broken

Gamoha.eu

Ozone: Strike Battle Keyboard im Test

ozone gaming strike battle keyboard title cover logo gamoha

Ozone Gaming hat uns mit der Strike Battle eine mechanische Tastatur als Testmuster zur Verfügung gestellt. Diese Tastatur wird als kompakte „Gaming-Tastatur“ mit hoher Qualität beworben.

Insbesondere soll diese sich dadurch auszeichnen, dass diese nur die notwendigsten Komponenten besitzt, um eine gute Leistung abliefern zu können. So besitzt die Strike Battle beispielsweise keinen separaten Nummernblock. Durch die Kompaktheit soll sich die Tastatur auch ideal zum Reisen eignen und wenig Platz auf dem eigenen Schreibtisch einnehmen.

ozone strike battle verpackung gamoha

Wir haben uns die Strike Battle genauer angeschaut und verraten Euch, ob wir auf einige Komponenten verzichten konnten und geben Euch einen Gesamteindruck wieder.

Lieferumfang

Beim Lieferumfang beschränkt sich Ozone Gaming auf die Tastatur, welche zusammen mit einer Kurzanleitung und einem Sticker des Herstellers ausgeliefert wird.

ozone strike battle tastatur verpackung gamoha

Technische Details:

  • Maße: 351 x 34,59 x 123 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 685 g
  • Farbe: Rot-Schwarz
  • Tasten: Cherry MX Red (mechanisch)
    Auslösedruck: 45 g
    Auslösehöhe: 2 mm (4 mm bis zum Boden)
    Tastenkontaktstelle: 18k vergoldet
    Lebenserwartung: 50 Mio. Tastenanschläge
  • Layout: Deutsch
    Multimedia Doppelbelegung der F-Tasten
  • Interner Speicher: 64 kB
    Profile: 5
    Makro-Konfigurationen: 30
  • Kabel:
    1x Standard-USB 2.0 (vergoldet)
    Kabellänge: 1,5 m
  • LED: Rot
    Modi: (Aus; 100 % Breathing; 10%; 30%; 70%; 100 % durchgängig)
  • Features:
    Polling-Rate einstellbar: 125 Hz, 250 Hz, 500 Hz, 1000 Hz
    Gaming-Mode: Deaktiviert die Windows-Taste
    Tasten-Reaktionszeit konfigurierbar: 1 ms – 16 ms
  • Kompatibilität: Windows XP, Vista, 7, 8

 

Äußerliche Beschreibung

Die Strike Battle besitzt ein wertiges Kunststoffgehäuse, welches vollkommen in mattem schwarz gehalten wurde. Die Tastenbeschriftung ist hingegen transparent gehalten und leuchtet bei aktivierter Hintergrundbeleuchtung in roter Farbe.

ozone strike battle seitenansicht gamoha

Die Tastatur besitzt die Maßen von 351 Millimeter in der Länge, 123 Millimeter in der Breite und etwa 35 Millimetern in der Höhe bei einem Gewicht von 685 Gramm. Das Design wirkt insgesamt sehr kompakt und minimalistisch gehalten. Wer bisher seinen Nummernblock ausgiebig genutzt hat, wird schnell merken, dass dieser nicht vorhanden ist. Trotz der Kompaktheit steht die Tastatur stabil auf dem eigenen Schreibtisch.

ozone strike battle vorderansicht gamoha

Ansonsten besitzt die Strike Battle keine großartigen äußerlichen Auffälligkeiten außer der Beschriftung am linken oberen Rand sowie auf der Leertaste, die den Namen der Tastatur trägt. Auf der Unterseite befinden sich zwei gummierte Standfüße sowie zwei Stützen, die aufgestellt werden können und die Tastatur in eine höhere Position stemmen.

ozone strike battle rueckansicht gamoha

Das Anschlusskabel besteht aus Nylon und ist doppelt geflochten mit einem vergoldetem Stecker um nach Angaben von Ozone Gaming eine höhere Leistung und Haltbarkeit zu gewährleisten.

Tasturlayout, Funktions- und Makrotasten

Unser Testmuster besitzt ein deutsches Tastaturlayout. Dazu gesellen sich einige Funktions- und Makrotasten.

ozone strike battle vorderansicht gamoha

Eine Sondertaste ist beispielsweise die Ozone-Taste, welche die Funktionen hinter den Funktionstasten auslöst. Damit können unter anderem die Funktionen der F-Tasten verwendet oder zusammen mit der „Rollen“-Taste die Hintergrundbeleuchtung geregelt werden.

ozone strike battle sondertasten gamoha

Über die Ozone-Taste können auch die sechs verschiedenen Makro-Tasten verwendet, auf welche wir im späteren Verlauf nochmal eingehen wollen. Die „Druck“-Taste hat ebenfalls eine Sonderfunktion, welche die Tastatur in den „Gaming-Mode“ versetzt und beispielsweise die Windows-Taste deaktiviert.

Tastatur im Einsatz

Die Tasten sitzen auf sogenannten Cherry Mx Switches. Diese sollen dafür sorgen, dass der Benutzer wenig Kraftaufwand benötigt um die Taste zu betätigen. Dabei wird die Tastatur über das bereits angeschlossene USB-Kabel direkt mit dem Computer oder Notebook verbunden.

Es werden keinerlei Treiber benötigt, da beim Einstecken ein generischer Tastaturtreiber heruntergeladen wird. Mit diesem lassen sich alle Tasten nutzen und auch die Sonder- und Funktionstasten sind dadurch ansprechbar.

Wer sich eigene Makros erstellen möchte, kann sich die entsprechende Software von der Herstellerwebseite herunterladen. Damit lassen sich einfache und komplexe Tastaturbefehle aufnehmen und auf die sechs Makrotasten belegen.

ozone strike battle cherry switches gamoha

Weitere Einstellungen wie die Pollingrate, die Helligkeit der LEDs und die Reaktionszeit der Tasten können ebenfalls über diese Software eingestellt werden. Durch den internen Speicher im Inneren der Tastatur können die eigenen Einstellungen auch an anderen Computern verwendet werden.

Als Erstes haben wir beim Spielen getestet. Die Tasten können wir versprochen schnell gedrückt werden und die Umsetzung der Signale findet ohne wahrnehmbare Verzögerung statt. Auch die Multimedia- sowie die Makrotasten funktionieren einwandfrei. Ozone Gaming hat mit der Strike Battle genau das erreicht, was sie im Vorfeld der Veröffentlichungen versprochen haben. Hinzukommt, die Kompaktheit der Tastatur nicht störend wirkt und der Nummernblock beim Spielen nicht vermisst wird.

Aber auch für ganz normale EDV-Arbeiten ist die Tastatur gut geeignet. Durch die schnelle Übertragungsrate und den Cherry-Mx-Switches geht das Schreiben für den erfahrenen Tipper sehr einfach. Etwas störend können beim Büroalltag die natürlichen Klickgeräusche der Cherry-MX Switches wirken.

Artikelbild: Ozone Gaming

Tags

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Ozone: Strike Battle Keyboard im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken