broken

Gamoha.eu

Creative: Sound Blaster Jam im Test

creative sound blaster jam bluetooth headset title cover logo gamoha

Nach einer Vorstellung im Blog hat uns Creative das Sound Blaster Jam zugesendet. Hierbei handelt es sich um ein Bluetooth-Headset, welches Creative als sehr leicht und portabel mit einer hohen Akkulaufzeit bewirbt und mit einer zusätzlichen Telefon- sowie Bassfunktion ausgestattet hat. Ob das Bluetooth-Headset Sound Blaster Jam in unserem Test überzeugen konnte, erfahrt ihr in dem nachfolgenden Test:

Lieferumfang

Lieferumfng

Das Headset wird in einer einfachen Verpackung geliefert. In dieser befinden sich neben dem Bluetooth-Headset noch eine Bedienungsanleitung, eine Garantiekarte und ein etwa ein Meter langes USB-zu-Micro-USB-Kabel. Damit liefert Creative sein Sound Blaster Jam mit dem Nötigsten aus, um das Bluetooth-Headset in Betrieb nehmen zu können. Da es sich hierbei um ein batteriebetriebenes Headset handelt, hätten wir uns noch über ein Ladegerät gefreut.

Technische Details

Specs

Creative stattet sein Bluetooth-Headset mit 32 Millimeter Treibern, einem NFC-Modul, einer Bluetooth-Antenne, einem Mikrofon und einem Lithium-Ionen Akku mit einer Kapazit von 200 Milliamperestunden aus, welcher laut Creative für eine Laufzeit von zwölf Stunden ausreichen soll. Im Test konnte diese Laufzeit mit etwa 13 Stunden überboten werden.

creative sound blaster jam bild2

Zusätzlich verfügt das Creative Sound Blaster Jam über eine Bassverstärker-Funktion sowie Knöpfe zum Einstellen der Lautstärke bei der Aufnahme und Wiedergabe.

Äußere Erscheinung

Das Sound Blaster Jam ist ein sehr leichtes Headset mit einem Gewicht von etwa 83 Gramm. Es besteht vollständig aus Kunststoff und lediglich die Ohrmuscheln sind mit Schaumstoff überzeugen. Auf der äußeren rechten Seite des Bluetooth-Headsets befinden sich der angesprochene Lautstärkeregler, der Bassfunktionsschalter und eine Rufannahme beziehungsweise Start- und Stopp-Taste. Sobald wir das Headset aufsetzen und auf unsere Kopfgröße dehnen möchten, fühlt es sich am Kopf sehr dünn und fragil an.

creative sound blaster jam bild1

Trotz seiner leichten Bauweise macht es im Gesamten dennoch einen guten Eindruck. Insbesondere das Gewicht fällt positiv auf, sodass die Kopfhörer beim Tragen nicht weiter auffallen und auch nach Stunden keine Druckstellen bilden.

Soundtest

Wir haben mehrere Musikstücke angehört und Spiele über das Bluetooth-Headset gespielt. Hier kam unser bekannter Testmusikordner und das Spiel „The Vanishing of Ethan Carter“ zum Einsatz.

creative sound blaster jam bild3

Das Bluetooth-Headset macht soundtechnisch einen sehr guten Eindruck, sodass Bässe, Mitten und Höhen klar und deutlich wiedergegeben werden. Des Weiteren konnten wir auch keine Verzerrungen oder Störgeräusche feststellen. Abhängig vom Ladestand der Batterie kann das kompakte Sound Blaster Jam allerdings sehr laut werden und sollte nicht auf der höchsten Lautstärke betrieben werden.

Im Gegensatz dazu waren wir ein wenig von der Sprachqualität des Mikrofons enttäuscht, da diese nicht immer klar und deutlich beim Gesprächspartner ankam.

Tags

Über mich: Gabriel

Ich bin schon seit mehreren Jahren an Entertainment in Bild und Ton und mobiler Gerätschaften interessiert. Ich schreibe häufig Testberichte über Monitore, Kopfhörer und Lautsprecher. Zu guter Letzt bin ich für die Videoreviews und dessen Vertonung zuständig.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Creative: Sound Blaster Jam im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken