broken

Gamoha.eu

Testbericht: Huawei Ascend P7

Beim Huawei Ascend P7 handelt es sich um ein kostengünstiges Mittelklasse-Smartphone, welches bereits ab 300 Euro im Handel erhältlich ist und sich nach Angaben des Herstellers an Nutzer, die auch unterwegs Multimedia-Anwendungen nutzen wollen und dabei auf eine gewisse Ausstattung und Design nicht verzichten wollen. In diesem Testbericht überprüfen wir, ob die Versprechen des Herstellers eingehalten werden und geben euch einen Gesamteindruck zu dem Gerät wieder.

Lieferumfang

Im Lieferumfang befinden sich neben dem Smartphone ein Ladegerät mit abnehmbaren USB-Kabel, ein Stereo-Headset sowie NFC-Sticker. Eine Bedienungsanleitung liegt dem Gerät nicht bei und kann entweder auf dem Gerät selbst oder auf der Herstellerwebseite eingesehen werden.

Technische Details

huawei ascend p7 technische details gamoha

Das Huawei Ascend P7 besitzt einen Vierkernprozessor mit einer Taktrate von 1,8 Gigahertz, welcher von einem Mali 450MP Grafikprozessor und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher untersützt wird.

Der interne Speicher beträgt sechszehn Gigabyte, wobei etwa ein Viertel von dem Betriebssystem und den vorinstallierten Apps eingenommen wird. Trotzdem stehen uns noch etwa 11,8 Gigabyte Speicherplatz für eigene Zwecke zur Verfügung. Damit bietet das Ascend P7 für den Preis ein angemessenen Speicherplatz, welcher mit Hilfe einer MicroSD-Karte auf bis zu 32 Gigabyte erweitert werden kann.

Daten können entweder per Bluetooth, NFC oder Micro-USB übertragen werden. Für das mobile Surfen stehen uns LTE, UMTS, Edge und Wireless-Lan zur Verfügung und bietet damit insgesamt eine gute Ausstattung für seinen Preis. Beim Benchmark-Test mit der AnTuTu-App schneidet das Smartphone mit 25440 Punkten ab und platziert sich leistungsmäßig direkt hinter dem HTC One.

huawei ascend p7 antutu ranking gamoha huawei ascend p7 antutu stats gamoha huawei ascend p7 antutu technical stats gamoha

Äußerliche Beschreibung

Auf den ersten Blick sehen wir auf das fünf Zoll große LED-Display, welches über eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel verfügt. Die Farben werden auf dem Gerät natürlich und kräftig wiedergegeben. Dies gilt sowohl bei der Darstellung von Standbildern als auch von bewegten Bildern oder Animationen, welche von dem Smartphone flüssig dargestellt werden. Selbst in hellen Umgebungen kann von dem Display trotz leichter Spiegelungen sauber abgelesen werden, was nicht zuletzt an der dem hellen Display liegt. Hinzukommt, dass das Smartphone über einen großen Blickwinkel verfügt und keine Einschränkungen für den Benutzer auftauchen. Insgesamt stattet Huawei sein neustes Smartphone mit einem sehr guten Display aus, welches selbst bei hellen Umgebungen noch abgelesen werden kann.

Leider verfügt das Gerät über keine physischen Tasten und werden je nach Applikation oder Einstellung drei virtuelle Tasten auf dem Bildschirm angezeigt. In den Dialogen des Betriebssystems befinden sich ein Zurück, Home und Menü am unteren Rand. Je nach ausgeführter App können diese Tasten unterscheiden. Unter diesen befindet sich eine Leiste mit dem eingestanzten Herstellerlogo.

Über dem Bildschirm befindet sich die Frontkamera des Ascend P7 mit acht Megapixel sowie eine gelbe Status-LED. Auf der Rückseite des Smartphones befindet sich eine weitere Kamera mit 13 Megapixeln und einer weißen LED, welche als Taschenlampe oder Blitzlicht genutzt werden kann. Hier befindet sich außerdem ein weiteres Logo des Herstellers und ein Lautsprecher.

Auf der rechten Seite befindet sich die Lautstärkewippe, der Powerbutton und die beiden Einschübe für die Micro-Simkarte und MicroSD-Karte. Beide können allerdings nur mit Hilfe des mitgelieferten Schlüssels geöffnet werden. Die Lautstärkewippe kann nicht nur zum Einstellen der Lautstärke verwendet werden, sondern auch in Kombination mit dem Power-Knopf zum Screenshot machen.

Installation

Nachdem Auspacken des Smartphones legen wir die Simkarte ein und betätigen den Powerknopf. Wer mag kann an dieser Stelle noch eine MicroSD-Karte zur Erweiterung des Speicherplatzes einlegen. Diese ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten und muss separat erworben werden.

Beim ersten Einschalten wird die Installationsroutine von Android 4.2.2 gestartet und verlangt vom Benutzer das Festlegen der Systemsprache. Anschließend wird geprüft ob eine funktionierende Mobilfunk- oder Wireless-Lan-Verbindung vorhanden ist. Für unseren Test benötigen wir nur eine funktionierende Wireless-Lan-Verbindung.

Nachdem wir die Grundeinstellungen vorgenommen haben, benötigen wir noch ein Google-Konto für unser Gerät. Dieses wird für die ordnungsgemäße Nutzung des Smartphones vorausgesetzt und kann bei Bedard bei der Installation neu erstellt werden. Zum Schluss geben wir dem Ascend P7 einen Namen und schließen die Installation damit ab.

Insgesamt ist die Inbetriebnahme des Huawei Ascend P7 sehr einfach und ist innerhalb von fünf Minuten erledigt.

Besonderheiten

Wie bei anderen Smartphones des Herstellers kann der Benutzer zwischen zwei verschiedenen Benutzeroberflächen wählen. Die Standardansicht könnte auch auf jedem anderen Android-Smartphone zu finden sein und erinnert ein wenig an die Oberfläche eines Iphones. Altertiv kann die sogenannte SimpleUI Ansicht aktiviert werden, welche vom Aufbau an das Kacheldesign von Windows Mobile erinnert. Bereits nach der Installation können Benutzer verschiedene vorinstallierte Designs aktivieren und auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

huawei ascend p7 normal gamoha huawei ascend p7 simpleui gamoha

Kameratest mit Fotos und Videos

Das Huawei Ascend P7 besitzt eine Hauptkamera mit einer Auflösung von 13 Megapixeln auf der Rückseite sowie eine Frontkamera mit acht Megapixeln. Die Farben der Bildaufnahmen von der Hauptkamera wirken natürlich und kräftig. Dies gilt auch für den Kontrast und die Helligkeit der Bilder. Bei der Aufnahme hilft ein digitaler Bildstabilisator verwackelte Aufnahmen ein wenig zu korrigieren. Für die unterschiedlichsten Situationen bietet die Kamera-App verschiedene Kameramodi an, mit denen unterschiedliche Bildeffekte erzielt werden können oder Aufnahmen selbst bei Nacht gelingen können.

huawei ascend p7 bildaufnahme gamoha

Videos können mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln aufgenommen werden. Bei Nah- und Fernaufnahmen werden Gegenstände klar dargestellt, ohne das die Farben verwaschen oder diese selbst unscharf werden. Wie auch bei der Aufnahme von Bildern, gibt es hier verschiede Aufnahmefunktionen, womit der Nutzer bei seinen Aufnahmen von Videos beispielsweise durch Objektverfolgung unterstützt wird.

huawei ascend p7 video settings gamoha huawei ascend p7 settings gamoha

Trotz leichter Schwächen liefert die Hauptkamera eine ordentliche Qualität bei der Aufnahme von Fotos und Videos.

Musikwiedergabe

Das Ascend P7 besitzt auf der Rückseite einen einzigen Lautsprecher zur Wiedergabe von Musik. Unabhängig von der Lautstärke verfügt das Smartphone über einen durschnittlichen Klang. Bei niedrigerer Lautstärke konnten wir die Musik aus dem Lautsprecher kaum hören und bei maximaler Lautstärke reicht diese gerade einmal für Zimmerlautstärke aus. Hinzukommt, dass die Höhen und Mitten bei maximaler Lautstärke leicht verzerrt wiedergegeben werden. Nur auf normaler Lautstärke kommt ein ordentlicher Klang zustande. Den Bass haben wir nur kaum wahrnehmen können und könnte durchaus kräftiger sein.

Sprachtest mit Telefon- und Internet-Anrufen

Die Telefonfunktion des Ascend P7 liefert insgesamt ein ordentliches Ergebnis mit leichten Schwächen. Dabei ist die Gesprächsqualität bei normalen Telefongesprächen sehr gut und die Stimme des Gesprächspartners wird klar und deutlich unabhängig von der Lautstärke wiedergegeben. Dies gilt auch für die Qualität von Internetanrufen über Wireless-Lan, wobei die Stimmen ebenfalls klar und deutlich wiedergegeben werden. Allerdings sollte der Benutzer das Smartphone direkt am Ohr / Mund halten, denn wir empfehlen auf die Freisprechfunktion zu verzichten, da der Gesprächspartner einen nicht mehr klar und deutlich verstehen kann und darüber hinaus zu leise ist.

Akkulaufzeit

Das Akku des Huawei Ascend P7 verfügt über eine Kapazität von 2500 Milliamperestunden und soll über eine Sprechdauer von 140 Stunden bei eingeschalteter UMTS-Verbindung verfügen. Während unseres Tests haben wir unser Smartphone wie im Alltag benutzt und haben dabei durchschnittlich eine Akkulaufzeit von neun Stunden ermitteln können. Dabei haben wir neben verschiedenen Applikationen, Youtube-Videos angeschaut, Musik gehört und die Internetfunktion intensiv genutzt.

Vorinstallierte Apps

Nach der Installation des Betriebssystems befinden sich bereits eine Vielzahl von vorinstallierten Apps auf dem Gerät, welche für verschiedene Einsatzzwecke bereits in Ordner einsortiert sind. Beispielsweise gibt es unter Werkzeuge eine Sammlung von Apps beispielsweise einen Taschenrechner oder eine Taschenlampe. Des Weiteren befinden sich bereits vorinstallierte Spiele auf dem Smartphone, welche allerdings nicht in der Vollversion vorliegen. Im Gegensatz zum Ascend G6 sind uns hierbei keine Spiele aufgefallen, die den Benutzer auffordern eine Vollversion zu erwerben oder Nutzungsbedingungen in fremder Sprache anzeigen.

Tags

Über mich: David

Ich interessiere mich bereits seit einigen Jahren stark für Computer und die Technologie die dahinter steckt aber auch sehr stark für Gaming. Aus diesem Grund befasse ich mich seit längerem schon mit der Hardware die hinter einem PC und der Software die hinter einem Spiel steckt und mir ist es eine Freude beides zu testen. Aus diesem Grund habe ich im Jahr 2014 angefangen für Gamoha.eu zu bloggen.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Testbericht: Huawei Ascend P7”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken