broken

Gamoha.eu

Toshiba: Qosmio PX30t-A-115 im Test

toshiba px30ta115 allinonepc title cover logo gamoha

Seit August 2013 können interessierte Kunden die verschiedenen Modelle des PX30t von Toshiba online oder im Handel erwerben. Dabei handelt es sich um einen sogenannten All-in-One PC, welcher sich nach Angaben des Herstellers speziell für Unternehmen, Heimarbeitsplätze oder Freiberufler eignet und dabei mit einem schlanken Design und neuster Technologie punkten will. In unserem Testbericht überprüfen wir, ob das Gerät seinen Versprechungen gerecht wird und geben euch einen Gesamteindruck zu dem Gerät wieder.

Lieferumfang

Im Lieferumfang des PX30t-A-115 befinden sich neben dem All-in-One PC ein Wechselstromadapter, ein Eingabeset bestehend aus Maus und Tastatur. Eine Bedienungsanleitung liegt wie bei vielen Geräten heute nicht mehr dabei. Mit dem Lieferumfang liefert Toshiba den All-in-One PC so aus, dass dieser nach dem Aufbau direkt eingeschaltet und verwendet werden kann.

toshiba px30ta115 lieferumfang

Technische Details

toshiba px30t technische daten gamoha

Toshiba setzt bei diesem Modell auf einen Intel i7-Prozessor mit vier Kernen und einer Taktrate von 2,4 Gigahertz, welcher von 16 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Bei der Grafikkarte kommt eine mobile Version der Nvidia 740 mit einem Grafikspeicher von zwei Gigabyte zum Einsatz. Für genügend Speicherplatz sorgt eine drei Terrabyte große Festplatte. Damit verfügt der All-in-One PC von Toshiba über eine solide Grundausstattung, wobei die Grafikkarte den Flaschenhals darstellen dürfte.

Um den Px30t-A-115 mit dem Internet zu verbinden können Nutzer eine Verbindung zum Router mit einem Lankabel an die Gigabit-Ethernet Schnittstelle oder mit dem eingebauten Wlan-Chip aufbauen. Für die Verbindung mit mobilen Geräten kann entweder Bluetooth oder eine Direktverbindung über ein USB-Anschluss verwendet werden.

Beim Benchmark-Test mit 3D-Mark 11 konnte der Px30t-A-115 insgesamt ein Ergebnis von 2066 (Ergebnisse könnte besser sein, wenn Treiber unterstütz wird) Punkten und beim PCMark eine Wertung von 4082 Punten erreichen .Insgesamt bietet der All-in-One damit entsprechend Leistung, um mit den täglichen Aufgaben des Arbeitslebens und aufwendigen Multimedia-Anwendnungen wie Bild- oder Videobearbeitung fertig zu werden. Allerdings eignet sich das Gerät nur bedingt zum Spielen.

Äußeres Erscheinungsbild

Das Gehäuse des Toshiba Px30t-A-115 besteht weitesgehend aus Kunststoff und nur auf der Vorderseite am unteren Rand besteht die Leiste aus Aluminum. Mit einer Länge von etwa 552 Millimetern, einer Breite von 391 Millimetern und einer Tiefe von 45 Millimetern wiegt der All-in-One PC samt Aluminium-Fuß insgesamt etwa neun Kilogramm. Damit ist das Px30t-A-115 noch einer der leichtesten Modelle auf dem Markt trotz des massiven Aluminium-Fußes.

Unser Testgerät verfügt über ein 23 Zoll großes Display, welches über eine Auflösung von 1920×1080 Pixel verfügt. Die Farben werden natürlich und kräftig wiedergegeben.Hinzukommt, dass das Display nicht spiegelt und über einen weiten Blickwinkel verfügt. Die Helligkeit des Displays könnte ein wenig heller sein, sodass auch in sehr hellen Umgebungen noch vom Display abgelesen werden kann. Insgesamt bietet Toshiba ein gutes Display, welches sich sowohl zum Arbeiten als auch zur Wiedergabe von multimedialen Inhalten eignet.

toshiba px30ta115 vorderseite

Über dem Display befindet sich nur noch eine Webcam, welche auch zur Steuerung des Geräts verwendet werden kann. Weitere Besonderheiten können wir hier nicht finden. Unterhalb des Bildschirms befindet sich eine Leiste mit dem Power-Knopf und ein Lautsprecher von Harman / Kardon. Der Power-Knopf leuchtet abhängig davon, ob das Gerät angeschaltet, im Standby oder ausgeschaltet ist. Außerdem befindet sich hier noch ein Toshiba-Logo, welches in die Aluminum-Front eingelassen wurde.

Auf der Rückseite ist das Gehäuse mit einem schweren Fuß aus Aluminum verbunden, welcher für einen sicheren Stand auf dem Schreibtisch sorgt. Hier befinden sich auch Anschlussmöglichkeiten für weitere Geräte und Bildschirme. Unter anderem befinden sich zwei HDMI-Anschlüsse, insgesamt vier USB-Anschlüsse und ein Gigabit Lananschluss sowie ein Eingang für eine TV-Antenne.

toshiba px30ta115 rueckseite

Zwei weitere USB 3.0-Anschlüsse befinden sich auf der linken Seite des Px30t-A-115. Hier sind  außerdem zwei 3,5 Millimeter Klinkenanschlüsse zum Anschließen von Kopfhörern oder externen Lautsprechern und Mikrofon vorhanden. Über diesen hat Toshiba einen SD-Karten Slot und die sogenannte EasyControl Bar platziert, welche unter anderem das bequeme Einstellen der Lautstärke und Bildschirmhelligkeit ermöglicht.

toshiba px30ta115 vorderseite

Auf der rechten Seite des Gehäuses befindet sich nur noch einen Bluray-Brenner mit dem Blurays wiedergegeben, beschrieben oder wiederbeschrieben werden können.

toshiba px30ta115 rechte seite

Insgesamt verfügt das Px30t-A-115 von Toshiba über ein elegantes und hochwertig verarbeitetes Design mit vielen Anschlussmöglichkeiten.

Installation

Zunächst entnehmen wir das Gerät aus der Packung und stecken den Wechselstromadapter mit dem Verbindungskabel auf der einen Seite in die Steckdose und auf der Seite in das Gerät. Das Aufstellen und Anschließen des Geräts hat keine fünf Minuten gedauert. Dank beiliegenden Maus und Tastatur können wir auch direkt starten.

Als Betriebssystem wird der All-in-One PC von Toshiba mit Windows 8.1 ausgeliefert. Nach dem ersten Einschalten wird die Standard-Installationsroutine des Betriebssystems ausgeführt, bei der wir die Sprache, eine Internetverbindung sowie Datum und Zeit einstellen können.

Zum Schluss können wir unserem Gerät noch einen Namen geben und einen Benutzer anlegen, welcher optional mit einem Passwort geschützt werden kann.

Insgesamt ist der Installation sehr einfach und kann vom Benutzer sowohl mit Maus und Tastatur als auch mit dem Touchscreen selbst durchgeführt werden. Die Installation erfolgt dabei schrittweise und vom Anschalten bis zur ersten tatsächlichen Benutzung des All-in-One Pc vergehen nicht einmal fünf Minuten.

Allerdings werden bei bestehender Internetverbindung nach dem ersten Start etwa 80 Updates heruntergeladen, welche vom Betriebssystem schrittweise installiert werden und Neustarts erforderlich machen.

Besonderheiten

Unser Testgerät besitzt ein paar Besonderheiten, die nicht bei jedem Gerät gefunden werden können.

Unter anderem besitzt der All-in-One PC von Toshiba einen eingebauten Harman Kardon® Stereolautsprecher, welche über einen guten und natürlichen Klang verfügen und mit einem einfachen Boxensystem durchaus konkurrieren können.

Eine weitere Besonderheit ist der Bluray-Brenner, welcher nicht nur Blurays abspielen und beschreiben kann, sondern auch bereits spezielle gebrannte Blurays erneut beschreiben kann.

Auch im Inneren gibt es bei der Auswahl der eingesetzten Komponenten eine Besonderheit, die sonst nur bei teueren Geräten gefunden werden können. So finden wir eine Kombination aus einem i7-Prozessor gepaart mit 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und einer drei Terrabyte großen Festplatte vor.

Insgesamt bietet Toshiba für den Preis des Geräts ein paar Besonderheiten, welche zum Gesamtkonzept des All-in-One PC passen und diesen zusätzlich hochwertiger machen.

Bedienbarkeit

Das Px30t-A-115 kann sowohl mit typischen Eingabegeräten, mit dem eingebauten Touchscreen oder über die Webcam mit Gesten gesteuert werden. Die mitgelieferte Tastatur und Maus sind für den Anfang ausreichend, sollten aber mit der Zeit durch andere Geräte ersetzt werden. Speziell die Maus ließ sich in unserem Test nur schwer bedienen und musste mehrmals auf dem Mauspad nachgezogen werden.

Alternativ kann der All-in-One PC mit über den eingebauten Touchscreen-Monitor bedient werden. Dabei verfügt kann der Benutzer beide Hände für verschiedene Aktionen auf dem Bildschirm benutzen, welche flüssig erkannt und durchgeführt werden.

Artikelbild: Toshiba
Fotos: Toshiba

Tags

Über mich: Jan

Schon seit meiner Kindheit habe ich bereits ein großes Interesse an Computerspielen, verschiedener Hardware und mobilen Geräten. Dabei macht mir nicht nur das Spielen mit Freunden und fremden Leuten im Internet Spaß, sondern auch das Zusammenbauen von Computern und das Testen von neuen Möglichkeiten mit mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet. Seit 2010 habe ich für unterschiedliche Blogs bereits geschrieben, aber gamoha.eu wird mein erster eigener Blog sein.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Toshiba: Qosmio PX30t-A-115 im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken