broken

Gamoha.eu

Phicomm: EnergyL im Test

phicomm energyl title cover logo gamoha

Der Hersteller Phicomm hat während der IFA 2015 sein neues Einsteigersmartphone EnergyL veröffentlicht. Wir haben uns bereits in Berlin das Smartphone angeschaut und konnten dieses nun ausführlicher ausprobieren. Phicomm selbst beschreibt sein neustes Modell als ein Smartphone mit guter Verbindung, einem langlebigen Akku und gutem Design. Ob dem Hersteller seine eigenen Versprechen gelungen ist und wie gut sich das Gerät im Alltag schlägt, erfahrt ihr in den nachfolgenden Zeilen:

Lieferumfang

Im Lieferumfang des Phicomm EnergyL befinden sich neben dem Smartphone noch ein USB-Kabel mit Netzadapter, ein Headset sowie der separat verpackte Akku. Neben der Hardware legt Phicomm dem Nutzer noch eine Schnellstartanleitung und eine Lizenzerklärung bei. Damit liefert der Hersteller sein neustes Modell mit dem gängigen Lieferumfang für ein Smartphone aus.

Energy_L_unboxed

Technische Details

energy_l_specs

 

Das Phicomm EnergyL wird von einem Vierkernprozessor aus dem Hause Qualcomm mit einer Taktrate von 1100 Megahertz angetrieben und von einem Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt.

Unser Testmuster verfügt über einen internen Speicher von acht Gigabyte, von dem wir etwa sechs Gigabyte für eigene Zwecke benutzen können. Die übrigen zwei Gigabyte werden vom vorinstallierten Betriebssystem in Form einer Standard-Android-Version in Anspruch genommen. Der eingebaute Massenspeicher kann mit Hilfe einer MicroSD-Speicherkarte um bis zu 64 Gigabyte erweitert werden.

Das Display besitzt eine Größe von fünf Zoll in der Diagonale und gibt die Inhalte mit einer maximalen Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten wieder. Der auswechselbare Akku besitzt laut Hersteller eine Kapazität von 2300 Milliamperestunden. Bei durchschnittlicher Nutzung (Datenverbindung, GPS, Surfen, Spielen, Musik) hielt das Smartphone bei unserem etwa 12 Stunden ohne erneutes Aufladen durch.

Vervollständigt werden die technischen Komponenten von einem Modul für LTE, Wireless-LAN und Bluetooth.

Äußerliche Beschreibung

Die Maßen des EnergyL betragen etwa 13 Zentimeter in der Höhe, 6,5 Zentimeter in der Breite und etwa neun Millimeter in der Tiefe bei einem Gewicht von 125 Gramm mit eingebautem Akku. Es besitzt ein schwarzes Gehäuse mit einer abnehmbaren Rückseite.

Dank seiner kompakten Maßen und der leicht gewölbten Rückseite lässt sich das EnergyL von Phicomm sowohl mit kleinen als auch großen Händen gut bedienen.

Energy_L_Front

Während sich auf der Unterseite nur die Einkerbung zum Öffnen des Gehäusedeckels sowie ein Mikrofon befinden, sind auf der Oberseite ein Audioanschluss und ein Micro-USB-Eingang verbaut worden. 

Energy_L_Top

Auf der rechten Seite des Smartphones befinden sich die Lautstärkewippe, welche wie bei anderen Smartphones auch für Screenshots verwendet werden kann, sowie der Powerknopf zum Ein- und Ausschalten des Geräts. Im Gegensatz dazu befinden sich auf der gegenüberliegenden Seite keine weiteren Besonderheiten.

Energy_L_Right

Wie bereits erwähnt können wir mit einer Einkerbung auf der unteren Seite die Rückseite des Gehäuses öffnen. Diese Einkerbung ist gerade groß genug, dass wir mit ein wenig Geschick die Abdeckung lösen und vom Gehäuse abnehmen können.

Energy_L_Right_Bottom

Im Innenleben finden wir insgesamt drei Schächte für zwei Sim-Karten sowie eine MicroSD-Speicherkarte. Anders als bei anderen Herstellern setzt Phicomm beim EnergyL auf drei getrennte Schächte und keine Kombinationen. Die einzelnen Sim-Karten können entweder im Normal- oder Microformat eingelegt werden.

Energy_L_Slots

Komplettiert wird unsere Beschreibung vom äußeren Erscheinungsbild mit dem wechselbaren Akku. Dieser wird entgegen des Trends noch als separates Zubehör ausgeliefert und kann in seine große Vorrichtung eingelegt werden, womit dieser auch die drei angesprochenen Schächte verdeckt. Hier hätten wir uns über eine andere Platzierung gefreut, da wir die Sim-Karten oder die Speicherkarte nicht im laufenden Betrieb wechseln können.

Energy_L_Akku

Musikwiedergabe und Gesprächsqualität

Zwei Lautsprecher ermöglichen die Klangwiedergabe für Musik und Stimme. Einer von beiden befindet sich auf der Oberseite und wird zum Telefonieren verwendet, während sich der zweite auf der unteren Rückseite befindet und Multimedia-Inhalte wiedergeben.

Der Lautsprecher für die Multimedia-Wiedergabe bietet eine angemessene Qualität für den Preis des Smartphones. Höhen und Mitten werden ohne Verzerrungen oder Rauschen wiedergegeben, wobei die Lautstärke nicht sehr laut wird. Wie bei anderen Smartphones fehlt aber auch hier dem Bass jegliche Kraft.

Die Gesprächsqualität haben wir ebenfalls ausprobiert und konnte ebenfalls überzeugen. Die Stimmübertragung ist insgesamt gut und wir konnten den Gesprächspartner ohne Rauschen oder störende Geräusche wahrnehmen. Allerdings nimmt das Mikrofon des EnergyL ungefiltert auch Hintergrundgeräusche auf.

Besonderheiten und Features

Wir haben bei diesem Smartphone einige Besonderheiten festgestellt, die wir eigentlich von führenden Herstellern erwarten würden. Hierzu gehören das nahezu unveränderte Betriebssystem ohne Sprachsteuerung, die Dual-Simkarten-Funktion und der austauschbare Akku.

Phicomm setzt bei seinen Smartphones nahezu ausnahmslos auf eine nahezu unveränderte Android-Version. Zum Einsatz kommen in diesem Fall Android 5.1 Lollipop, bei der einige Google Applikationen sowie die Sprachsteuerung entfernt wurden. Dadurch ist das Smartphone in der Lage alltägliche Anwendungen auch mit geringerem Arbeitsspeicher und Prozessorleistung ordentlich zu bewältigen.

Zusätzlich verfügt das EnergyL über die Möglichkeit zwei Sim-Karten gleichzeitig zu nutzen. Dies ist eine Besonderheit, da die Hersteller erst nach und nach das Potential erkannt haben. Anwender können zwei Sim-Karten gleichzeitig nutzen, wodurch beispielsweise geschäftliche und private Erledigungen trennen lassen.

Eine weitere Besonderheit, die wir immer wieder gerne hervorheben, ist der austauschbare Akku des Geräts. Sollte das Akku mal schwächer und ausgetauscht werden, so kann dies über einen einfachen Wechselvorgang erfolgen.

Tags

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Phicomm: EnergyL im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken