broken

Gamoha.eu

Gamescom 2016: Besuch bei Lenovo

Lenovo Gamescom 2016 Titelbild

Auch der Hardwarehersteller Lenovo schläft nicht und hat zur Gamescom gleich drei neue VR-Fähige Systeme vorgestellt.

Lenovo IdeaCentre Y710 Cube

Lenovo IdeaCenre Y710 Cube

Wie der Name es vermuten lässt ist der Y710 Cube ein Computer mit kleinem Formfaktor. Das kleine würfelartige Gehäuse besitzt zusätzlich zu seiner Größe einen Tragegrimm, durch welchen sich die fast 7,5 Kilogramm Gewicht sehr einfach transportieren lassen. Als Prozessor verwendet Lenovo einen Intel Core i7-670 der Skylake-Generation. Dieser wird von bis zu 32 Gigabyte Arbeitsspeicher und Grafikkarten bishin zu Nvidias GeForce GTX 1080 unterstützt. Damit bietet der Y710 Cube Nutzern in seiner höchsten Ausstattungsvariante 4K- und VR-Gaming, sowie das Übertragen von Spielestreams in höchster Qualität. Beim Massenspeicher verwendet Lenovo eine bis zu zwei Terabyte große HDD in Kombination mit einer maximal 256 Gigabyte großen SSD. Um die Netzwerkverbindung kümmert sich eine Killer DoubleShot Pro Netzwerkkarte mit Wlan Funktion.

Abschließend können Nutzer bis zu acht Xbox One Controller kabellos am Y710 Cube betreiben.

Das IdeaCentre Y710 Cube ist bereits mit älteren Grafiklösungen ab einem Preis von 900 Euro erhältlich. Ab September kommen die VR Fähigen Versionen mit Nvidia GeForce GTX 1070 und 1080 für Preise ab 1400, beziehungsweise 2000 Euro.

IdeaCentre AIO Y910

Lenovo Gamescom 2016 Titelbild

Beim Y910 handelt es sich um ein All in One System mit 27 Zoll QHD-Display. Die Hardwareoptionen unterscheiden sich kaum vom Y710 Cube. Auch hier wird ein Intel Core i7-6700 Prozessor mit bis zu 32 Gigabyte DDR4-Ram verbaut, welcher Unterstützung von einer der neuen Nvidia oder AMD Grafikkarten erhält. Auch der Massenspeicher ist der selbe.

Interessant ist beim Y910 das Gehäuse inklusive Display. Das Display bietet auf seinen 27 Zoll Diagonale eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln und eine Bildwiederholfrequenz von 144 Hertz bei einer Reaktionszeit von fünf Millisekunden. Zudem hat Lenovo das Gehäuse so gestaltet, dass der Nutzer alle wichtigen Komponenten werkzeuglos austauschen kann. Dabei sind lediglich die Begrenzungen an den Formfaktor gegeben. So können nur Grafikkarten mit maximal denselben Abmessungen der Nvidia GeForce GTX 1080 als Referenzmodell verbaut werden.

Lenovo IdeaCentre AIO Y910 Offen

Der IdeaCentre AIO Y910 wird ab September zu Preisen ab gut 1300 Euro erhältlich sein. Die VR-Fähige Version mit GTX 1080 Grafikkarte wird ab Oktober für gut 2200 Euro erhältlich sein.

IdeaPad Y910

Das IdeaPad Y910 stellt Lenovos neues Flaggschiff unter den Gaming Notebooks dar. So verbaut der Hersteller als Basis einen Intel Core i7-6820HK Prozessor der Skylake-Generation, welchem maximal 64 Gigabytev DDR4 Ram zur Seite gestellt werden können. Als Grafikeinheit verbaut Lenovo Nvidias neue GeForce GTX 1070, welche die selbe Leistung bringen soll wie in den Desktop Modellen. Um das Gesamtbild abzurunden besteht der Massenspeicher aus einer einen Terabyte großen SSHD oder zwei 512 Gigabyte großen SSDs im RAID 0-Verbund.

Die Tastatur des IdeaPad Y910 besitzt mechanische Tasten mit zwei Millimetern Hubweg und lässt sich in sieben Zonen beleuchten. Als netzwerkkarte wird auch hier eine Killer DoubleShot Pro Ethernet und Wlan-Karte verwendet. Das 17,3 Zoll große Display bietet eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Zwar bietet das Y910 eine enorme Leistung, ist dafür aber auch nicht gerade dünn und mit 4,6 Kilogramm auch nicht sehr leicht.

Das IdeaPad Y910 wird laut Lenovo ab November zu Preisen ab 2800 Euro auf dem deutschen Markt zu finden sein.

 

Tags

Über mich: David

Ich interessiere mich bereits seit einigen Jahren stark für Computer und die Technologie die dahinter steckt aber auch sehr stark für Gaming. Aus diesem Grund befasse ich mich seit längerem schon mit der Hardware die hinter einem PC und der Software die hinter einem Spiel steckt und mir ist es eine Freude beides zu testen. Aus diesem Grund habe ich im Jahr 2014 angefangen für Gamoha.eu zu bloggen.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Gamescom 2016: Besuch bei Lenovo”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken