broken

Gamoha.eu

Maxell: IKUdenki – Testbericht

Der Hersteller für Audigeräte, Maxell hat uns vor einigen Tagen ein neues Testmuster zugesendet. Bei diesem handelt es sich um den Bluetooth-Lautsprecher IKUdenki.

Beim IKUdenki handelt es sich um einen kleinen wassergeschützten Bluetooth-Lautsprecher, welcher mithilfe eines Saugnapfes auf der Unterseite an glatten Oberflächen befestigt werden kann.

Lieferumfang

Lieferumfang

Neben dem Lautsprecher liefert Maxell ein kurzes USB- zu Micro-USB-Kabel zum Aufladen des Lautsprechers und eine Kurzanleitung inklusive Garantiebeschreibung mit.

Technische Daten

Technische Details

Die Ausgangsleistung des kleinen Lautsprechers liegt bei drei Watt, wobei der Lautsprecher einen Frequenzbereich von 100 bis 20000 Hertz wiedergeben kann.

Der verbaute Akku hat eine Kapazität von 400 Milliaperestunden und hält damit je nach eingestellter Lautstärke bis zu 13 Stunden Musikwiedergabe durch. Diese Dauer wird selbstverständlich nur unter Idealbedingungen erreicht. Die Ladezeit soll nach einer vollständigen Entladung bei knapp zwei einhalb Stunden liegen.

In unserem Test konnten wir etwa 12 Stunden unsere Testmusik wiedergeben und das Aufladen war innerhalb von drei Stunden erledigt. Damit liegen die Werte etwas über beziehungsweise unter den angegebenen Richtwerten des Herstellers.

Beim Funkmodul verwendet Maxell eines mit aktueller Bluetooth 4.0-Unterstützung.

Äußere Erscheinung und Ergonomie

Der IKUdenki besitzt eine kugelige Form mit einem Saugnapf auf der einen Seite und einer Klangmembran auf der anderen Seite.

Klangmembran

Das Gehäuse des Lautsprechers besteht nahezu vollständig aus gummiartigen Kunststoff und besitzt auf einer Seite drei unauffällige Erhebungen, welche die Lautstärke sowie die Start- und Stop-Tasten darstellen. Auf der gegenüberliegenden Seite finden wir eine abgedichtete Klappe. Hinter dieser verstecken sich der USB-Anschluss und der Powerknopf. Die angesprochene Abdeckung dient der Wasserabweisung, da der IKUdenki auch in feuchten Räumen, beispielsweise unter der Dusche, genutzt werden kann ohne Schaden zu nehmen.

USB-Power-Abdeckung

Die Bedienung ist sehr einfach. Nachdem der Lautsprecher über Bluetooth mit dem Abspielgerät verbunden ist, können wir über die drei verbauten Tasten die Lautstärke einfach regeln, die Musik anhalten oder starten. Dies geschieht jedoch mit einiger zeitlicher Verzögerung.

Tasten

Der Saugnapf auf der Unterseite des Lautsprechers ist ein praktisches Hilfsmittel zur Befestigung des IKUdenki auf glatten Oberflächen oder an Wänden. Zudem ist die gummierte Oberfläche sehr griffig, wodurch sich der IKUdenki auch gut tragen lässt.

Saugnapf

Soundtest

Die Musikqualität ist für die Größe des Lautsprechers angemessen. Hochtöner und Mitteltöner sind bei einer normalen Zimmerlautstärke angenehm zu hören. Der Bass ist nur spärlich vorhanden. Bei einer sehr hohen bis vollen Lautstärke ist ein Klirren wahrzunehmen. Alles in allem ist die Klangqualität dennoch für den Zweck und Preis des IKUdenki in Ordnung.

Tags

Über mich: David

Ich interessiere mich bereits seit einigen Jahren stark für Computer und die Technologie die dahinter steckt aber auch sehr stark für Gaming. Aus diesem Grund befasse ich mich seit längerem schon mit der Hardware die hinter einem PC und der Software die hinter einem Spiel steckt und mir ist es eine Freude beides zu testen. Aus diesem Grund habe ich im Jahr 2014 angefangen für Gamoha.eu zu bloggen.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Maxell: IKUdenki – Testbericht”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken