broken

Gamoha.eu

Gamescom 2016: Das Erwachen der Eisernen Lords angespielt

destiny das erwachen der eisernen lords title cover logo gamoha

Zum Abschluss unseres Besuchs bei Activison konnten wir noch das neue Destiny:Addon Das Erwachen der Eisernen Lords anspielen.

Activision und Bungie haben uns auf der gamescom in Köln das Gameplay von Das Erwachen der Eisernen Lords ausprobieren lassen. In einer etwas mehr als 60 Minuten andauernden Demo-Session konnten wir zwei Mehrspieler-Karten gegeneinander und eine kooperative Mission miteinander spielen. Dabei müssen sich die sogenannten Hüter (so werden die Charaktere in Destiny genannt) neuen Herausforderungen stellen und sich miteinander verbünden, um das Böse in der Welt zu besiegen.

 

6 vs. 6 um die Vorherrschaft

Im Schmelztiegel-Modus „Vorherrschaft“ konnten wir mit fünf weiteren Spielern gegen ein anderes Team antreten. Nicht nur die Mehrspieler-Karten sind in diesem Modus neu, sondern auch die Möglichkeit private und individuelles Mehrspieler-Matches zu erstellen.

roi_private_match_07_1471418612

In gewohnter PVP-Manier haben wir uns in den Kampf gestürzt und zusammen mit unserem Team versucht die Spieler des gegnerischen Teams auszuschalten. Doch das bloße Ausschalten reicht nicht zum Sieg, denn es müssen Credits gesammelt werden. Diese hinterlassen Spieler bei ihrem Tod. Das Team mit den meisten Credits nach (in unserem Fall) 15 Minuten gewinnt die Runde.

ROI_supremacy_skyline_3rdP_02_1471419360

Die neuen Karten sind symmetrisch aufgebaut und Spieler werden beim Start der Karte auf einem Punkt platziert. Nach einem Tod werden Spieler zufällig auf der Karte wiedergeboren. Von der Größe sind die Karten in Ordnung, da sich mit ein wenig Geschick die Position der anderen Spieler schnell ermitteln lässt. Zusätzlich können während eines Matches die Eigenschaften und die Klasse des eigenen Hüters gewechselt werden.

Sony_Exclusive_ROI_supremacy_icarus_heroic_02_1471419620

„Das Elende Auge“

Neben den beiden Mehrspieler-Karten haben wir die kooperative Mission „Das Elende Auge“ ausprobiert. Zusammen mit zwei weiteren Spielern müssen wir Raketensilo infiltrieren und einen SIVA-infizierten Gefallenen-Biologen verfolgen und eliminieren.

ROI_strike_wretchedeye_env_03_1471418400

Die kooperative Mission ist für unerfahrene Destiny-Spieler wie uns anspruchsvoll. Wir treffen auf verschiedene Gegnertypen, die teilweise gleichzeitig in Wellen angreifen, oder auf Selbstschussanlagen, die sich nach einiger Zeit wieder selbst aktivieren. Außerdem müssen wir unser Jetpack des öfteren einsetzen, um höher gelegene Ebenen zu erreichen.

ROI_strike_wretchedeye_3rdP_02_1471418306

Am Ende der Mission treffen wir schließlich auf den SIVA-infizierten Gefallenen-Biologen. Ein Riese mit zwei Morgensternen als Waffe, der sich allerdings erst Mal nicht für uns interessiert. Erst als wir seinen Begleiter, einen Zauberer, angreifen, werden wir von diesem verfolgt und müssen versuchen nicht nur ihm, sondern auch den Attacken des Zauberers auszuweichen. Erst nach mehreren Versuchen hat unsere kleine Gruppe es hinbekommen den Zauberer und somit den Gefallenen-Biologen zu besiegen.

Verfügbarkeit

Destiny: Das Erwachen der Eisernen Lords erscheint am 20. September 2016 für PlayStation 4 und Xbox One und setzt das Spiel Destiny sowie die Erweiterung König der Besessenen voraus.

Artikelbild: Activision

Tags

Über mich: Jan

Schon seit meiner Kindheit habe ich bereits ein großes Interesse an Computerspielen, verschiedener Hardware und mobilen Geräten. Dabei macht mir nicht nur das Spielen mit Freunden und fremden Leuten im Internet Spaß, sondern auch das Zusammenbauen von Computern und das Testen von neuen Möglichkeiten mit mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet. Seit 2010 habe ich für unterschiedliche Blogs bereits geschrieben, aber gamoha.eu wird mein erster eigener Blog sein.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Gamescom 2016: Das Erwachen der Eisernen Lords angespielt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken