broken

Gamoha.eu

Milestone: Demo zu Ride

Milestone Ride Logo

Der italienische Videospielentwickler Milestone hat am 18. März eine Demo für das kommende Motorradrennspiel Ride veröffentlicht.

Die Milestone Entwicklerstudios in Italien arbeiten wieder an einem Rennspiel und haben jede Menge neuer Ideen im Gepäck. Der Entwickler ist bekannt für virtuelle Motorsport-Erlebnisse. Entwickelt für die Spieler und aufbauend auf der Motorrad-Expertise der Mitarbeiter wird der neue Titel laut Milestone über 100 Motorräder aus vier verschiedenen Kategorien bieten: Superbikes, Supersport, Naked und historische Motorräder. Mit den Bikes sollen die Spieler dann auf Stadt- und Überlandstrecken sowie historischen Rennkursen Gas geben können. Ride soll zudem zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten für Motorräder und Fahrer sowie zahlreiche Optionen bieten, die für Langzeitmotivation sorge tragen sollen.

Die Demo zu RIde enthält als Spielmodus den Quick Race Modus, eine Überlandstrecke namens Sierra Nevada, ein Nakedbike, ein Superbike und ein Supersportmotorrad. Neben den grundlegenden dingen sollen auch bereits einige dinge zum Personalisieren von Fahrzeugen enthalten sein um dem potenziellen Käufer die Mechanik näher zu bringen.

RIDE wird am 27. März 2015 für Xbox One und Xbox 360 von Microsoft, für Windows PC, Steam, PlayStation 3 und PlayStation 4 im Handel erscheinen.

Artikelbild: Milestone

Tags

Über mich: David

Ich interessiere mich bereits seit einigen Jahren stark für Computer und die Technologie die dahinter steckt aber auch sehr stark für Gaming. Aus diesem Grund befasse ich mich seit längerem schon mit der Hardware die hinter einem PC und der Software die hinter einem Spiel steckt und mir ist es eine Freude beides zu testen. Aus diesem Grund habe ich im Jahr 2014 angefangen für Gamoha.eu zu bloggen.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Milestone: Demo zu Ride”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken