broken

Gamoha.eu

Philips: 278G4DHSD (Gioco 3D) Monitor im Test

philips 278G4DHSD (Gioco 3D) title cover logo gamoha

Philips hat mit dem 278G4DHSD (Gioco 3D) einen neuen 3D-Monitor mit einer Bildschirmdiagonale von 27 Zoll auf den Markt gebracht, welcher seine Stärken bei der Wiedergabe von multimedialen Inhalten besitzt und diese sowohl in 2D als auch in 3D ordentlich wiedergeben soll. Im Gegensatz zu von uns getesteten Brilliance 231C5 mit Touchscreen wird dieser Monitor nicht explizit als Gaming-Monitor beworben und soll sich dennoch für dieses Gebiet eignen. In dem folgenden Testbericht wollen wir daher überprüfen, wie vielseitig der Monitor bei der Wiedergabe von multimedialen Inhalten ist und ob sich der Kauf dieses 3D-Monitors lohnt. Zum Schluss geben wir euch noch einen Gesamteindruck zum Philips 278G4DHSD (Gioco 3D) wieder.

Lieferumfang

Im Lieferumfang des 278G4DHSD (Gioco 3D) befinden sich neben dem Bildschirm selbst ein Stromstecker mit einem Wechselstromadapter, ein HDMI-Kabel zum Verbinden mit einer externen Wiedergabequelle, eine Schnellstartanleitung sowie CD mit dem Bildschirmtreiber und weiteren Informationen zum Monitor und die 3D-Brille zur Wiedergabe von entsprechenden Inhalten. Damit liefert Philips seinen 3D-Monitor mit dem Notwendigsten aus, um den Monitor direkt nach dem Auspacken verwenden zu können.

Technische Detailsphilips monitor technische details gamoha

(Auszug von der Webseite)

Philips setzt bei diesem Modell auf ein IPS LCD-Panel mit einer Bildwiederholungsrate von 60 Hertz und einer Reaktionszeit von sieben Millisekunden bei der Wiedergabe von 2D-Inhalten beziehungsweise 14 Sekunden bei der Wiedergabe von 3D-Inhalten sowie einem typischen Kontrastverhältnis von 1000:1. Nach Angaben des Herstellers soll das eingesetzte Panel bei seiner Größe von 27 Zoll über eine Pixeldichte von 250 Pixel verfügen und zudem in der Lage sein einen dynamischen Kontrast von 20000000:1 darzustellen. Wie bei vergleichbaren Modellen des Herstellers verfügt der 3D-Monitor über eine Auflösung von 1920 x 1080 im 16:9 Format und kann dabei insgesamt 16,7 Millionen Farben darstellen

Den Stromverbrauch soll nach Angaben von Philips bei etwa 26 Watt im laufenden Betrieb liegen und im Standby-Modus oder im ausgeschalteten Zustand bis maximal 0,5 Watt. Während unseres Tests haben wir im laufenden Betrieb etwa 30 Watt gemessen, wodurch die angegebene Leistungsaufnahme ein wenig überschritten wird. Im Gegensatz dazu konnten wir die Werte im ausgeschalteten Zustand bzw. im Standby-Modus bestätigen.

Äußeres Erscheinungsbild

Bevor wir mit der Beschreibung beginnen, wollen wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass alle gesammelten Eindrücke des Monitors auf die Wiedergabe von 2D-Inhalten beschränken. Die Beschreibung der 3D-Features folgt in einem späteren Abschnitt des Testberichts.

Bei der Beschreibung des äußeren Erscheinungsbilds wollen wir mit der Vorderseite beginnen, da der Monitor für seine Bildschirmdiagonale von 27 Zoll einen relativ dünnen Rahmen besitzt. Wie bereits zuvor beschrieben verfügt das 27 Zoll große IPS LCD-Panel über eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Die Farben des Bildschirms werden natürlich und teilweise sehr kräftig wiedergegeben. Je nach gewählten Voreinstellungen oder eigenen Einstellungen können die Farben unterschiedlich kräftig wiedergegeben werden, ohne die Natürlichkeit zu verlieren. Die Ausleuchtung des gesamten Panels ist nahezu gleichmäßig, nur an den Seiten werden die Farben leicht verändert wiedergegeben.

278G4DHSD_00-_FP-global-001

Im Gegensatz dazu konnten die Helligkeits- und Kontrastwerte des 278G4DHSD (Gioco 3D)  einen guten Eindruck hinterlassen, welches durch die Aktivierung der Ambiglow-Funktion des Monitors noch verstärkt wird. So können multimediale Inhalte und insbesondere Texte auch in helleren Umgebungen und bei direkter Sonneneinstrahlung gelesen werden, auch wenn das Display je einfallendem Licht anfängt zu spiegeln. Des Weiteren konnten wir bei der Betrachtung aus verschiedenen Blickwinkeln keine Änderungen bei der Darstellung feststellen, wodurch wir das angezeigte Bild von nahezu jeder Position gleich wahrnehmen konnten.

Um das Panel herum befindet sich ein relativ dünner Rahmen aus schwarzen mattem Kunststoff. Auf diesem befinden sich neben dem Hersteller- und Modellnamen nur noch ein Panel bestehend aus fünf Tasten, welche für die Steuerung des 278G4DHSD (Gioco 3D)  von Philips verwendet werden können. Wenn wir mit der Beschreibung auf der rechten Seite beginnen, befindet sich dort zunächst der Powerknopf zum Ein- und Ausschalten des Monitors. Daneben befindet sich ein Knopf, der nach dem Drücken erkennt, ob an dem VGA oder einen der drei HDMI-Anschlüsse eine Wiedergabequelle angeschlossen und wurde und kann diese automatisch auswählen. Wird das Bildschirmmenü aufgerufen lassen sich mit dem gleichen Knopf die getätigen Einstellungen bestätigen. Anschließend folgen zwei Richtungknöpfe, welcher einerseits zur Navigation im Bildschirmmenü und andererseits zur Aktivierung der Ambiglow- und 3D-Funktionalitäten verwendet werden. Zum Schluss folgt ein Knopf zum Öffnen des Menüs. Im Bildschirmmenü fungiert dieser Knopf als „Zurück“-Taste.

Auf der Rückseite des Monitors befinden sich an beiden Seiten die Öffnungen für die Ambiglow-LEDs, welche bei aktiviertem Ambiglow in verschiedenen Farben je nach Bildeinstellungen leuchten. In der Mitte befindet sich ein Logo des Herstellers sowie das gesamte Anschluss-Panel. Neben dem Stromanschluss befinden sich hier drei HDMI-Ausgänge, ein VGA-Anschluss, eine Firewire-Schnittstelle sowie vier USB 3.0 Anschlüsse. Unter den Anschlüssen befindet sich auch die Befestigung für den Standfuß, welcher über einen einfachen Schraubenmechanismus mit dem Gehäuse des Monitors verbunden ist.

51dI2p9lvLL._SL1477_

Der Standfuß besteht aus Aluminium und sorgt damit für Stabilität auf dem eigenen Schreibtisch. Mit einer Länge von 623 Millimetern, einer Höhe von 471 Millimtern und einer Tiefe von 197 Millimetern wiegt der Philips 278G4DHSD (Gioco 3D)   zusammen mit seinem stabilen Standfuß etwa 5,4 Kilogramm.

Insgesamt konnte uns die Bildqualität des 278G4DHSD (Gioco 3D)  von Philips bei der Wiedergabe von 2D-Inhalten überzeugen und sorgt selbst bei den Standard-Einstellungen für eine ordentliche Darstellung der Inhalte. Neben der sehr guten Bildwiedergabe sind wir auch mit der Verarbeitung des gesamten Bildschirms zufrieden, da die eingesetzten Materialien ohne Kanten sauber verarbeitet wurden.

Aufbau

Der 278G4DHSD (Gioco 3D)  von Philips wird in einer schwarzen Verpackung geliefert, welche einige Produktinformationen auf einen Blick preisgibt. Nach dem Öffnen müssen wir den Bildschirm mit dem Mantel aus Styropor aus der Verpackung heben und brauchen nur noch die beiden Einzelteile sowie die Stromversorgung und das HDMI-Kabel aus der entsprechenden Verpackung herausholen.

Den Standfuß müssen wir über einen einfachen Schraubmechanismus mit dem Gehäuse des Monitors verbinden und stellen diesen auf unseren Schreibtisch. Anschließend müssen wir den Bildschirm nur noch mit Strom versorgen und mit einer externen Wiedergabequelle verbinden.

Somit dauern das Aufstellen und das Inbetriebnehmen des 278G4DHSD (Gioco 3D)  von Philips etwa drei Minuten an und durch die Voreinstellungen können wir auch direkt mit dem Monitor arbeiten, spielen oder Filme gucken.  Wer mag kann auch über das beschriebene Eingabepanel eigene Einstellungen vornehmen und erhält dabei die Wahl zwischen verschiedenen Voreinstellungen beispielsweise Standard, Gaming oder Film und kann zudem diese über das Bildschirmmenü verfeinern.

Insgesamt ist der Aufbau und die Inbetriebnahme des 3D-Monitors sehr einfach und kann vom Benutzer in wenigen Minuten ohne zusätzliches Werkzeug vorgenommen werden.

Design und 3D-Wiedergabe

An dieser Stelle möchten wir noch ein wenig auf das Design des Bildschirms sowie die 3D-Wiedergabe eingehen. Beim Design beschränkt sich Philips auf das Notwendigste und alle funktionalen Komponenten befinden sich an entsprechenden Stellen.

Während sich die Voderseite vollständig mit der Darstellung von Inhalten beschäftigt und neben dem IPS LCD-Panel verschiedene Knöpfe für die Bildeinstellungen liefert, befinden sich alle notwendigen Anschlüsse auf der Rückseite des Monitors.

Das Anschlusspanel ist übersichtlich gestaltet worden und ermöglicht den Anschluss von bis zu vier Wiedergabequellen und vier Eingabegeräten oder Speichermedien über die vorhandenen USB 3.0 Anschlüsse. Auch wenn wir uns statt der drei HDMI-Anschlüsse einen DisplayPort für die Anschlussvielfalt gewünscht hätten, können verschiedene Geräte über diesen Monitor bedient werden.

Kommen wir zum Schluss des Testberichts noch zur 3D-Darstellung, wofür im Lieferumfang eine Polfilter 3D-Brille enthalten ist. Der Bildschirm verfügt über verschiedene Einstellungen, welche für die Darstellung von 3D vorgenommen werden sollten. Dabei haben wir den Bildschirm sowohl an einem 3D-fähigen Bluray-Player als auch an unseren Computer angeschlossen. Hierbei haben wir sowohl 3D-Spiele als auch entsprechende Blurays angeschaut.

Dabei ist festzuhalten, dass die Qualität bei der Wiedergabe abhängig von der eigenen Sitzposition bzw. des Blickwinkels ist. Wenn wir uns frontal vor den Bildschirm mit einem Abstand von etwa 80 Zentimetern setzen, konnten wir bei der Wiedergabe von Spielen und Filmen die besten Ergebnisse bei der Wiedergabe erzielen.

Die Wiedergabe über den Bluray-Player war durch die direkte 3D-Unterstützung besser als über den eigenen Computer. Für letzteres mussten wir in den Einstellungen einige Korrekturen vornehmen, bevor wir auch hier Spiele in 3D genießen konnten. Zusätzlich bietet der Monitor die Möglichkeit einen 3D-Modus zu erzwingen, welches bei reinen 2D-Anwendungen nicht funktionierte und zu einer seltsamen Darstellung führte.

Tags

Über mich: Jan

Schon seit meiner Kindheit habe ich bereits ein großes Interesse an Computerspielen, verschiedener Hardware und mobilen Geräten. Dabei macht mir nicht nur das Spielen mit Freunden und fremden Leuten im Internet Spaß, sondern auch das Zusammenbauen von Computern und das Testen von neuen Möglichkeiten mit mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet. Seit 2010 habe ich für unterschiedliche Blogs bereits geschrieben, aber gamoha.eu wird mein erster eigener Blog sein.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Philips: 278G4DHSD (Gioco 3D) Monitor im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken