broken

Gamoha.eu

Hisense: HS-U800 im Test

hisense hs-u800 title cover logo gamoha

Vor wenigen Wochen haben wir Euch zwei Hisense Produkte auf unserem Blog und in unserem Youtube-Kanal vorgestellt. Als drittes Produkt des Herstellers konnten wir das HS-U800 Smartphone ausprobieren, welches mit einigen Hardwareupgrades gegenüber dem Sero 5 punkten will. In den folgendem Testbericht wollen wir Euch unseren Eindruck von dem Smartphone mitteilen und prüfen dabei, ob das Smartphone die entsprechende Leistung zum Preis liefern kann.

Lieferumfang

hisense hs-u800 lieferumfang gamoha

Im Lieferumfang befinden sich neben dem HS-U800 ein Netzadapter zusammen mit einem USB-Kabel, ein Headset und eine Gebrauchsanweisung sowie eine Garantiebestätigung. Zusätzlich finden wir ein Reinigungsset mit Display Folie in einer separaten Verpackung sowie einen Öffner für die Speicher- und Simkarten-Schächte vor. Ein Akku ist bereits im Smartphone fest verbaut. Damit liefert Hisense mit dem gleichen umfangreichen Lieferumfang wie das Sero 5 aus, wodurch wir das Smartphone auch direkt verwenden können.

Technische Details

hisense hs-u800 technische daten ausschnitt gamoha

Beim Prozessor setzt Hisense auf einen Vierkernprozessor von Qualcomm mit einer Taktrate von 1,2 Gigahertz pro Kern. Dieser wird von einer Adreno 302 Grafikeinheit sowie von einem Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt. Der interne Speicher beträgt 16 Gigabyte und lässt sich mit Hilfe einer microSD-Speicherkarte um bis zu 32 Gigabyte erweitern.

Wie auch das Sero 5 besitzt das HS-U800 einen fünf Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer maximalen Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten, welcher in der Lage ist bis zu 16,7 Millionen Farben darzustellen. Im Gegensatz zum Sero 5 ist hierbei aber die Helligkeit und der Kontrast deutlich besser kalibriert worden, sodass wir Inhalte auch bei direkter Sonneneinstrahlung ablesen können.

Als Betriebssystem setzt der Hersteller auf Android 4.4 in einer nahezu original erhaltenen Version. Lediglich Anpassungen am Startbildschirm (drehbar) und einige vorinstallierte Applikationen unterscheiden diese Version von der Originalen. Die vorinstallierten Applikationen können mit Hilfe von Zusatzsoftware aus dem Google Play Store deinstalliert werden, beeinträchtigen die Nutzung des Smartphones nicht.Screenshot_2015-07-24-14-37-25Screenshot_2015-07-24-15-07-29

Der eingebaute Akku hat eine Kapazität von 2000 Milliamperestunden, womit dieser eigentlich genug Kapazität für einen ganzen Tag besitzen sollte. Während der Testphase konnten wir das Smartphone etwa acht Stunden ununterbrochen nutzen. Anschließend konnten wir den leeren Akku zwei bis drei Stunden wieder aufladen. Wer sein Smartphone kaum oder wenig benutzt, braucht das HS-U800 nur etwa alle zwei Tage aufladen.

Die Leistung des HS-U800 ermöglicht eine flüssige Bedienung und nahezu ruckelfreies Surfen. Bei der Antutu-Benchmark konnte das Smartphone eine Punktzahl von etwa 15500 Punkten erreichen. Damit platziert es sich leistungstechnisch beispielsweise hinter dem Google Nexus 5 oder HTC One. Erst genanntes Smartphone ist etwa doppelt so leistungsstark.

Screenshot_2015-07-24-14-42-21Screenshot_2015-07-24-14-42-27

Ähnlich sieht es beim Geekbench aus. Hier konnte das Smartphone eine Punktzahl von 324 im Single-Core-Test und 1084 Punkte im Multi-Core-Test erreichen. Trotz der geringeren Leistung sollte das Smartphone in der Lage sein die meisten Android-Spiele flüssig wiederzugeben, lediglich rechenintensive Anwendungen können ruckeln.
Screenshot_2015-07-24-15-05-05Screenshot_2015-07-24-14-45-12

 

Äußerliche Beschreibung und Ergonomie

Das Smartphone misst etwa 139 Millimeter in der Länge, etwa 72 Millimeter in der Breite und ist dabei etwa acht Millimeter tief bei einem Gewicht von leichten 130 Gramm. Damit gehört es definitiv zu den leichtesten Smartphones auf dem Markt mit einem fünf Zoll großen Display.

Durch seine Größe kann es sowohl mit großen und kleinen Händen gut bedient werden, wobei auch die Sensortasten auf der Unterseite des Geräts ohne große Verzögerungen auf unsere Aktionen reagieren. Auch wirkt die Verarbeitung des nahezu weißen Smartphones hochwertig und die Spaltmaße sind gering.

hisense hs-u800 frontseite sensortasten gamoha

Bis auf die Vorderseite und einige Stellen auf der Rückseite besteht das HS-U800 vollständig aus einem gegossenen Aluminium-Körper ähnlich wie beim HTC One. Die angesprochene Vorderseite besteht aus dem fünf Zoll großem Display und einer weißen Kunststoffoberfläche. Hier befinden sich neben der Frontkamera mit einer Auflösung von fünf Megapixeln noch eine LED beispielsweise zum Anzeigen des Akkustands sowie ein kleiner Telefonlautsprecher.

hisense hs-u800 frontseite details gamoha

Auf der Oberseite hat der Hersteller Hisense eine Audiobuchse verbaut, während sich auf der Unterseite nur ein Mikrofoneingang befindet.

hisense hs-u800 oberseite gamoha

Die Rückseite ist in drei Bereiche aufgeteilt, wobei der obere und untere Teil jeweils von weißem Kunststoff bedeckt sind. Im ersten Abschnitt befindet sich die Rückkamera mit acht Megapixeln zusammen mit einem LED-Blitz und einem weiteren Mikrofon. Anschließend folgt ein weitgehend leerer Bereich mit dem Herstellerlogo, welches auf Aluminium gedruckt wurde. Mit einem Dolby-Stereo-Lautsprecher wird die Rückseite komplettiert.

hisense hs-u800 rueckseite gamoha

Zum Schluss wollen wir die linke Seite betrachten. Hier befindet anders als bei anderen Smartphones der Micro-USB-Anschluss zum Aufladen des HS-U800 sowie drei weitere Kartenschächte. Zwei dieser Kartenschächte sind für zwei Simkarten vorgesehen, da das Smartphone Dual-Sim-Funktionen unterstützt. Der letzte Schacht ist für die microSD-Speicherkarte gedacht.

hisense hs-u800 microsd gamoha

Telefonfunktionen

Das HS-U800 besitzt wie bereits beschrieben zwei Mikrofone und zwei Lautsprecher. Dabei sind wie beim Sero 5 jeweils ein Lautsprecher-Mikrofonpaar auf einer Seite angebracht und für die Wiedergabe von Musik sowie zum Telefonieren konzipiert.

Die Sprachwiedergabe über beide Lautsprecher ist sehr gut, sodass wir unseren Gesprächspartner klar und deutlich verstehen konnten. Einfache Hintergrundgeräusche wie ein laufender Fernseher werden herausgefiltert, während laute Geräusche leiser und dumpfer übertragen werden.

Bei der Musikwiedergabe liefert aber auch das HS-U800 die üblichen Schwächen eines Smartphones, sodass bei hoher Lautstärke die Höhen verzerren und die Mitteltöner verschwimmen. Ansonsten konnten wir auch unabhängig von der Lautstärke keinen Bass feststellen.

Kamera

Wie bereits im Abschnitt „Technische Daten“ beschrieben, verbaut der Hersteller zwei Kameras. Auf der Vorderseite befindet sich eine fünf Megapixel-Kamera, welche sich durch die Auflösung für gute Selbstporträts und Gruppenfotos eignet. Auch die Videotelefonie konnte in unserem Test überzeugen.

Die Rückkamera besitzt eine Auflösung von acht Megapixeln und eignet sich insbesondere für einfache Videos und Fotos, sodass Schnappschüsse oder größere Gruppenaufnahmen mit dem Smartphone gelingen können.

Allerdings sind beide Kameras sehr lichtempfindlich und nehmen über den eingebauten Sensor sehr viel Licht auf, sodass die Bilder eher zu hell als zu dunkel sind. Eine Unschönheit in diesem Zusammenhang ist das leichte Bildrauschen bei Nachtaufnahmen. Hier hilft der Kamerablitz dieses zu reduzieren.

Gesamteindruck und Preisleistung

Insgesamt konnten das HS-U800 einen guten Eindruck während der Testphase hinterlassen. Das Display konnte uns mit seiner natürlichen Farbkraft und der angemessenen Auflösung überzeugen und auch die Helligkeit sowie der Kontrast sind angemessen.

Der eingebaute Akku reicht bei normaler bis dauerhafter Nutzung nahezu einen vollständigen Tag aus, sodass dieser nur einmal am Tag aufgeladen werden muss. Nutzer, die ihr Smartphone wenig nutzen, müssen dieses nur alle paar Tage erneut aufladen.

Wie auch beim Sero 5 hat uns der üppige Lieferumfang positiv überrascht, sodass wir kein weiteres Zubehör hinzukaufen müssen und auch für alle Fälle gewappnet sind.

Tags

Über mich: Jan

Schon seit meiner Kindheit habe ich bereits ein großes Interesse an Computerspielen, verschiedener Hardware und mobilen Geräten. Dabei macht mir nicht nur das Spielen mit Freunden und fremden Leuten im Internet Spaß, sondern auch das Zusammenbauen von Computern und das Testen von neuen Möglichkeiten mit mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet. Seit 2010 habe ich für unterschiedliche Blogs bereits geschrieben, aber gamoha.eu wird mein erster eigener Blog sein.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Hisense: HS-U800 im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken