broken

Gamoha.eu

Erfahrungsbericht: myfox-Produkte für die Heimsicherheit

myfox products home security title cover logo gamoha

Das junge Unternehmen myfox hat uns zwei Produkte aus dem Bereich Gebäudesicherheit für Privatkunden zugesendet. Bei den beiden Produkten handelt es sich um eine Sicherheitskamera und einen Alarm, die beide mit Hilfe des eigenen Smartphones gesteuert werden können. Somit sind beide Geräte auch im Smart Home Bereich anzusiedeln. Wir wollen Euch die beiden Smart Home Devices in einem längeren Erfahrungsbericht einmal vorstellen und verraten Euch, ob wir uns mit diesen Geräten sicherer im eigenen Heim gefühlt haben.

Lieferumfang Security Camera


Lieferumfang Security Camera

Neben der Security Camera befinden sich im Lieferumfang noch ein etwa zwei Meter langes Mini-USB-zu-USB-Kabel, um die Kamera mit Strom zu versorgen, eine Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen, sowie ein Stromstecker mit wechselbaren Verbindungen für das richtige Stromnetz. Damit liefert der Hersteller seine Sicherheitskamera mit einem großzügigen Lieferumfang aus, womit wir auch gleich mit der Einrichtung der Kamera starten können.

Einrichtung Security Kamera

Für die Einrichtung der Sicherheitskamera benötigen wir einen myfox-Account sowie die passende Applikation aus dem Google Play Store oder aus dem Apple Store. Das Erstellen des Accounts kann entweder gleichzeitig mit dem App Download über die Webseite von myfox geschehen oder nach dem ersten Start der App.

Wir haben beide Wege ausprobiert und fanden beide gleichermaßen einfach durchzuführen, wobei die Aktivierung des Accounts ein wenig auf sich warten ließ. Hinzukommt, dass die Webseite nicht so schnell auf Anfragen antwortet und die Ladezeit je nach Internetverbindung mehrere Sekunden andauern kann.

Kamera eingepackt

Anschließend können wir unsere Security Cam hinzufügen. Hierfür benötigen wir nur ein drahtloses Netzwerk und das Passwort. Dieses muss manuell über die App eingegeben werden. Aus beiden Informationen wird ein QR-Code generiert, der anschließend für die Installation der Kamera verwendet wird. Die Installation läuft anschließend selbstständig ab und ist auch für Leute ohne entsprechende technische Kenntnisse machbar. Alle Schritte werden in der Applikation beschrieben und wer mag, kann während der Installation bereits eine Vorschau auf die Funktionsweise der App erhalten.

Leider kam es während der Installation immer wieder zu leichten Problem, sodass beispielsweise die Kamera den QR-Code nicht ordentlich lesen konnte oder aber die Kamera sehr nah am Hotspot stehen muss, damit eine drahtlose Verbindung aufgebaut werden kann. Auch kam es vor, dass der Installationsprozess durchgeführt wurde, allerdings der Abschluss nicht möglich war.

Nutzung Security Camera

Die Konfiguration, Steuerung und Überwachung funktionierte in unserem Test ausschließlich über die App. Zwar gibt es auf der Webseite des Herstellers einen gesicherten Bereich, wo die eigene Kamera zur Verfügung stehen sollte, allerdings wird dieser nicht ordentlich dargestellt.

Einstellungen können wir wie bereits erwähnt über die Applikation vornehmen. Die App selber ist relativ übersichtlich gestaltet und mit wenigen Gesten können wir die Einstellungen verändern oder uns beispielsweise das aktuelle Livebild der Kamera anzeigen lassen.

Kamera offene Blende

Hierbei hatten wir allerdings den Eindruck, dass die Aufnahmen leicht verzögert ankommen und das je weiter wir die Kamera vom Hotspot entfernt haben, desto schlechter wurde die Übertragung. Dies äußert sich beispielsweise durch eine ruckelnde Liveansicht oder durch das Ausbleiben der Bilder. Des Weiteren können wir nicht nachvollziehen, wo die Aufnahmen gespeichert werden.

Ein besonderes Feature der Security Camera App ist aber das entfernte Schließen der Blende. So kann beispielsweise sichergestellt werden, dass die Kamera uns nicht aufnimmt, wenn wir zu Hause sind.

Alles in allem ist die Bildqualität der Kamera zwar in Ordnung, allerdings lassen die Übertragung der Livebilder und die Verbindungsqualität sich deutlich verbessern.

Fazit

Ab 179 Euro erhalten Käufer eine Sicherheitskamera für den Privatgebrauch, die in unserem Test leider nicht auf ganzer Linie überzeugen konnte. Insbesondere die Probleme bei der Installation und Übertragung können auf Dauer den Preis nicht rechtfertigen. Eine Alternative hierzu wäre die von uns getestete Spotcam: http://gamoha.eu/spotcam-hd-cloudkamera-im-test/

Kommen wir zum Home Alarm. Ein einfaches Alarmsystem für den Heimgebrauch.

Lieferumfang Home Alarm

Lieferumfang Home Alarm

Ähnlich wie bei der Sicherheitskamera ist auch der Lieferumfang des Home Alarm gestaltet. Dieser besteht aus der Alarmanlage, mehreren Dokumenten, einem Netzstecker mit einer weiteren Verbindung für das richtige Stromnetz, sowie dem IntelliTag, einem Repeater und einer Fernbedienung.

Einrichtung Home Alarm

Wir öffnen die myfox Security App und melden uns mit dem bereits erstellten Account an. Anschließend fügen wir das neue Gerät hinzu und folgen den Installationsanweisungen wie bei der Security Camera. Hier wird ebenfalls ein drahtloses Netzwerk mit Passwort benötigt sowie die Interaktion mit dem Link. Der Link dient später zur Kommunikation zwischen Router, Repeater und Alarmanlage.

Home Alarm eingepackt

Auch hierbei läuft die Installation selbstständig ab, wobei die einzelnen Schritte in der Applikation beschrieben werden und eine Vorschau auf die Funktionsweise der Alarmanlage ermöglichen. Leider kam es auch hier zu Problemen mit der Installation, sodass die Installation nicht sauber durchgeführt werden konnte und wiederholt werden musste.

Wie auch bei der Security Camera waren mehrere Installationsdurchgänge notwendig, um dieses Gerät einzurichten.

Nutzung Home Alarm

Wir können den Home Alarm genauso bedienen wie die zuvor getestete Security Camera. Hinzukommt, dass wir den Home Alarm mit Hilfe der beiliegenden Fernbedienung ein- und ausschalten und auslösen können. Dadurch können wir den Alarm ausschalten, wenn wir ihn Mal versehentlich aktiviert haben.

Das Auslösen des Alarms funktioniert zuverlässig. Hierfür können wir den mitgelieferten IntelliTag beispielsweise an einer Tür oder einem Fenster platzieren. Je nach Kraftaufwand registriert der eingebaute Sensor, ob es sich beim Versuch die Tür zu öffnen, um einen Einbruch handelt oder nicht. Dieser übermittelt anschließend Signale an den Repeater, der wiederum den Alarm auslöst. Der Alarm ist sehr laut und kann durch geschlossene Türen und Fenster wahrgenommen werden.

Home Alarm Alarmanlage

Im Gegensatz zur Security Camera scheint es sowohl für den IntelliTag als auch für die Alarmeinheit unerheblich zu sein, wie weit diese vom Hotspot entfernt steht. Das System funktionierte zuverlässig.

Besonders gut gefiel uns die Möglichkeit weitere Fernbedienungen zu installieren, Freunde, Bekannte oder Nachbarn über die App einzuladen sowie die Zeitsteuerung, wann der Alarm aus und an sein sollte. Insbesondere das Hinzufügen der Fernbedienungen und das Einladen weiterer vertrauenswürdiger Personen wirken unangenehmen Überraschungen entgegen, wenn diese unerwartet auf der Matte stehen.

Fazit

Insgesamt sind wir mit diesem Produkt deutlich zufriedener als mit der Security Camera. Für einen Preis ab 294 Euro erhalten Käufer eine Alarmanlage, welche abgesehen von der Installation, einfach zu bedienen ist und das eigene Heim vor unerwünschten Besuchern schützen kann.

Tags

Über mich: Jan

Schon seit meiner Kindheit habe ich bereits ein großes Interesse an Computerspielen, verschiedener Hardware und mobilen Geräten. Dabei macht mir nicht nur das Spielen mit Freunden und fremden Leuten im Internet Spaß, sondern auch das Zusammenbauen von Computern und das Testen von neuen Möglichkeiten mit mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet. Seit 2010 habe ich für unterschiedliche Blogs bereits geschrieben, aber gamoha.eu wird mein erster eigener Blog sein.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Erfahrungsbericht: myfox-Produkte für die Heimsicherheit”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken