broken

Gamoha.eu

Maxell: TV Soundbar im Test

Maxell MXSB-252-Verpackung

In den letzten Monaten haben wir Euch schon einige Audiolösungen von Maxell vorgestellt und getestet.  Nun hat uns der Hersteller seine TV-Soundbar MXSB-252 zugesendet, die wir für Euch genauer unter die Lupe genommen haben. Bei dieser Soundbar handelt es sich um eine flache 2.1 Audioanlage, welche als Untersatz für einen Fernseher und als bessere Lautsprecherlösung für diesen genutzt werden kann.

Zusammenfassung des Tests auch als Video

Lieferumfang

Lieferumfang

Im Lieferumfang der MXSB-252 befinden ein Netzkabel, Klebepads zum Fixieren des Bildgerätes auf der Soundbar und eine Fernbedienung. Des Weiteren legt Maxell ein Audiokabel mit 3,5 Millimeter Klinkensteckern, ein Chinchkabel und ein Toslink-Kabel bei.

Technische Details

Technische Daten

Die Soundbar ist wie bereits beschrieben ein 2.1 Audiosystem mit einer maximalen Ausgangsleistung von 70 Watt. Diese wird von zweimal zwei 10 Watt-Lautsprechern auf der Vorderseite und einer 30 Watt Subwoofermembran auf der Unterseite erzeugt. Der Subwoofer kann zudem in drei Leistungsstufen eingestellt werden, wodurch sich das Klangerlebnis ein wenig verändert.

Der Frequenzbereich beträgt zwischen 40 und 20000 Hertz bei einer Impendanz von drei Ohm bei den Hauptlautsprechern und sechs Ohm beim Subwoofer. Die mitgelieferte Fernbedienung hat eine Reichweite von sechs Metern und funktioniert in einem Winkel von maximal 30 Grad zum Empfänger.

Über drei HDMI-Eingänge sowie einen 3,5 Millimeter-Klinken-, Cinchanschluss und einem optischen Audioeingang kann Maxells Soundbar Audiosignale aufnehmen. Neben den Eingängen ist zudem ein HDMI-Ausgang zum Anschluss an den Fernseher vorhanden.

Äußerliche Erscheinung und Ergonomie

Rückseite

Seite-Vorne-mit Sensortasten

 

 

 

 

Die MXSB-252 ist sehr gut verarbeitet und besitzt keine störenden Kanten. Auf der Rückseite lassen sich alle Anschlüsse finden. Zwar besteht die gesamte Soundbar, abgesehen vom Lautsprechergitter auf der Vorderseite, nicht aus Metall sondern Kunststoff, jedoch mutet der Kunststoff sehr hochwertig an und vermittelt den Eindruck von Aluminium. Dieses schlichte Design mit leichten Rundungen sorgt für ein sehr edles Auftreten der Soundbar.

Audioeingänge HDMI-Eingänge

 

 

 

 

Mit einer Breite von 72 Zentimetern und einer Tiefe von 34 Zentimetern bietet die MXSB-252 genügend Platz auch für Standfüße von größeren Fernsehgeräten. Den Nutzern sollte vor dem Kauf jedoch immer die Erhöhung des Gerätes um fünf Zentimeter im Hinterkopf behalten. Diese kann je nachdem wo und wie der Fernseher aufgestellt ist für leichte Platzprobleme sorgen. Die Geräte, die auf der Soundbar abgestellt werden können,  dürfen laut Maxell ein maxmales Gewicht von 50 Kilogramm aufweisen, da sie ansonsten Schäden verursachen könnten.
Bildschirmauflagefläche

Die auf der rechten Oberseite der Soundbar liegenden Sensortasten reagieren sehr gut und das System hinter der Steuerung ist selbsterklärend. Die Fernbedienung funktioniert ebenfalls problemlos. Leider sind die Anzeigeleuchten ein kleinwenig versteckt und der Nutzer muss sich auf einer Höhe mit ihnen befinden, um sie erkennen zu können, was aber im Gegenzug das Erkennen der beschreibenden Schriftzüge ein wenig erschweren kann. Da diese Anzeigen aber nur selten benötigt werden ist diese Problematik nicht schwerwiegend. Die Leuchten sind nicht nur versteckt sondern leuchten auch relativ dezent, weshalb sie beispielsweise bei einem Kinobabend nicht stören.

Sensortasten Draufsicht Vorderseite

Soundtest

Für unseren Soundtest haben einige Musikstücke über die Soundbar abgespielt und diese mit der Ausgabe über eine große Anlage verglichen.

Bei den Tests ist uns wenig Negatives aufgefallen. Der Ton ist im gesamten Spektrum angemessen. Die Mitten und Höhen sind bei durchschnittlicher Lautstärke angenehm klar und auch der Bass ist angemessen. Leider setzt der Bass, bei allen drei Boost-Stufen, erst ab einer bestimmten Lautstärkestufe ein und ist vorher auch vom Klangbild her nicht spürbar. Diese Lautstärkestufe ist jedoch relativ leise weshalb diese Einschränkung nicht groß ins Gewicht fällt. Auch sind die Höhen bei überdurchschnittlicher Lautstärke lauter als die unteren Frequenzen und ziehen den Gesamteindruck etwas ins Negative.

Maxell hat eine Surround-Sound-Option integriert. Diese bot jedoch in unseren Tests keinen Klangunterschied, weshalb wir nicht weiter darauf eingehen werden.

Tags

Über mich: David

Ich interessiere mich bereits seit einigen Jahren stark für Computer und die Technologie die dahinter steckt aber auch sehr stark für Gaming. Aus diesem Grund befasse ich mich seit längerem schon mit der Hardware die hinter einem PC und der Software die hinter einem Spiel steckt und mir ist es eine Freude beides zu testen. Aus diesem Grund habe ich im Jahr 2014 angefangen für Gamoha.eu zu bloggen.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Maxell: TV Soundbar im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken