Testberichte

Asustor: Netzwerkspeicher AS-202TE im Test

Comments (8)
  1. Felix sagt:

    Schade, dass du dir keine Mühe gemacht hast eigene Bilder des NAS zu machen. Und dann bindest du auch noch Bilder eines falschen Modells in den Test ein. z.B. sind auf dem Bild der NAS-Rückseite weder HDMI, noch Audio-Anschluss zu sehen. Ich vermute du hast Bilder des 202T (nicht TE) verwendet..

    1. Jan sagt:

      Hallo Felix,

      vielen Dank für deinen hilfreichen Kommentar.

      In der Tat ist mir bei den Bildern ein doofer Fehler passiert und es sind tatsächlich die Bilder des 202T.
      Ich werde deine Kritik berücksichtigen und die Bilder von der Webseite durch eigene Bilder im Laufe des Wochenendes ersetzen.

      Viele Grüße

      Jan

  2. viento sagt:

    Danke für den interessanten Test!
    Wie sieht die Zusammenarbeit mit Mac OS aus?
    Mich irritiert ein wenig die Beschränkung auf Windows in diesem Zitat:

    „Hierzu zählen auch die Multimedia-Funktionen, welche sowohl über den eingebauten HDMI-Anschluss, über zahlreiche Apps oder einfach über einen Windows-PC abgerufen werden können.“

    Mit freundlichen Grüßen
    viento

    1. Jan sagt:

      Hallo Viento,

      vielen Dank für deinen Kommentar und deine Nachfrage.

      Das Asustor AS-202TE arbeitet auch mit Mac OS zusammen, so lassen sich beispielsweise Dateien über die Weboberfläche oder das AFP-Protokoll über das Netzwerk abrufen und bearbeiten.
      Des Weiteren kannst du die mobilen Applikation auch für dein iPhone oder iPad installieren und das NAS-System darüber steuern.

      In unserem Beitrag haben wir uns im Wesentlichen auf Windows beschränkt, da die Verwaltungssoftware sehr umfangreich ist und wir das NAS zusammen mit einem Windows-Computer getestet haben.

      Ich hoffe, dass ich deine Frage einigermaßen zufriedenstellend beantworten konnte 🙂

      Mit freundlichen Grüßen

      Jan

  3. viento sagt:

    Hi Jan,
    danke für die flotte Antwort!
    Ich werde mir sehr wahrscheinlich ein AS-202TE zulegen und damit meine schon ältere TimeCapsule und mein Taurus RAID1 auf´s Altenteil schicken.
    In die nähere Wahl kamen allerdings auch NAS von QNAP und Synology. Der AS-202TE bringt aber anscheinend noch etwas mehr für den Preis.

    Eine Frage hätte ich noch:
    Mit AS-202TE ist RAID 1 locker möglich, so dass ich keine Sorge mehr wegen meiner vielen Fotos und ein paar andere Daten haben muss.
    Aber kann noch ich eine externe Festplatte anschliessen, die meine TimeCapsule ersetzt und die per Time Machine nur einige wichtie Daten meines iMacs regelmässig sichert?
    Mit freundlichen Grüßen
    viento

    1. Jan sagt:

      Hi Viento,

      kein Problem, wir antworten gerne auf Fragen und versuchen so gut wie möglich weiterzuhelfen.

      Du hast beim AS-202TE die Wahl zwischen RAID 0 und 1 und kannst bei Raid 1 deine erste Platte spiegeln lassen. Zusätzlich kannst du über die vorhandenen USB-Anschlüsse externe Festplatten anschließen. Beim AS-202TE stehen dir verschiedene Sicherungsfunktionen und Synchronisation zur Verfügung. Leider kenne ich mich nicht mit den TimeCapsule Funktionalitäten zu wenig aus, aber laut Asustor kannst du deine Daten mit TimeCapsule sichern und dabei auch auf eine angeschlossene Festplatte synchronisieren.

      Mit freundlichen Grüßen

      Jan

  4. viento sagt:

    Ich danke für Deine Antwort!
    ich werde die AS-202TE oder eine andere mit etwas schnellerem 1.6GHz Dual-Core Prozessor als RAID1 laufen lassen und sie auch als Medientransporteur zum TV benutzen, besonders letzteres über HDMI. Vielleicht kann ich aber auch den Transport von Fotos+Filmen usw. zum Fernseher ins Wozi. unten im Haus über Ethernetkabel an meinen TV Receiver laufen lassen. Dazu muss ich mich noch informieren, ob so etwas überhaupt geht.
    Noch eins: würde der Unterschied vom 1.2Ghz Prozessor im Vergleich zu dem1.6GHz viel Unterschied bringen?
    wahrscheinlich würde ich das nicht merken 😉
    Mit freundlichen Grüßen
    viento

    1. Jan sagt:

      Hi Viento,

      je mehr Leistung du hast, desto flüssiger laufen die Applikationen auf dem NAS-Server und umso mehr Benutzer können gleichzeitig irgendwelche Filme, Fotos oder Ähnliches steamen.
      Das wäre eine allgemein formulierte Antwort auf deine Frage, allerdings müsste man den Einsatzzweck genauer betrachten, um zu schauen ob der Preis für ein schnelleres NAS gerechtfertig ist,
      wenn es nur im Netzwerk „Daten“ verwalten und abrufbar machen soll.

      Mit freundlichen Grüßen

      Jan

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: