broken

Gamoha.eu

Kaleidoscope: Virtual Reality Showcase in Köln besucht

kaleidoscope-virtual-reality-showcase-cologne-title-cover-logo-gamoha

VR reist um die Welt um den Menschen näher zu kommen und zu begeistern

Am Freitagabend durften wir ein Virtual Reality Showcase von Kaleidoscope in der Flora am botanischen Garten in Köln besuchen. Auf diesem Event konnten Besucher die bald erhältlichen VR-Brillen anprobieren und bei einigen Filmen ausprobieren.

Unser Erlebnis und die Erfahrungen in der virtuellen Welt wollen wir mit Euch in diesem Artikel teilen. Virtual Reality ist noch eine relativ junge Technologie und auf dem Markt noch nicht sehr etabliert. In Sachen Gaming ist die Occulus Rift schon ein Begriff und erst kürzlich wurde der Marktstart der Virtual Reality Brille angekündigt, nachdem bereits zwei Developer-Kits verfügbar waren. HTC kam letztes Jahr mit der HTC Vive aus der Versenkung und ist ebenfalls wie Occulus Rift als offizielle Steam Virtual Reality Brille erschienen. Als weitere VR-Brillen-Hersteller haben sich Samsung sowie Zeiss auf den Markt gewagt.

flora botanischer garten kaleidoscope gamoha

Virtual Reality ist ein Erlebnis was sich beim ersten Mal etwas sonderbar anfühlt, aber nach kurzer Zeit konnten wir uns daran gewöhnen. Besonders stark wird der Eindruck sich in einer anderen Welt zu sein, wenn wir uns ganz darauf einlassen.

Als erstes ließen wir uns auf den neuen Samsung VR-Gear kurze Filme zeigen, welche mit der Unity-Engine erstellt worden sind. Für jemanden der VR beispielsweise auf der gamescom oder IFA zwar schon erlebt hat, ist dies jedoch auch eine neue Erfahrung. Man begibt sich direkt in diesen Film, kann sich im Film selbst 360° umschauen. Eine schöne Erfahrung, in der sich das Filmerlebnis neu definieren lässt. Neue Blickweise und neues Gefühl um einen Film zu erleben.

Wenn man keine VR-Brille hat aber das Handy #VR #virtualreality

Ein von gamoha Redaktion (@gamoha.eu) gepostetes Foto am

Aber nicht nur Filme, welche mit einer Kamera aufgezeichnet werden, können in Virtual Reality umgesetzt werden. Künstler können ihre Werke den Kunst-begeisterten Zuschauer in 3D erleben lassen. Aber auch Musiker können ihre Musikvideos in Virtual Reality umsetzen und dem Zuschauer ihre Musik in einem völlig neuen Spektrum näher bringen.

Auch wenn die Filme bei diesem Event im Mittelpunkt standen, konnten wir uns die einzelnen Virtual Reality Technologien in Ruhe anschauen. Angefangen mit einer kostengünstigen VR-Brille aus Pappe, welche nur ein Smartphone benötigt und in der Lage ist kurzweilige Spiele und Animationen umzusetzen, über HTC Vive und Samsung VR-Gear bis hin zu Oculus Rift.

vr kamera kaleidoscopa gamoha

Die HTC Vive Vorstellung war dabei am interaktivsten. Malen oder einer Party beiwohnen und auf die Tanzfläche befördert werden. Das waren die Highlights mit dieser VR-Brille. Empfehlenswert sind aber auch die Filme „Old Friend“ ein animierter Kurzfilm, La Peri: A Prelude mit interaktiver Handlung sowie Surge, welcher mit der Unreal Engine umgesetzt wurde.

Für jeden, der sich für Virtual Reality und die Möglichkeit hat nach Berlin zu kommen, kann sich kurzfristig noch Karten für den 22. März sichern und das Event besuchen. Ein vergleichbares vor allem lang andauerndes Event von etwa drei Stunden haben wir so noch nicht besucht. Der Veranstalter hat uns in einem Skype-Interview versprochen, dass das VR-Event bei Erfolg in regelmäßigen Abständen in Europa zu besuch sein wird.

Artikelbild: Kaleidoscope

Tags

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Kaleidoscope: Virtual Reality Showcase in Köln besucht”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken