broken

Gamoha.eu

No Man`s Sky: Unser Eindruck

No Man`s Sky Logo

No Man`s Sky, ein Spiel das enorm gehyped wurde, bei seinem Release jedoch die meisten zutiefst enttäuscht hat.

Dieser Bericht stellt keinen klassischen Testbericht dar, da unsere Zeit nicht ausreicht das Spiel in seinem vollen Umfang zu testen. Vielmehr wollen wir klarstellen, welche der versprochenen Features auf jeden Fall Einzug in das Spiel erhalten haben, welche nur teilweise und welche bisher zumindest unentdeckt bleiben. Des Weiteren wollen wir klären ob und auf welche Art und weise das Spiel Spaß macht.

Die Story

No Man`s Sky besitzt keine Storyline im klassischen Sinne. Es gibt keine direkte Geschichte, wobei der Spieler durch das Finden spezieller Relikte die Sprache einer Maschinenrasse erlernen soll, um sich deren Weisheit aneignen zu können. Dennoch steht das einfache Erkunden im Mittelpunkt. Aus diesem Grund können Spieler dazwischen wählen, ob sie ein vom Atlas geführtes Spiel haben wollen oder komplett selbst erkunden wollen. Ersteres stellt keine Story dar, sondern eine Art Abfolge von Tipps, wie sich der Spieler am besten weiterentwickelt und die Spielewelt besser erkunden kann.

No Man's Sky Storybeginn

Bei allen Erkundungen ist es wichtig, dass der Spieler seine Lebenserhaltungssysteme stets im Auge behält und diese regelmäßig mit den benötigten Ressourcentypen, wie etwa Oxiden, speist. Ebenso muss der Bergbaulaser, welcher von Anfang an als Waffe und zum Abbau von Ressourcen zur Verfügugung steht,  regelmäßig aufgeladen werden. Leider sind zu Beginn die Inventarplätze im Anzug des Charakters, sowie im Schiff sehr begrenzt, was auch die Erkundungsgänge ein wenig einschränkt. Durch die Möglichkeit Ressourcen aus dem Anzug von überall in das Inventar des Schiffes zu übertragen, wird jenes ebenfalls relativ schnell und unbemerkt voll. Abhilfe schafft da ein neues Schiff, was jedoch einige Stunden Spielzeit voraussetzt. Was uns bei unseren Erkundungstouren über den ersten Planeten ein wenig gestört hat, waren die gigantischen Höhlen, in welchen wir uns zu Beginn gerne mal verlaufen haben, da etwas wie eine Minimap nicht zur Verfügung steht.

No Man's Sky Inventar und Crafting

Das Erkunden der Galaxien ist zu Beginn ebenfalls verhältnismäßig zeitraubend, so kann das Anfangs-Sonnensystem ohne Zuhilfenahme von Warpzellen oder eines Hyperantribes kaum verlassen werden. Beides muss jedoch erst einmal erwirtschaftet werden. Positiv ist hierbei die Entfernungsanzeige, welche dem Spieler nicht die eigentliche Entfernung zu seinem Ziel anzeigt, sondern die Zeit, die bei der aktuellen Geschwindigkeit, bis zur Ankunft benötigt wird.

No Man`s Sky Flugreise

Eine Motivation bei all den Erkundungen sind die sogenannten Reisemeilensteine. Beim Erreichen eines Meilensteines wird das Spielgeschehen kurz unterbrochen und wir erhalten eine Auszeichnung.

No Man's Sky Reisemeilenstein

Die Planeten

Bei 18 Trillionen unterschiedlichen Planeten sollte eigentlich eine gewisse Vielfalt zu erwarten sein. Leider haben wir in unserer gesamten Spielzeit nur erschreckend gleiche Planeten entdeckt, auf welchen sich lediglich die Temperatur und Giftniveau, sowie die Farbe der Oberfläche ein wenig verändert haben. Zudem waren Flora und Fauna auf allen Planeten nur spärrlich vorhanden. Die eigentliche Struktur der Planeten bleibt ähnlich, auch wenn sich vereinzelt Ruinen, abgestürzte Schiffe oder auch Einsatzbasen mit dem ein oder anderen freundlichen Roboter finden. Die meisten Wesen auf den Planeten sind ohnehin Roboter, welche uns entweder eliminieren wollen oder für uns gänzlich in Rätseln sprechen.

No Man's Sky Lebensform

No Man's Sky Basis

No Ma`s Sky Korvax Relikt

Dieses Bild der Vielfalt kommt bisher nicht an die versprochenen Dimensionen der Trailer heran und auch andere Spieler konnten bisher kaum mehr finden, was sich mit zunehmender Spielzeit aber vielleicht noch ändert.

All das, was angekündigt war und bisher unentdeckt ist, sowie die Sprache der Maschinen zu lernen, treiben uns jedenfalls an das Spiel weiter zu erkunden.

Weltraumschlachten und Multiplayer

Zum Multiplayer können wir nicht viel sagen. Zwar soll es einzelnen Spielern bereits gelungen sein andere Spieler zu treffen, jedoch konnten wir davon noch nicht viel erkennen. Während unserer Spielzeit konnten wir lediglich ein Signal entdecken, welches möglicherweise von einem anderen Spieler stammt. Dieses war jedoch so weit entfernt, dass wir ihn unmöglich erreichen können. Von Hello Games kam jedoch auch die Bestätigung, dass No Man`s Sky kein Multiplayerspiel sei und sich der Spieler auf seine eigene Reise konzentrieren und die Einsamkeit in diesem riesigen Universum spüren soll.

Auch die Weltraumschlachten lassen zu wünschen übrig. Zwar trifft man ab und an auf Flotten von Raumschiffen, diese sind jedoch meist friedlich. Es besteht die Möglichkeit diese Schiffe zu zerstören, wobei die Gegenwehr oft stärker ist als der eigene Beschuss und der Spieler insbesondere im ersten Schiff schnell zum Abdrehen gezwungen wird. Ein neues Schiff ändert daraun auch nicht viel. Insbesondere die gewöhnungsbedürftige Steuerung erschwert diese Kämpfe, welchen wir im Nachhinein lieber aus dem Weg gehen.

Unsere Meinung

Objektiv betrachtet ist es so, dass jedes Feature das die Entwickler versprochen haben, bereits im Spiel vorhanden ist. Wenn auch in einer eher abgespeckten Form. Unsere Hoffnung ist, dass Hello Games im Laufe der Zeit noch ein bisschen Hand anlegt und das Potential ausnutzt.

Bis dahin ist No Man`s Sky in unseren Augen ein Spiel für Feierabend-Entdecker. Es ist nicht allzu Action geladen und lässt sich auch ohne Ton gut Abends zum Entspannen spielen. Wer ohne all zu große Erwartungen an das Spiel herangeht, kann durchaus positiv überrascht werden. Also eignet sich das Spiel für all jene, die sich nach der Arbeit entspannt hinsetzen und ein wenig Spielen und neues Entdecken möchten und das auch gerne in vollkommener Ruhe machen wollen. Unserer Meinung nach lohnt es sich bisher jedoch nicht unbedingt den vollen Preis für das Spiel zu zahlen, da es dafür bisher zu wenig des versprochenen Umfanges wirklich gut umsetzt.

Tags

Über mich: David

Ich interessiere mich bereits seit einigen Jahren stark für Computer und die Technologie die dahinter steckt aber auch sehr stark für Gaming. Aus diesem Grund befasse ich mich seit längerem schon mit der Hardware die hinter einem PC und der Software die hinter einem Spiel steckt und mir ist es eine Freude beides zu testen. Aus diesem Grund habe ich im Jahr 2014 angefangen für Gamoha.eu zu bloggen.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “No Man`s Sky: Unser Eindruck”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken