Allgemein

INK: Adonit stellt in Deutschland seinen neuen Eingabestift vor

Adonit stellt den INK Eingabestift für Windows-Geräte in Deutschland vor.

Das Produkt ist ein Fine-Point-Eingabestift und wurde exklusiv für Tablets und 2-in-1-Geräte mit Windows-Betriebssystem konzipiert. Für einen Preis von etwa 55 Euro wird der INK in Deutschland angeboten.

Dank Zertifizierung von Microsoft ist der Adonit INK an den kompatiblen Windows-Geräten sofort einsatzbereit. Mit der 1 Millimeter dünnen und austauschbaren Spitze, lässt sich laut Hersteller mit außerordentlichem Detail schreiben und zeichnen. Um echte Handschrift zu imitieren, ist der Stylus zudem druckempfindlich. Linien erscheinen dicker oder dünner, je nachdem wie stark der Eingabestift beim Schreiben und Zeichnen aufgedrückt wird. So weisen aufwendige Zeichnungen einen natürlichen Stil auf, als wären sie mit Stift und Papier angefertigt worden. Der INK unterstützt 4.096 Druckstufen auf dem Surface 5 PRO und 1.024 auf dem Surface 4 PRO.

Notizen machen

Schnelle Notizen in Meetings oder Vorlesungen sollen durch die bequeme Handflächenerkennung des Eingabestiftes erleichtert werden. Nutzer des INK können laut Adonit dank dieser Funktion auf natürliche Art und Weise schreiben, ohne Markierungen auf der Seite oder PowerPoint-Präsentation zu hinterlassen. Fehler in Notizen oder Zeichnungen können mit Hilfe der beiden Shortcut-Tasten gelöscht werden. Ebenfalls gibt es eine Rechtsklick-Funktion.

Keine Bluetooth-Verbindung notwendig

Um den Eingabestift in Betrieb zu nehmen, wird dieser lediglich angeschaltet und kann sofort verwendet werden. Pairing mit dem Tablet oder Notebook per Bluetooth ist nicht notwendig, was Zeit und Aufwand spart. Ein grünes Licht signalisiert dem Nutzer, dass er den Stift zum Navigieren, Auswählen oder Schreiben auf dem Bildschirm platzieren kann. Um während einer wichtigen Sitzung nicht von einem leeren Akku überrascht zu werden, zeigt das Gadget über eine LED-Beleuchtung sowohl im eingeschalteten, als auch im ausgeschalteten Zustand an, wieviel Ladung noch verbleibt und ob der Stylus aktuell aufgeladen wird.

80 Stunden Betriebszeit

Der INK Eingabestift hat eine Betriebszeit von 80 Stunden und ist laut Hersteller innerhalb von 45 Minuten über Micro-USB wieder aufgeladen. Ein Clip am Griff soll sicherstellen, dass der Eingabestift nicht verloren geht. Mit nur 12 Gramm Gewicht und einem Durchmesser von 9,2 Millimetern ist der Adonit INK kompakt gehalten.

Dabei werden Anwendungen wie PowerPoint und OneNote unterstützt. Auch Apps für Windows 10 wie Sketchpad, Autodesk SketchBook und Fresh Paint ermöglichen das Festhalten von Skizzen, Zeichnungen oder Illustrationen mit dem INK Eingabestift. Eine komplette Liste mit Apps für Windows INK kann hier eingesehen werden.

Kompatibel mit Windows

Der INK wurde exklusiv für Tablets und 2-in-1-Notebooks mit Windows entwickelt. Viele Geräte von Asus, Dell, HP und Microsoft kompatibel, inklusive der Surface-Produktreihe, sind laut Hersteller mit dem Stylus kompatibel. Eine komplette Übersicht der kompatiblen Modelle hat der Hersteller hier veröffentlicht.

Der Adonit INK ist zu eine Preis von 54,99 Euro in einer schwarzen, silbernen und mitternachtsblauen Ausführung erhältlich.

Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: