broken

Gamoha.eu

Cougar: 300M Gaming-Maus im Test

cougar 300m review title cover logo gamoha

Wir haben mal wieder ein neues Testmuster von einem in Deutschland eher unbekannteren Hersteller erhalten. Dabei hat uns der Onlineshop Caseking eine Gaming-Maus des Herstellers Cougars zugesendet, die aktuell eine Markterweiterung in Europa starten. Vom noch relativ unbekannten Hersteller haben wir das Modell 300M erhalten, welche wir Euch in einem Blogbeitrag bereits vorgestellt haben. Nun wollen wir Euch diese Gaming-Maus, die sich laut Hersteller auf das Notwendigste beschränkt und über eine hohe Präzision verfügen soll, einmal genauer vorstellen und unsere Meinung zu diesem Nager preisgeben.

Lieferumfang

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, möchte sich der Hersteller auf das Notwendigste bei der Maus beschränken und neben der 300M nur noch eine Garantiebeschreibung und eine Gebrauchsanweisung ausgeliefert.

Technische Details

technische Details

Die 300M verfügt über insgesamt sieben programmierbare Tasten und mit dem Avago ADNS 3090 einen optischen Sensor, welcher eine maximale Auflösung von 4000 DPI ermöglicht. Die Abtastrate beträgt laut Herstellerangaben 1000 Hertz über USB, was etwa einer Reaktionszeit von einer Millisekunde gleichkommt.

Dank ihres eingebauten Sensors bietet die Cougar 300M eine Beschleunigung von 20G bei einer Abtastgeschwindigkeit von 1,5 Metern pro Sekunde. Im Inneren befindet sich ein kleiner Flashspeicher, welcher für die Speicherung von drei Profilen geeignet ist.

Äußerliche Beschreibung

Die Gaming-Maus besitzt die Maßen von 70 Millimetern in der Breite, 39 Millimetern in der Höhe bei einer Tiefe von 125 Millimetern und einem Gewicht von 95 Gramm inklusive Kabel. Damit gehört die Cougar 300M zu den leichtesten Gaming-Mäusen, welche sich durch ihre Form sowohl für kleinere als auch größere Hände eignet.

Cougar 300M in Gesamtansicht mit Kabel

Cougar hat zwei Farbvarianten in Orange-Schwarz und Gelb-Schwarz auf den Markt gebracht. Letztere Variante haben wir als Testmuster erhalten, wobei beide Varianten sich bis auf die Farbe nicht voneinander unterscheiden lassen.

Die Cougar 300M besteht komplett aus hochwertigem Kunststoff, auch wenn dieser nach dem Auspacken noch einen leichten Geruch von Weichmachern aufwies. Dieser Geruch ist jedoch nicht sehr stark und vergeht nach den ersten Minuten, sodass wir dies nicht weiter als störend empfunden haben.

Trotz der Materialwahl ist die Verarbeitung hochwertig, was nicht nur an den beiden Omron-Switches an der Vorderseite, sondern auch an dem Unibody-ähnlichem Design liegt. Die beiden Omrom-Switches lassen sich sehr einfach auslösen und federn nach jeder Aktion in die ursprüngliche Position zurück. Vom Rücken bis zu den beiden Tasten eine durchgehende Komponente aus schwarzem Kunststoff.Rückseite Cougar 300M

Diese wird am Rücken von einem Herstellerlogo verziert und auf der Vorderseite von einem hervorgehobenen Panel bestehend aus einem Maus, dem Profilschalter sowie zwei LED-Leuchten zur Anzeige des aktiven Profils unterbrochen.

Vorderseite Cougar 300M

Beide Seitenteile sind mit gelbem Kunststoff überzogen, wobei sich auf der linken Seite zwei geschwungene weitere Tasten befinden, wovon eine länger ist als die andere Taste. Im Gegensatz dazu befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite eine Mulde für den Daumen, wodurch dieser nicht auf dem Mauspad schleifen muss.

Seitenansicht Cougar 300M

Das Anschlusskabel ist etwa zwei Meter lang und wirkt durch seine Ummantelung aus Stoff hochwertig. Am Ende befindet sich eine vergoldete USB-Schnittstelle, welche mit kompatiblen Geräten wie PC oder Notebook verbunden werden kann.

Kabel von Cougar 300M

Komplettiert wird die Cougar 300M auf der Unterseite von zwei großzügigen Gleitflächen, welche zusammen mit dem optischen Sensor über das Mauspad gleiten, sowie weiteren Herstellerinformationen.

Unterseite Cougar 300M

Ergonomie

Cougars neue 300M Gaming-Maus ist für Rechtshänder entwickelt worden, was nicht zuletzt an der Form als vielmehr an der Anordnung der Tasten liegt. Dabei lässt sich diese sowohl mit kleinen oder großen Händen wie bereits beschrieben sehr gut bedienen. Alle Maustasten sind dabei einfach zu erreichen und die eigene Hand kann auf dem Rücken frei platziert werden.

Seitenansicht Cougar 300M

Alle Tasten verfügen genauso wie die Omron-Switches bei den beiden Haupttasten über einen einfachen Druckpunkt und es wird nicht viel Kraft benötigt, um diese zu betätigen.

Treibersoftware

Die Treibersoftware ist sehr einfach gehalten und besteht aus insgesamt fünf Abschnitten. Unter den fünf Abschnitten befinden sich das Profil-Management sowie die drei Profile, die auf der Gaming-Maus direkt gespeichert werden. Die letzten drei Abschnitte, mit denen wir uns genauer befassen wollen, sind Leistung, Tastenbelegung und Lichtkontrolle.

Unter Leistung können wir neben der der Genauigkeit der Gaming-Maus auch die Abtastrate und die Doppelklickgeschwindigkeit auf unsere Bedürfnisse einstellen. Zusätzlich lässt sich eine Sniper-Button Einstellung vornehmen sowie die Windows-Zeigergeschwindigkeit.

cougar gaming software leistung

Mit Hilfe des Menüpunkts Tastenbelegung können wir vordefinierte und eigene Aktionen via Makroeditor auf die Tasten legen. Jeder der sieben Tasten ist programmierbar.

cougar gaming software tastenbelegung

Schließlich können wir die LED-Beleuchtung der beiden kleinen LEDs für die Profilanzeige kolorieren. Hierfür steht uns ein gesamter Farbring zur Verfügung, den wir mit der Maus nach der gewünschten Farbe absuchen können.

cougar gaming software lichteinstellung

Spieletest

Wir haben die Cougar 300M während der laufenden gamescom 2015 in Köln getestet und so konnten wir uns nicht nur ein Bild von der Gaming-Maus machen, sondern auch befreundete Spieler, die uns während der gamescom in der Redaktion besucht haben.

Nur Logo Cougar 300M

Wir haben die Gaming-Maus mit verschiedenen Spielen wie CS:GO, Diablo 3, Heroes of the Storm und vielen weiteren Spielen ausgetestet. Egal, ob wir einen Egoshooter wie CS:GO gespielt haben oder uns durch Gegnerhorden bei Diablo 3 geklickt haben, konnte die Maus insbesondere durch ihre Präzision und Leichtigkeit überzeugen. Ebenso machen die Omron-Switches einen guten Eindruck.

Zusammen mit der umfangreichen Treibersoftware kann die Cougar 300M an die eigenen Bedürfnisse optimal eingestellt werden.

Tags

Über mich: Jan

Schon seit meiner Kindheit habe ich bereits ein großes Interesse an Computerspielen, verschiedener Hardware und mobilen Geräten. Dabei macht mir nicht nur das Spielen mit Freunden und fremden Leuten im Internet Spaß, sondern auch das Zusammenbauen von Computern und das Testen von neuen Möglichkeiten mit mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet. Seit 2010 habe ich für unterschiedliche Blogs bereits geschrieben, aber gamoha.eu wird mein erster eigener Blog sein.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Cougar: 300M Gaming-Maus im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken