auch mit Apple-Notebooks mit Thunderbolt 3 kompatibel sind.

Zusatz zur Onboard-Grafikkarte

Der neue Core X verwandelt Laptops mit integrierter Onboard-Grafikkarte in eine Gaming-Maschine mit Grafikqualität wie bei einem Desktop-PC. Durch eine externe Grafikkarte machen Gamer ihre Laptops beispielsweise VR-fähig und heben die Performance ihres Laptops so auf ein völlig neues Niveau.

Thunderbolt 3 vorausgesetzt

Über eine Thunderbolt 3-Schnittstelle kann das Core X mit kompatiblen Geräten verbunden werden. Dabei werden sowohl Geräte mit Windows als auch MAC unterstützt. Ab Windows 10 Redstone 1 oder ab macOS High Sierra 10.13.4 mit kompatiblen AMD Radeon™ Grafikkarten. Aus dem eigenen Hause werden beispielsweise das aktuelle Razer Blade sowie das Blade Pro (mit eingebauter GTX 1060) unterstützt. Windows 10-Laptops benötigen zusätzlich einen Thunderbolt 3-Anschluss für externe Grafikkarten (eGFX-Support).

Aluminium-Gehäuse für größere Grafikkarten

Im Gegensatz zum Vorgängermodell bietet das Razer Core X ein größeres Design mit einem breiteren Aluminium-Gehäuse, um bis zu drei Slot große Desktop-Grafikkarten unterzubringen. Der Core X unterstützt die jüngst veröffentlichten PCIe-Grafikkarten aus den Reihen NVIDIA GeForce und NVIDIA Quadro sowie AMD XConnect kompatible Radeon und Radeon Pro Karten.

Belüftungsöffnungen und zusätzliche Kühlung sollen Hitze abführen und laut Razer so optimales Wärmeverhalten garantieren.

Via Plug-and-Play nutzbar

Der Razer Core X ist eine Plug and Play-Lösung, die einfach per Thunderbolt 3 an den Laptop angeschlossen wird. Das vermeidet Neustarts nach dem Verbinden des externen Grafikkarten-Gehäuses. Die Thunderbolt 3-Verbindung liefert eine schnelle Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 40 Gb pro Sekunde.

Integriertes Netzteil – auch zum Laden des Notebooks

Das externe Grafikkarten-Gehäuse kommt mit einem verbauten 650W ATX Netzteil für aktuelle und künftige Grafikkarten. Dabei werden 100W an Leistung zum Aufladen des Laptops bereitgestellt.

Das Einbauen einer Grafikkarte geschieht im Handumdrehen mit dem Razer Core X. Über eine Verriegelung lässt sich das robuste Aluminium-Gehäuse  öffnen, um die Grafikkarte ohne Werkzeug mit einer Daumenschraube zu befestigen.

Preis und Verfügbarkeit

Der Razer Core X ist ab sofort für 299 Euro verfügbar.  Das Razer Core V2 ist derzeit für 519 Euro erhältlich.

Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: