broken

Gamoha.eu

Maxell: Retro DJ II Kopfhörer im Test

maxell retro dj ii headphone title cover logo gamoha

Nachdem wir bereits einen Lautsprecher und ein drahloses Bluetooth-Headset des Herstellers ausprobiert haben, haben wir nun mit dem Retro DJ II einen einfachen Kopfhörer erhalten. Dabei handelt es sich um einen Kopfhörer, welcher nach Angaben des Herstellers mit neuer Technologie in einem Retro-Design überzeugen sollen. In diesem Testbericht werden wir euch nur unseren Gesamteindruck von diesem Headset geben.

Lieferumfang

Der unter der Bezeichnung bekannte Kopfhörer Retro DJ II wird in einer Box aus Pappe geliefert, welche das Headset im inneren in transpartenten Kunststoff aufbewahrt. Neben dem Headset befinden sich im Lieferumfang nur ein 3,5 Millimeter Klinkenstecker, ein Adapter mit dem das Konnektieren mit einem Smartphone erleichtert wird.  Damit liefert Maxell das Retro DJ II mit dem Wesentlichen aus, um mit diesem direkt zu starten.

Technische Details

maxell retro dj ii technische details gamoha

Maxell stattet die DJ Kopfhörer mit 38 Millimeter Membranen aus, welche insgesamt einen Widerstand von 64 Ohm erzeugen. Das Headset ist somit in der Lage eine Frequenz von 10 Hertz bis 20 Kilohertz bei einer Lautstärke von 95 Dezibel wiederzugeben. Die Kopfhörer können  mit einem 3,5 Millimeter Klinkenstecker verbunden werden. Die Höhe der Ohrmuscheln lässt sich durch den Metallbügel verstellen.

Äußerliches Erscheinungsbild

Beim ersten Anblick fallen uns die ledernen Ohrpolster auf, welche einfach und locker auf den Ohren aufliegen. Das Headset wirkt insgesamt sehr elastisch und gut verarbeitet, was für den DJ bzw. Träger sehr angenehm sein kann. Die Ohrmuscheln sind am Kopfbügel mit einer Metallplatte fest verschraubt und lassen sich auf die Kopfgröße des Trägers einfach einstellen, was ebenfalls zum Tragekomfort beiträgt.

maxell retro dj ii headphone ohrmuschel gamoha

An der linken Ohrmuschel befindet sich die Verbindung zum Klinkenanschluss. Am den Kabel befindet sich eine Steuerungseinheit mit einem Lautstärke-Schieberegler und einem Knopf für die Wiedergabesteuerung.

maxell retro dj ii headphone steuerungseinheit gamoha

Der Kopfbügel des Headsets ist leicht gepolstert und lässt sich nicht in der Größe verstellen. Beim Einstellen und Aufsetzen hatten wir das Gefühl, dass dieses für sein geringes Gewicht sehr stabil ist.

maxell retro

Das Headset besteht nahezu aus Kunststoff mit Ausnahme der Abdeckungen für die Ohrmuschelbefestigungen und dem Kopfpolster an der Unterseite des Kopfbügels sowie optische Highlights an den Ohrmuscheln.

maxell retro dj ii ohrmuschel befestigung gamoha

Insgesamt wirkt das Design des Retro DJ II trotz der leichgewichtigen Materialwahl elegant und ordentlich verarbeitet, welches sich an die Kopfgröße des Trägers anpassen lässt.

Aufbau und Inbetriebnahme

Als nächstes schließen wir den Kopfhörer über das mitgelieferte AUX-Kabel an einem externen Wiedergabegerät und fangen direkt an Musik zu hören. Damit ist der Aufbau und die Inbetriebnahme bereits erledigt und erfolgt wie bei vergleichbaren Modellen auch.

Bedienbarkeit

Der Kopfhörer lässt sich nur eingeschränkt mit Hilfe der am Kabel befindlichen Steuerungseinheit bedienen. Neben der Lautstärke können wir die Wiedergabe über einen einfachen Druckknopf steuern. Nach Angaben von Maxell ist der Retro DJ II mit verschiedenen mit allen Smartphones und allen Wiedergabequellen kompatibel. So lassen sich über die Steuerungseinheit Anrufe entgegennehmen und auflegen. Ansonsten erfolgt die Einstellung und Bedienung über das angeschlossene Wiedergabegerät.

Tragekomfort

Maxell bietet dem Träger des Headsets durch die weichen ledernen Ohrmuscheln einen angenehmen Tragekomfort auf den Ohren und der gepolsterte Kopfbügel trägt ebenfalls zu diesem bei, sodass bei längerem Tragen keinerlei Schmerzen auf den Ohren verursacht werden. Durch die anpassbare Verbindung zwischen Ohrmuscheln und Kopfbügel lässt sich der Kopfhöher zudem an die eigene Kopfgröße anpassen.

Soundtest

Maxell verbaut im Retro DJ II 38 Millimeter Treiber, welche sich optimal zur Wiedergabe und DJ-Auftritten eignen. Unabhängig von der Lautstärke verfügt das Headset über einen sehr guten Klang, wobei der Bass sehr deutlich zur Geltung kommt. Die Höhen und Mitten auch bei hoher Lautstärke ohne Verzerrung oder klirren wiedergegeben werden.

Für unseren Soundtest haben wir uns verschiedene Musikstücke aus unterschiedlichen Genres angehört, beispielsweise den Soundtrack von Beyond: Two Souls, Assassin’s Creed: Revelations und Elektromusik wie zum Beispiel „Fifteen“ von Blasterjaxx und „Wizard“ von Martin Garrix bei dem das Headset seine Qualitäten unter Beweis stellen konnte.

Der Bass, der schon allein sehr verstärkt wird, klingt durch bassreiche Lieder und Soundeffekten sehr kraftvoll und nicht übersteuert oder gezerrt.

Insgesamt liefert das Maxwell Retro DJ II bei Musikwiedergabe ein gutes Ergebnis ab. Überragend ist in allen Belangen der kräftige Bass, welcher bei unseren Tests dennoch nie übersteuert geklungen hat. Zu guter Letzt ist das flexible Handling sehr gut für DJ Auftritte geeignet.

Tags

Über mich: Gabriel

Ich bin schon seit mehreren Jahren an Entertainment in Bild und Ton und mobiler Gerätschaften interessiert. Ich schreibe häufig Testberichte über Monitore, Kopfhörer und Lautsprecher. Zu guter Letzt bin ich für die Videoreviews und dessen Vertonung zuständig.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Maxell: Retro DJ II Kopfhörer im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken