broken

Gamoha.eu

Nvidia: GTX 1050 und 1050 Ti vorgestellt

GeForce GTX 1050 Titelbild

Mit der GeForce GTX 1050 hat Nvidia am 18. Oktober die Einstiegsgrafikkarte seiner neuen Pascal Architektur vorgestellt.

Nvidias Pascal Architektur ist bereits seit ein paar Monaten auf dem Markt, jedoch waren die darauf basierenden Grafikchips bisher immer an etwas zahlungskräftigere Kunden gerichtet. Mit der GTX 1050 und der GTX 1050 Ti will Nvidia nun auch Modelle für das Einsteigersegment liefern.

Der Hersteller wirbt bei seinen neusten Grafikchips mit Effizienz und hoher Leistung. So sollen beide Modelle die Möglichkeit bieten alle aktuellen Spiele in Full HD Auflösung mit mittleren bis hohen EInstellungen flüssig zu spielen. Gleichzeitig wirbt Nvidia bei den Referenzmodellen damit, dass diese keine externe Stromversorgung benötigen, sondern diesen einfach über die PCI-Express-Schnittstelle am Motherboard beziehen.

Technische Details

Beide Karten basieren natürlöich auf der Pascal Architektur. Dennoch unterscheiden sie sich ein  wenig. So besitzt die GTX 1050 Ti  768 Cuda Kerne, die normale 1050 lediglich 640. Der Basistakt liegt bei der normalen Version bei 1354 Megahertz und bei der Ti Version bei 1290 Megahertz. Die Boosttaktraten fallen mit 1455 und 1392 Megahzertz etwa acht Prozent höher aus. Der Grafikspeicher ist bei beiden Modellen einer 128-Bit Schnittstelle Angebunden, welche Übertragungsraten von bis zu 112 Gigabyte pro Sekunde erlaubt. Der sieben Gigabit pro Sekunde schnelle GDDR5 Speicher ist bei der normalen Version der 1050 mit zwei Gigabyte genau halb so groß wie bei der Ti-Version.

Keine der beiden Karten ist von ihrer Leistung her VR-Ready. Wie auch bei der GTX 1060 fehlt eine SLI Unterstützung, was von Community bereits kritisiert wird.

Die Referenzmodelle können über Displayport 1.4, HDMI 2.0b und DVI angeschlossen werden, wobei sie mehrere Displays unterstützen.

Die 1050 ist zwar zwei slots hoch und gut 11 Zentimeter breit, wie auch die teureren Modelle, dafür ist sie mit 14 Zentimetern in der Länge um einiges kürzer. Wie bereits angesprochen beziehen beide 1050 Modelle ihren Stromer direkt über das Motherboard. Im Zusammenhang damit liegt die maximale Leistungsaufnahme laut Nvidia bei lediglich 75 Watt.

Preise und Verfügbarkeit

Nvidias GTX 1050 soll ab dem 08. November zu Preisen ab 125 Euro erhältlich sein. Die leistungsstärkere GTX 1050 Ti soll bereits ab dem 25. Oktober für 155 Euro erhältlich sein.

Artikelbild: Nvidia

Tags

Über mich: David

Ich interessiere mich bereits seit einigen Jahren stark für Computer und die Technologie die dahinter steckt aber auch sehr stark für Gaming. Aus diesem Grund befasse ich mich seit längerem schon mit der Hardware die hinter einem PC und der Software die hinter einem Spiel steckt und mir ist es eine Freude beides zu testen. Aus diesem Grund habe ich im Jahr 2014 angefangen für Gamoha.eu zu bloggen.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Nvidia: GTX 1050 und 1050 Ti vorgestellt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken