broken

Gamoha.eu

Blue Microphones: Mo-Fi Kopfhörer im Test

mofi headphones blue microphons title cover logo gamoha

Wir haben während der IFA 2015 den Hersteller Blue Microphones besucht und uns im Rahmen einer Premiere die ersten Kopfhörer des Herstellers kurz anschauen können. Normalerweise ist der Hersteller für seine Mikrofone (Yeti) bekannt und versucht nun mit Kopfhörern ebenfalls Erfahrungen an den eigenen Erfolg anzuknüpfen. Hierfür hat Blue Micrphones die Mo-Fi Kopfhörer vorgestellt, der über eine audiophile Klangqualität an jedem Gerät ermöglichen soll. Dies soll durch den eingebauten Aktiv-Verstärker geschehen. Ein entsprechendes Testmuster durften wir die letzten Wochen testen und ob die Mo-Fi Kopfhörer seinen hohen Erwartungen stand halten kann, erfahrt ihr in unserem neusten Testbericht

Lieferumfang

mofi headphones blue microphons lieferumfang gamoha

Blue Microphones liefert seine Kopfhörer in einer stabilen geschützten Verpackung aus, welche neben Mo-Fi noch ein USB-Kabel mit Netzstecker, zwei Verbindungskabel für 3,5- und 2,5-Millimeter-Klinkenanschlüsse, ein Cinch- und Notebook-Adapter sowie eine Tragetasche beiliegen. Eines der beiden Verbindungskabel besitzt zudem eine eingebaute Kabelfernsteuerung für angeschlossene Geräte beispielsweise Smartphone oder Tablet. Damit liefert der Hersteller Blue Microphones seine Mo Fi Kopfhörer mit einem sehr großzügigen und hochwertigen Zubehör aus.

Technische Details

mofi headphones blue microphones technical data gamoha

Äußeres Erscheinungsbild

Mo-Fi ist nur in einer schwarz-grauen Farbvariante erhältlich, welches bis auf die gepolsterten Komponenten vollständig aus Aluminium besteht. Beim Design hat sich der Hersteller seine Gedanken gemacht und sorgt dafür, dass sich die Kopfhörer automatisch an die Kopfgröße des Anwenders anpassen. Hierfür stehen verschiedene Scharniere und bewegliche Komponenten zur Verfügung.

mofi headphones blue microphons ohrmuscheln aussen gamoha

Die Ohrmuscheln sind sehr groß und bedecken die Ohren vollständig. Diese sind über die angesprochenen Scharniere mit dem fließenden Kopfbügel verbunden. Beim Aufsetzen der Kopfhörer drücken sich diese regelrecht an den Kopf des Anwenders, wodurch diese zwar sehr eng am Kopf liegen, aber nicht unbedingt bequem anliegen.

mofi headphones blue microphons ohrmuscheln gamoha

An der linken Ohrmuschel befinden sich ein Micro-USB-Eingang zum Aufladen des eingebauten Aktiv-Verstärkers, der 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss sowie der Schalter zum Einstellen des Aktiv-Verstärkers. Bei letztem ist es möglich insgesamt drei verschiedene Stufen einzustellen, um die Klangqualität zu optimieren.

mofi headphones blue microphons usb klinkenanschluss gamoha

Ausgehend von dem 3,5-Millimeter-Anschluss können kompatible Geräte wie Smartphone, Tablet oder Notebook mit dem Mo-Fi Kopfhörer verbunden werden. Wer das 3,5-zu-3,5-Millimeter-Klinkenkabel verwendet, kann auf die Funktionen der eingebauten Kabelfernbedienung zugreifen, die wie bei anderen Herstellern mit den Standardfunktionen beispielsweise Start und Stop ausgestattet ist. Leider eignet sich das mitgelieferte USB-Kabel nur zum Aufladen der Kopfhörer.

mofi headphones blue microphons fernbedienung gamoha

Sämtliche Einstellungen wie die Lautstärke oder Equalizer können über die Wiedergabequelle eingestellt werden. Für den eingebauten Aktiv-Verstärker besitzt das Mo-Fi über ein eingebautes Akku mit einer Kapazität von 1020 Milliamperestunden, die nach Angaben des Herstellers für etwa 12 Stunden Musikwiedergabe ausreichen sollen. Während unseres Test konnte die Angabe mit etwa 13 Stunden knapp überboten werden.

Tragekomfort

Blue Microphones versucht bei seinen Kopfhörer auf einen hohen Tragekomfort zu setzen, was aber nur teilweise gelingt.

mofi headphones blue microphons kopfbuegel verstellen gamoha

Der Kopfbügel und die beiden Ohrmuscheln besitzen ein sehr starkes Schaumstoffpolster, welches mit hochwertigem Stoff ummantelt ist. Die Kopfhörer sitzen sehr eng und fest am Kopf des Trägers, nachdem es sich an die Kopfform angepasst hat. Durch die Konstruktion des gesamten Kopfhörers kann es aber zu Druckschmerzen und ungewollter Hitzeentwicklung bei längerem Tragen kommen.

mofi headphones blue microphons rueckseite ohrmuscheln gamoha

Für Kurzeinsätze ist es dennoch sehr gut geeignet und trägt auch zum Klangerlebnis bei. Durch das anpassbare Design der Mo-Fi können die Kopfhörer sowohl auf kleinen und größeren Köpfen getragen werden.

mofi headphones blue microphons scharnier gamoha

Soundtest

Auch bei diesem Kopfhörer haben wir einen Testlauf mit verschiedenen Musikstücken aus unterschiedlichen Genres durchgeführt. Für den Klang sind neben dem Aktiv-Verstärker die beiden 50 Millimeter Treiber verantwortlich, die einen Frequenzbereich von 15 bis 20000 Hertz wiedergeben können und über eine Impendanz von 42 Ohm besitzen. Zusammen mit dem Aktiv-Verstärker soll eine Gesamtleistung von 240 Milliwatt erzeugt werden.

mofi headphones blue microphons anschluesse gamoha

Mo-Fi konnte bei unseren Tests unabhängig von der Lautstärke und des eingestellten Modus beim Verstärker einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Die Höhen und Mitten werden ausgewogen und klar wiedergegen, sodass einzelne Instrumente klar herausgehört werden können und keine ungewollten Überlagerungen stattfinden. Ansonsten liefern die Köpfhörer auch zusammen einen vollen Klang, der mit steigender Verstärkerstufe (on und on+) noch an Fülle und Qualität gewinnt. Etwas nervig kann es werden, wenn der eingebaute Akku an Leistung verliert. Dann wird die Musik entweder nur in Bruchstücken oder mit sehr verzerrten Geräuschen (knarzen, weißes Rauschen) bei aktiviertem Verstärker übertragen.

Insgesamt sind wir trotzdem sehr angetan von der Klangqualität dieser Kopfhörer.

Tags

Über mich: Jan

Schon seit meiner Kindheit habe ich bereits ein großes Interesse an Computerspielen, verschiedener Hardware und mobilen Geräten. Dabei macht mir nicht nur das Spielen mit Freunden und fremden Leuten im Internet Spaß, sondern auch das Zusammenbauen von Computern und das Testen von neuen Möglichkeiten mit mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet. Seit 2010 habe ich für unterschiedliche Blogs bereits geschrieben, aber gamoha.eu wird mein erster eigener Blog sein.

Dies könnte dich auch interessieren...

broken

0 thoughts on “Blue Microphones: Mo-Fi Kopfhörer im Test”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

broken