broken

Gamoha.eu

Philips: Brilliance 231C5 Touch-Monitor im Test

philips brilliance 231c5 touchscreen monitor title cover logo gamoha

Der Hersteller Philips hat mit dem Brilliance 231C5 einen vielseitigen Touchscreen-Monitor auf den Markt veröffentlicht. Dabei handelt es sich um einen Monitor, der über eine Full HD-Auflösung und über Touchscreen-Funktionen verfügt und sich nach Angaben des Herstellers auch zum Spielen eignen soll. In diesem Testbericht überprüfen wir, ob das Gerät seinen Versprechungen gerecht wird und geben euch einen Gesamteindruck zum Gerät wieder.

Lieferumfang

Im Lieferumfang befinden sich neben dem Touchscreen-Monitor, ein Netzteil mit Kaltgerätestecker, ein HDMI-, ein VGA-, ein 3,5 Millimeter Klinkenkabel sowie ein USB zu Fire-Wire Kabel. Dem Lieferumfang liegen zusätzlich eine Treiber-CD und eine Schnellstartanleitung bei. Damit liefert Philips seinen Monitor mit dem Notwendigsten zum schnellen Start aus und gibt dem Nutzer dabei die Wahl zwischen drei Anschlussarten. Allerdings hätten wir uns noch über ein DisplayPort-Kabel gefreut, da dieser ebenfalls an dem Gerät vorhanden ist.

Technische Details

philips brilliance 231c5 touchscreen monitor technische details

Weitere Details auf der Produktseite

Philips setzt beim Brilliance C231C5 auf ein IPS-Panel mit einer Bildwiederholungsrate von 60 Hertz und einer Reaktionszeit von 14 Millisekunden. Über das integrierte SmartResponse System kann diese auf fünf Millisekunden reduziert werden. Nach Angaben des Herstellers soll das eingesetzte IPS-Panel bei seiner Größe über eine Pixeldichte von 265 Pixel verfügen und einen dynamischen Kontrast von 20000000 : 1 ermöglichen. Das typische Kontrastverhältnis liegt laut Hersteller bei 1000 : 1. Des Weiteren ist der Touchscreen-Monitor in der Lage eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln im 16:9 Format wiederzugeben und soll in der Lage sein bis zu 16,7 Millionen Farben darzustellen.

Äußeres Erscheinungsbild

Bis auf die Aufestellmöglichkeit besteht das gesamte Gehäuse des Touchscreen-Monitors aus schwarzen glänzendem Kunststoff. Mit einer Länge von 563 Millimetern, einer Höhe von 406 Millimetern und einer Tiefe von 72 Millimetern wiegt der Brilliance 231C5 etwas mehr als fünf Kilogramm. Auch ohne eigenen Standfuß steht der Touchscreen-Monitor von Philips mit seinem glänzenden Design sicher und fest auf dem eigenen Schreibtisch.

231C5TJKFU_00-APP-global-001

Unser Testmuster verfügt über ein 23 Zoll großes Display, welches über eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln verfügt. Die Farben werden natürlich und kraftvoll bereits mit den Standardeinstellungen dargestellt. In Film- und Gaming-Modus wirken die Farben allerdings nicht mehr so kräftig und leicht verwaschen, weshalb wir den Monitor weiter mit den Standard-Einstellungen betreiben. Des Weiteren werden die Farben des Monitors gleichmäßig vom IPS-Panel wiedergeben. Der Bildkontrast kann ebenfalls in unserem Test überzeugen und unterstützt die Bilddarstellung des Touchscreen-Monitors.

_MG_4306

Der Touchscreen-Monitor verfügt über einen großen Blickwinkel, sodass Bilder aus verschiedenen Positionen gleich wahrgenommen werden können. Im Gegensatz dazu spiegelt das Display bereits bei geringer Sonneneinstrahlung und sollte daher nur in dunklen Räumen verwendet werden. Zusätzlich zeigt der Brilliance 231C5 bei der Helligkeit leichte Schwächen, da selbst bei den höchsten Einstellungen die einzelnen Bilder dunkel wahrgenommen werden.

_MG_4298

Insgesamt sind wir trotz der leichten Schwächen mit der Bildqualität des Brilliance 231C5 zufrieden, wobei wir den Standard-Modus bevorzugen und diesen durch leichte Anpassungen verbessern können. Da es sich hierbei um einen Monitor zum Abspielen von Multimedia-Inhalten handelt, geht auch die Bildwiederholungsrate von 60 Hertz vollkommen in Ordnung auch wenn die Reaktionszeit des IPS-Panels ein bisschen besser sein könnte.

_MG_4289

Der Bildschirm selber befindet sich in einem Rahmen aus glänzendem Kunststoff, welcher auf der Oberseite eine Webcam mit einer Auflösung von einem Megapixel sowie auf der unteren Seite von einem digitalen Button-Panel komplettiert wird. Dieses besteht aus insgesamt fünf Buttons, wobei der Ein- und Ausschalter den Anfang auf der rechten Seite macht. Daneben befindet sich ein Button zum Aufrufen des Einstellungsmenüs sowie zwei Buttons zum Einstellen der Lautstärke oder im Einstellungsmenü zum Navigieren der einzelnen Menüpunkte. Den Abschluss bildet ein Button zur Auswahl der Wiedergabequelle.

_MG_4290

Auf der Rückseite des Bildschirms befinden sich insgesamt fünf verschiedene Anschlussmöglichkeiten. Darunter können Wiedergabegeräte an einem VGA- oder HDMI-Anschluss sowie über einen Display-Port mit dem Monitor verbunden werden. Zwei USB 3.0-Anschlüsse können für externe Datenträger oder Eingabegeräte verwendet werden. Zusätzlich verfügt der Touchscreen-Monitor über einen Audioausgang sowie einen Mikrofonanschluss. Um diese Features gemeinsam mit den Touchscreen-Funktionalitäten muss das mitgelieferte Firewire-Kabel mit dem Monitor und die USB-Schnittstelle mit dem eigenen Computer oder Notebook verbunden werden.

_MG_4294

Leider sind die Anschlüsse auf der Unterseite der Rückseite nur schwer erreichbar und erfordern bei ein wenig Geschicklichkeit beim Einstecken. Zusätzlich befindet sich auf der Rückseite eine Möglichkeit zur Einstellung des Standfußes, welcher den Monitor stabil und sicher auf dem eigenen Schreibtisch stehen lässt. Wer mag kann den Monitor über eine entsprechende Wandhalterung auch an der Wand bestigen.

_MG_4292

Insgesamt verfügt der Brilliance 231C5 über ein einfaches hochglanz Design, welches hochwertig und ohne Kanten verarbeitet wurde und dem Nutzer verschiedene Anschlussmöglichkeiten liefert, auch wenn diese direkt zugänglich sind.

Aufbau und Inbetriebnahme

Zunächst öffnen wir die Verpackung, in dem der Touchscreen-Monitor von Philips geliefert wurde. Diese wirkt einfach gestaltet und zeigt eine Darstellung des Bildschirms mit den wichtigsten Eigenschaften auf einen Blick. Nach dem Öffnen heben wir zunächst die obere Schicht aus Styropor ab und darunter kommen neben dem Monitor der restliche Lieferumfang zum Vorschein.

Wir entnehmen den Touchscreen-Monitor zusammen mit dem bereits montierten Standfuß. Anschließend brauchen wir nur noch das Stromkabel mit dem Netzteil und eine externe Wiedergabequelle (in unserem Fall ein Notebook) mit dem Monitor zu verbinden und können diesen bereits in Betrieb nehmen.

_MG_4304

Über die mitgelieferte Treiber-CD installieren wir den Treiber des Monitors. Wer noch über Windows 7 verfügt, muss die Touchscreen-Einstellungen über die Systemeinstellungen aktivieren. Da Windows 8 nativ mit einem Touchscreen-Monitor umgehen kann, werden hierbei keine weiteren Einstellungen notwendig.

Insgesamt hat das Aufstellen, Anschließen und Installieren des Brilliance 231C5 etwa fünf Minuten angedauert und dank des Standard-Modus können wir auch direkt mit diesem arbeiten, spielen oder Filme gucken. Wem die Standard-Einstellungen nicht gefallen, kann diese zusätzlich über die Einstellungen entweder über die verschiedenen Bildeigenschaften (darunter Gaming, Movie, Internet) oder eigene Einstellungen für seinen Bildschirm vornehmen. Die gesamte Inbetriebnahme kann vom Benutzer also in wenigen Minuten ohne zusätzliches Werkzeug vorgenommen werden.

Bedienbarkeit

Da es sich bei unserem Testmuster um einen Touchscreen-Monitor handelt, können wir diesen neben der Steuerung über das angeschlossene Notebook oder den Computer auch mit unseren Fingern oder einem Stylus steuern.

Mit Hilfe des Touchscreen-Pakets von Microsoft haben wir verschiedene Tests durchgeführt und kommen zu dem Schluss, dass der Touchscreen alle Befehle sauber übersetzen kann. Uns stehen unter anderem die Funktionen zum Zoomen, Drehen des Bildschirms, Doppelklick, Scrollen, Drag and Drop und Auswählen zur Verfügung. Auch auf die Eingabe von zwei Personen gleichzeitig reagiert der Brilliance 231C5 von Philips ohne große Verzögerung sauber und ordentlich.

Tablet und Stand-Modus

Unser Testmuster bietet zwei verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, die es dem Nutzer ermöglichen das Gerät in einem Tablet oder einem Stand-Modus zu betreiben.

Nachdem wir den Touchscreen-Monitor aus der Packung gehoben haben, stellten wir uns die Fragen ob wir diesen Monitor auch als großes Tablet nutzen können und in welcher Position der Monitor am besten steht.  Der 23 Zoll große Brilliance 231C5 von Philips kann über eine Wandhalterung entweder direkt steif an der Wand befestigt werden oder aber flexibel auf seinem Standfuß einstellen.

Wir haben uns für die flexible Variante entschieden. Der Monitor bietet zwar keine direkte Höhenverstellbarkeit, lässt sich aber über den verstellbaren Standfuß von einer senkrechten in eine waagegerechte Position verschieben.  Der Neigungswinkel lässt sich zwischen 12 und 58 Grad einstellen und je nach Positionierung ermöglicht der Bildschirm die Wiedergabe im Hochkanntformat.

Im Tablet-Modus liegt der Touchscreen-Modus einfach nur waagerecht auf dem Tisch und lässt sich von allen Seiten gleichermaßen bedienen. Über die Rotationsfunktion können wir das Bild auf die gerade passende Anzeige einstellen. Alle Einstellungsmöglichkeiten können ohne Verschraubungen und mit einfachen Mechanismen durchgeführt werden, hierzu muss lediglich der Monitor oder der Standfuß bewegt werden.

Insgesamt bietet der Brilliance 231C5 von Philips verschiedener Einstellungsmöglichkeiten, die es dem Nutzer erlauben den Bildschirm auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen ohne dabei viel Kraft oder Zeit  zu investieren. Auch die Möglichkeit eines übergroßen Tablets konnte in unserem Test überzeugen.

Tags

Über mich: Gabriel

Ich bin schon seit mehreren Jahren an Entertainment in Bild und Ton und mobiler Gerätschaften interessiert. Ich schreibe häufig Testberichte über Monitore, Kopfhörer und Lautsprecher. Zu guter Letzt bin ich für die Videoreviews und dessen Vertonung zuständig.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Philips: Brilliance 231C5 Touch-Monitor im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken